Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer aus dem Land­kreis Bay­reuth spen­den 2.500 Euro für “Weih­nachts­ge­schen­ke für Kin­der” im Ahrtal

Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth über­rei­chen eine Spen­de in Höhe von 2.500 Euro an die Akti­on: “Weih­nachts­ge­schen­ke für Kin­der” in den vom Hoch­was­ser betrof­fe­nen Gebie­ten im Ahrtal.

Als Bei­trag zur Ein­däm­mung der Pan­de­mie unter­stüt­zen die Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth seit Dezem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res die Impf­be­mü­hun­gen in Stadt und Land­kreis Bayreuth.

Markus Ruckdeschel (Kreisgeschäftsführer BRK Kreisverband Bayreuth), Manfred Neumeister (stv. Landrat Landkreis Bayreuth), Dr. Ulrich Megerle (Impfarzt) und Impfhelferinnen aus dem BRK-Impfteam um Adile Wirth und Herbert Kusch. Foto: BRK

Mar­kus Ruck­de­schel (Kreis­ge­schäfts­füh­rer BRK Kreis­ver­band Bay­reuth), Man­fred Neu­mei­ster (stv. Land­rat Land­kreis Bay­reuth), Dr. Ulrich Meger­le (Impf­arzt) und Impf­hel­fe­rin­nen aus dem BRK-Impf­team um Adi­le Wirth und Her­bert Kusch. Foto: BRK

Dank ihres groß­ar­ti­gen Enga­ge­ments konn­te im Win­ter 2020 das Impf­zen­trum in der Johan­nes-Kep­ler-Real­schu­le in nur kur­zer Zeit auf­ge­baut und wirk­sam in Betrieb genom­men wer­den. Für vie­le Impf­wil­li­ge kam damals die ersehn­te Imp­fung einer Erlö­sung aus einer gro­ßen Unsi­cher­heit gleich, die zuvor die dyna­mi­sche Ent­wick­lung der Pan­de­mie über alle Tei­le der Gesell­schaft gebracht hat­te. Dank­bar über die Imp­fung und begei­stert von der mit­füh­len­den und für­sorg­li­chen Art der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des BRK-Impf­zen­trums woll­ten vie­le Impf­lin­ge des­halb den Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fern eine Spen­de hinterlassen.

Die enga­gier­ten Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer beschlos­sen wie­der­um, mit dem so gesam­mel­ten Betrag einen wei­te­ren wohl­tä­ti­gen Zweck zu unter­stüt­zen. Die Wahl fiel dabei auf die vom Hoch­was­ser betrof­fe­nen Gebie­te in Rhein­land-Pfalz, die im Juli 2020 noch nie da gewe­se­ne Schä­den durch eine Flut erlit­ten hat­ten. Für die Über­ga­be der Spen­de nutz­ten die BRK-Impf­hel­fe­rin­nen und ‑Impf­hel­fer die Gele­gen­heit, ihres “Impf­hel­fer-Stamm­ti­sches” dem BRK Kreis­ver­band Bay­reuth, ver­tre­ten durch Kreis­ge­schäfts­füh­rer Mar­kus Ruck­de­schel, eine Spen­de in Höhe von 2.500 Euro zu über­rei­chen. Die­ser lei­tet die Spen­de an die Ver­bands­ge­mein­de Ahr­tal zur Ver­wen­dung für die Akti­on: „Weih­nachts­ge­schen­ke für Kin­der“ weiter.

Noch wäh­rend der Ver­samm­lung der Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer ver­kün­de­te Mar­kus Ruck­de­schel die fro­he Bot­schaft der Spen­de per Tele­fon beim Bür­ger­mei­ster der Gemein­de Rech im Ahr­tal, der sich hör­bar erfreut über die finan­zi­el­le Hil­fe aus Bay­ern zeig­te und sich bei den enga­gier­ten Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fern aus Bay­reuth herz­lich bedankte.

Die Gele­gen­heit der Ver­samm­lung der Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer nut­ze auch der stell­ver­tre­ten­de Land­rat Man­fred Neu­mei­ster als Ver­tre­ter des Land­krei­ses Bay­reuth den Ver­sam­mel­ten gegen­über sei­nen Respekt für ihren Ein­satz und ihre Bemü­hun­gen, die Impf­quo­te in Stadt und Land­kreis Bay­reuth zu erhö­hen, aus­zu­drücken. Ins­be­son­de­re lob­te er auch das prag­ma­ti­sche Han­deln des Roten Kreu­zes in Bay­reuth, dem nun nach dem erst vor weni­gen Wochen erfolg­te Rück­bau des Impf­zen­trums an der Johan­nes-Kep­ler-Real­schu­le die schwie­ri­ge Auf­ga­be zu Teil wird, wie­der alles zu geben, um erneut aus­rei­chend Impf­ka­pa­zi­tä­ten in der Stadt und im Land­kreis Bay­reuth zu schaffen.

Auch der anwe­sen­de Impf­arzt Dr. Ulrich Meger­le hob den Zusam­men­halt und den Zusam­men­ar­beits­wil­len der BRK-Impf­hel­fe­rin­nen und Impf­hel­fer her­vor und bedank­te sich beim BRK Kreis­ver­band Bay­reuth und dem Land­rats­amt Bay­reuth für ihr Enga­ge­ment beim gemein­sa­men Ziel, Men­schen zu hel­fen, die Coro­na-Pan­de­mie zu überstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.