Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 9.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ein­bre­cher erbeu­ten Schmuck und Münzen

BAM­BERG. Am Mitt­woch hat­ten es unbe­kann­te Ein­bre­cher auf dem Schmuck einer 74-Jäh­ri­gen Bam­ber­ge­rin abge­se­hen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Die Rent­ne­rin bemerk­te gegen 21 Uhr, dass sich Unbe­kann­te wäh­rend ihrer mehr­stün­di­gen Abwe­sen­heit gewalt­sam Zutritt zu ihrer Woh­nung in der Stei­nertstra­ße ver­schafft und ihre Räum­lich­kei­ten durch­wühlt hat­ten. Die Lang­fin­ger erbeu­te­ten Schmuck und Mün­zen im Wert einer nied­ri­gen vier­stel­li­gen Sum­me. Außer­dem hin­ter­lie­ßen sie einen Sach­scha­den von rund 500 Euro und flüch­te­ten unerkannt.

Zeu­gen, die am Mitt­woch ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Stei­nertstra­ße beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po in Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stahl in Bekleidungsgeschäft

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 17.15 Uhr, wur­de einer Kun­din eines Beklei­dungs­ge­schäf­tes am Grü­nen Markt das iPho­ne aus dem offe­nen Ruck­sack gestoh­len. Das Smart­pho­ne hat­te einen Zeit­wert von ca. 700 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Im Lau­fe des Don­ners­tags wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt zu ins­ge­samt vier Laden­dieb­stäh­len geru­fen. Es wur­den ins­ge­samt zwei Män­ner und zwei Frau­en fest­ge­hal­ten, die Nah­rungs­mit­tel, Süßig­kei­ten und Beklei­dung im Gesamt­wert von cir­ca 130 Euro gestoh­len hatten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 30.000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 16.40 Uhr, an der Ein­mün­dung Ber­li­ner Ring / Kro­nacher Stra­ße ereig­net hat­te. Hier miss­ach­te­te ein Ford-Fah­rer die Vor­fahrt eines VW-Bus-Fah­rers. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz nach 18.00 Uhr, ereig­ne­te sich an der Ein­mün­dung Heß­ler­gas­se / Bad­stra­ße im Stadt­teil Gaustadt ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein Opel-Fah­rer das Stopp­schild miss­ach­te­te und mit sei­nem Pkw gegen den einer VW-Fah­re­rin stieß. Hier belief sich der Sach­scha­den auf etwa 10.000 Euro.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, kurz vor 18.30 Uhr, stürz­te in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 65-jäh­ri­ger Rad­fah­rer, weil er das Gleich­ge­wicht ver­lo­ren hat­te. Der Mann zog sich eine Kopf­platz­wun­de zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den musste.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­vor­mit­tag, gegen 11.30 Uhr, wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße vor einer Metz­ge­rei die vor­de­re Stoß­stan­ge eines dort abge­stell­ten schwar­zen VW Golf ange­fah­ren. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen den Fah­rer eines roten Klein­bus­ses, der nach dem Anstoß an den VW ein­fach wei­ter­fuhr, obwohl Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den war.

36-Jäh­ri­ger lei­stet Wider­stand gegen Polizeibeamte

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag, kurz nach 14.00 Uhr, wur­de ein 36-jäh­ri­ger Auto­fah­rer wegen eines Fahr­feh­lers einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­den dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt. Gegen die anschlie­ßen­de Durch­su­chung wider­setz­te er sich und folg­te nicht den Anwei­sun­gen der Poli­zei­be­am­ten. Zudem ver­such­te er noch einen Gegen­stand im Kof­fer­raum des Fahr­zeu­ges zu ver­stecken, bevor er den Inhalt eines klei­nen Glas­be­hält­nis­ses auf der Stra­ße ver­schüt­te­te. Hier­bei stell­te es sich her­aus, dass es sich bei dem Inhalt um Metham­phet­amin han­del­te, wes­halb der 36-Jäh­ri­ge einer Blut­ent­nah­me unter­zo­gen wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

ERLACH. Erneut waren Kup­fer­die­be aktiv. Zwi­schen Diens­tag­abend, 20.30 Uhr, und Mitt­woch­nach­mit­tag wur­den die Kup­fer­dach­rin­nen mit­samt Fall­roh­re im Wert von ca. 400 Euro vom Ver­eins­ge­bäu­de sowie einem Neben­ge­bäu­de in der Orts­stra­ße „Zur Ein­tracht“ entwendet.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

