Jens Töb­ben aus Bam­berg im neu­en Bun­des­vor­stand von Volt Deutschland

Am letz­ten Wochen­en­de hat Volt Deutsch­land, der Deut­sche Teil der gesamt­eu­ro­päi­schen Par­tei Volt Euro­pa, einen neu­en Bun­des­vor­stand gewählt. Ange­führt von Rebek­ka Mül­ler (33) aus Köln und Con­nor Gei­ger (27) aus Braun­schweig will der neue sie­ben­köp­fi­ge Vor­stand die Par­tei in den näch­sten bei­den Jah­ren vor allem auf die Euro­pa­wahl 2024 vorbereiten.

Teil des neuen Bundesvorstandes von Volt Deutschland - Jens Többen (20) aus Bamberg (Foto: Sören Pinsdorf)

Teil des neu­en Bun­des­vor­stan­des von Volt Deutsch­land – Jens Töb­ben (20) aus Bam­berg (Foto: Sören Pinsdorf)

Auch ein Bam­ber­ger hat es in den neu­en Vor­stand geschafft: Jens Töb­ben (20), der in Dom­stadt Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Poli­tik­wis­sen­schaft stu­diert, ist das jüng­ste Mit­glied der neu­en Par­tei­spit­ze. Für ihn ist es ein wich­ti­ges Zei­chen, dass Volt jun­gen Men­schen eine Chan­ce gibt, sich in der Poli­tik zu bewei­sen. “Wer Lust hat , etwas zu bewe­gen, dem wird bei Volt die Mög­lich­keit dazu gege­ben. Das macht uns ein­zig­ar­tig”, so Többen.

Ein Schwer­punkt sei­ner Arbeit im Bun­des­vor­stand wird vor allem in der Außen­kom­mu­ni­ka­ti­on lie­gen. “Vor der Bun­des­tags­wahl haben wir in allen 16 Bun­des­län­dern erfolg­reich Lan­des­ver­bän­de gegrün­det und mit unse­rer Wahl­kam­pa­gne rund 20 Mil­lio­nen Men­schen erreicht. Jetzt ist die näch­ste Her­aus­for­de­rung bis zur Euro­pa­wahl allen Bun­des­bür­gern die Not­wen­dig­keit einer einer erfolg­rei­chen aber vor allem grund­le­gend refor­mier­ten EU klar zu machen”, sagt Többen.

Nach­dem Anfang des Jah­res bereits die Bam­ber­ge­rin Lau­ra Kut­tler und der Hirschai­der Phil­ipp Schmie­der an die Spit­ze des Lan­des­ver­ban­des Volt Bay­ern gewählt wor­den waren freut sich der Bam­ber­ger Volt Stadt­rat Hans-Gün­ter Brün­ker, der Volt Bam­berg 2018 zusam­men mit Schmie­der gegrün­det hat­te, nun auch über die Wahl Töb­bens in den Bun­des­vor­stand. “Jens ist ein poli­ti­sches Natur­ta­lent. Er hat trotz sei­nes jun­gen Alters die dies­jäh­ri­ge Bun­des­tags­wahl­kam­pa­gne von Volt Deutsch­land bereits mit­ge­prägt und ich bin mir sicher, dass er lang­fri­stig sowohl in der Bun­des- als auch in der Euro­pa­po­li­tik Spu­ren hin­ter­las­sen wird.“

Mit Töb­ben zusam­men wer­den als Stellvertreter*innen Cari­na Beck­mann (29, Mün­ster), Jen­ni­fer Schar­pen­berg (30, Düs­sel­dorf), Maxi­mi­li­an Ochs (27, Bre­men) und als Schatz­mei­ster Leo Lüd­decke (31, Ber­lin) die bei­den Vor­sit­zen­den Mül­ler und Gei­ger unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.