TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach: Spit­zen­spiel zum Jahresabschluss

symbolbild basketball

Im letz­ten Spiel des Jah­res geht es für die Regio­nal­li­ga-Mann­schaft des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach am kom­men­den Sonn­tag um 16 Uhr in der hei­mi­schen Hans-Jung-Hal­le gegen den Tabel­len­zwei­ten TG Sprin­tis Veitshöchheim.

Nach zwei Aus­wärts­spie­len hin­ter­ein­an­der steht für die Trup­pe des Trai­ner­du­os Völkl/​Lorber end­lich wie­der ein Heim­spiel an. Mit viel Rücken­wind aus zuletzt fünf Sie­gen in Serie geht der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach ins Spit­zen­spiel gegen den ambi­tio­nier­ten Auf­stei­ger aus Veits­höch­heim. Die Unter­fran­ken lie­gen mit vier Sie­gen und zwei Nie­der­la­gen auf dem zwei­ten Platz und sind somit erster Ver­fol­ger der Güß­ba­cher. Eine die­ser Plei­ten gab es für die TG im Hin­spiel als die Trö­ster-Trup­pe eine wah­re Defen­siv­schlacht knapp mit 60:56 für sich ent­schei­den konn­te. Seit den bei­den Nie­der­la­gen zu Sai­son­be­ginn gegen Bam­berg und Brei­ten­güß­bach fei­er­te die Trup­pe von Spie­ler­trai­ner Chri­sti­an Gabold vier Erfol­ge hin­ter­ein­an­der. Dabei wur­den Aschaf­fen­burg (63:51), Reg­nitz­tal (69:65), Würz­burg (83:65) und zuletzt Wei­mar (70:68) bezwungen.

Veits­höch­heim hat sich in der Som­mer­pau­se pro­mi­nent mit den zwei ehe­ma­li­gen Cobur­ger Pro B‑Akteuren Con­stan­tin Ebert und Dani­el Urba­no ver­stärkt, die mitt­ler­wei­le immer mehr Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Zudem ist mit Maxi­mi­li­en Heckel ein ehe­ma­li­ger Bam­ber­ger zur TG gewech­selt, der im Hin­spiel die Güß­ba­cher Defen­si­ve vor eini­ge Pro­ble­me stell­te und mit 15 Punk­ten gleich Tops­cor­rer war. Vor weni­gen Wochen ver­pflich­te­ten die Unter­fran­ken schließ­lich mit Tim Eisen­ber­ger einen wei­te­ren sehr erfah­re­nen Spie­ler, der der Regio­nal­li­ga Süd­ost und der Pro B in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sei­nen Stem­pel aufdrückte.

Für Brei­ten­güß­bach wird es wie auch bereits im Hin­spiel dar­auf ankom­men das phy­si­sche Spiel der Gäste anzu­neh­men und dage­gen­zu­hal­ten. In der Ver­tei­di­gung ist es enorm wich­tig den schnel­len und erfah­re­nen Guards von Veits­höch­heim wenig Platz zur Ent­fal­tung und kei­ne offe­nen oder leich­ten Wür­fe zu geben. Unter dem Korb war­tet Schwerst­ar­beit auf die Cen­ter­gar­de des TSV Trö­ster und alle fünf Akteu­re auf dem Feld müs­sen beim Rebound aus­bo­xen und aktiv zum Ball gehen. Nur wenn die­se Punk­te auf dem Feld umge­setzt wer­den, bil­det das die Grund­la­ge für einen mög­li­chen Heim­sieg zum Jahresabschluss.

Zu einer guten Ver­tei­di­gung gehört logi­scher­wei­se auch eine gute Offen­si­ve. Dabei soll­ten die Güß­ba­cher an die ver­gan­ge­nen Spie­le anknüp­fen. Hier zeig­ten die Gelb­schwar­zen tol­len Team-Bas­ket­ball, lie­ßen den Ball gedul­dig lau­fen, bis sie dann ent­we­der einen frei­en Wurf oder das Mis­match hat­ten, was fast immer zu Punk­ten oder Fouls des Geg­ners führ­te. Aller­dings soll­te dies am kom­men­den Sams­tag über die kom­plet­ten 40 Spiel­mi­nu­ten anhal­ten und kei­nen tem­po­rä­ren Bruch im Angriffs­spiel geben.

Für Zuschau­er gilt aus­nahms­los die 2G-Plus-Regel, sowie durch­ge­hen­de FFP2-Mas­ken­pflicht auch am Platz. In der Hal­le sind kei­ne Testun­gen erlaubt, des­we­gen müs­sen Zuschau­er bereits gete­stet und mit einer offi­zi­el­len Bestä­ti­gung erschei­nen. Andern­falls wird der Ein­tritt untersagt.

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Schmidt, Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.