STRUL­LEN­DORF. Sach­scha­den in Höhe von ca. 18.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­abend, gegen 19 Uhr, auf der Staats­stra­ße ereig­ne­te. Von Strul­len­dorf in Rich­tung Bam­berg war ein 20-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer ver­mut­lich zu schnell auf der schnee­glat­ten Stra­ße unter­wegs. Das Fahr­zeug geriet ins Schleu­dern und stieß schließ­lich mit dem Heck gegen die Fah­rer­sei­te eines ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, VW Golf. Bei­de Autos kamen neben der Fahr­bahn in einer Wald­weg-Ein­mün­dung zum Ste­hen. Der VW Golf wur­de noch gegen eine Bau­stel­len­ab­sper­rung geschleu­dert. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Autos muss­ten abge­schleppt werden.

POM­MERS­FEL­DEN. Eine Links­kur­ve auf der schnee­be­deck­ten Staats­stra­ße wur­de am Mitt­woch, gegen 23.15 Uhr, einem 27-jäh­ri­gen Auto­fah­rer zum Ver­häng­nis. Offen­sicht­lich war der Renault-Fah­rer mit nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit unter­wegs und kam des­halb in der Kur­ve von der Fahr­bahn ab. Das Auto prall­te noch gegen ein Ver­kehrs­zei­chen. Glück­li­cher­wei­se blieb der Fah­rer unver­letzt. Das im Front­be­reich erheb­lich beschä­dig­te Auto (Scha­den 5.000 Euro) wur­de durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men abgeholt.

Son­sti­ges

EBRACH. Von Bamberg/​Münchner Ring bis nach Ebrach war am Mitt­woch­nach­mit­tag, von 14.00 bis 14.45 Uhr, ein 70-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf der B 22 in extrem unsi­che­rer Fahr­wei­se unter­wegs. Nach Zeu­gen­aus­sa­gen geriet der Fah­rer des schwar­zen VW Polo immer wie­der auf die Gegen­fahr­bahn, so dass es zu meh­re­ren gefähr­li­chen Situa­tio­nen mit ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­gen kam. Zudem blink­te das Auto unent­wegt links, ohne abzu­bie­gen und fuhr mit etwa 70 bis 80 km/​h durch die Ortschaften.

Die Poli­zei Bam­berg-Land bit­tet gefähr­de­te Ver­kehrs­teil­neh­mer, sich unter Tel. 0951/9129–310, zu melden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­si­che­rung und Füh­rer­schein Fehlanzeige

Bam­berg. Mit einem S‑Pedelec und einer Geschwin­dig­keit von fast 40 km/​h war am Mitt­woch­mit­tag eine 33jährige Rad­le­rin in Bam­berg-Mit­te unter­wegs, als sie von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Für ihr Gefährt hat­te sie weder eine erfor­der­li­che Ver­si­che­rung noch einen not­wen­di­gen Füh­rer­schein. Das Zwei­rad wur­de zur tech­ni­schen Begut­ach­tung sicher­ge­stellt. Anzei­gen wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz folgen.

An Brücke hän­gen geblieben

Elt­mann. Als er am Mitt­woch­nach­mit­tag auf der A 70, Rich­tung Bam­berg, mit einem gela­de­nen Bag­ger unter einer Auto­bahn­brücke durch­fuhr, blieb der 38jährige Fah­rer eines Sat­tel­zugs mit dem Knick­ge­lenk des Bag­ger­aus­le­gers an der Brücken­kan­te hän­gen und riss sich die Hydrau­lik­schläu­che auf. Die Brücke blieb unbe­schä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Kas­berg. Am Mitt­woch­abend stieß ein 30-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer auf­grund schnee­be­deck­ter Fahr­bahn und nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit, gegen eine Stra­ßen­la­ter­ne und beschä­dig­te die­se. Der Scha­den beläuft sich auf 5000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Leu­ten­bach. Eine 50-jäh­ri­ge Anwoh­ne­rin der Dietz­ho­fer Stra­ße stell­te am Mitt­woch­abend fest, dass ihr Alu-Gar­ten­zaun ange­fah­ren wor­den ist. An drei Teil­stücken des Zau­nes wur­den ins­ge­samt 11 Quer­stre­ben beschä­digt. Da die Stre­ben auf einer Höhe von ca. 115m beschä­digt waren, wird ver­mu­tet, dass es sich um ein grö­ße­res Fahr­zeug han­delt. Am Zaun ent­stand ein Scha­den von 1000 Euro. Die Beam­ten der Poli­zei haben die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­ten um Zeugenhinweise.

Göß­wein­stein. Am Mon­tag­vor­mit­tag park­te eine 60-jäh­ri­ge Frau ihren grau­en Peugeot/​308 von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr in der Pezold­stra­ße auf dem Park­platz der Spar­kas­se. Bei der Rück­kehr zu ihrem Auto stell­te sie fest, dass ihr Auto auf der lin­ken hin­te­ren Sei­te ver­schrammt war. Der Scha­den beläuft sich auf 1000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt führ­ten am Mitt­woch­mit­tag eine Ver­kehrs­kon­trol­le bei einem Paket­aus­lie­fe­rer in der Bahn­hof­stra­ße durch. Hier­bei stell­ten sie bei dem 43-jäh­ri­gen Nürn­ber­ger fest, dass der Aus­lie­fe­rer mit sei­nem Sprin­ter kei­ne Auf­zeich­nun­gen über Lenk- und Ruhe­zei­ten vor­zei­gen konn­te. Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Fahr­per­so­nal­ge­setz wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Eggols­heim. Auf­grund der Wit­te­rung nicht ange­pass­ten Geschwin­dig­keit ereig­ne­te sich am Mitt­woch­abend ein Unfall auf der Kreis­stra­ße FO 41. Dort geriet ein 20-jäh­ri­ger Hyun­dai-Fah­rer allein­be­tei­ligt in die Leit­plan­ke. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 2.000,– Euro.

Auch in Pinz­berg auf der Kreis­stra­ße FO 2 kam ein aus Rich­tung Ker­s­bach kom­men­der 31-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer bei schnee­glat­ter Fahr­bahn ins Schlin­gern. Das Fahr­zeug kam von der Fahr­bahn ab und kol­li­dier­te mit der Umzäu­nung der Müll­de­po­nie. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 2.500,– Euro.

Ver­letzt wur­de bei den Unfäl­len glück­li­cher­wei­se jeweils niemand.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Mitt­woch­nach­mit­tag ent­zün­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter Am Eichen­wald im Wald Hain­bron­nen drei Baum­stümp­fe. Die­se befan­den sich 50 Meter bis 80 Meter von den Wohn­häu­sern im John‑F.-Kennedy-Ring ent­fernt. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr konn­te den Brand löschen. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Ergrei­fung des Brand­stif­ters nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

Forch­heim OT Bucken­ho­fen. Bereits in der Zeit von Mon­tag, ca. 18:00 Uhr bis Mitt­woch, ca. 12:00 Uhr stell­te eine jun­ge Frau in der Stra­ße zur Stau­stu­fe neben den Alt­glas- und Alt­klei­der­con­tai­nern Rest­müll und alte Kar­tons ab. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim fan­den jedoch Namen und Anschrift der ille­ga­len Müll­ent­sor­ge­rin auf einem der Kar­to­na­gen, sodass die Ver­ur­sa­che­rin schnell ermit­telt wer­den konnte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch gegen 14.10 Uhr befuhr eine 20-Jäh­ri­ge mit ihrem wei­ßen VW Polo die Staats­stra­ße 2203 vom Kli­ni­kum in Rich­tung Innen­stadt. Hier kam ihr ein Fahr­zeug ent­ge­gen, des­sen Fah­rer zu weit auf die Gegen­spur kam. Die jun­ge Frau wich dar­auf­hin nach rechts aus und kol­li­dier­te mit einem Leit­pfo­sten, sodass ein Scha­den von knapp 500 Euro an ihrem Auto ent­stand. Der Ent­ge­gen­kom­men­de fuhr davon, ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­ur­sa­che: Sommerreifen!?

LICH­TEN­FELS – SCHNEY. Rund 2.300 Euro Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­abend am Hin­te­ren Rutsch­berg ereig­ne­te. Ein 62-Jäh­ri­ger fuhr mit sei­nem Audi den Hin­te­ren Rutsch­berg hin­un­ter und kam auf der schnee­glat­ten Fahr­bahn auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit ins Rut­schen, tou­chier­te hier­bei ein Ver­kehrs­zei­chen und kam in einem Gar­ten­zaun zum Ste­hen. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Poli­zei­be­am­ten fest, dass auf dem Audi noch Som­mer­rei­fen mon­tiert waren. Der 62-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Coburg erhält eine Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge mit einem Buß­geld in Höhe von min­de­stens 130 Euro zzgl. Gebüh­ren und Auslagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.