HC Erlan­gen ver­pflich­tet den islän­di­schen Natio­nal­spie­ler Sveinn Jóhannsson

Symbolbild Handball

Der islän­di­sche Natio­nal­spie­ler Sveinn Jóhanns­son wird ab der näch­sten Sai­son den Hand­ball­bun­des­li­gi­sten HC Erlan­gen ver­stär­ken. Der 1,95 Meter gro­ße und 103 kg schwe­re abwehr­star­ke Kreis­läu­fer wech­selt im kom­men­den Som­mer vom däni­schen Erst­li­gi­sten Søn­der­jys­ke Hånd­bold nach Mit­tel­fran­ken und folgt damit Pet­ter Over­by nach, der Erlan­gen ver­las­sen wird.

Das Hand­ball­spie­len erlern­te Sveinn Jóhanns­son bei sei­nem islän­di­schen Hei­mat­ver­ein Fjöl­nir. Im Jahr 2019 wur­de der eta­blier­te däni­sche Erst­li­gist Søn­der­jys­ke Hånd­bold auf das gro­ße Poten­ti­al Jóhanns­sons auf­merk­sam und nahm den damals 20-jäh­ri­gen Kreis­läu­fer unter Ver­trag. Eine Ent­schei­dung, die sich schnell aus­zah­len soll­te. Auf­grund sei­ner kon­stant star­ken Lei­stun­gen ent­wickel­te sich Jóhanns­son in kür­ze­ster Zeit zum Stamm­spie­ler und Abwehr­chef der Dänen, der nicht nur im Angriff über­zeug­te, son­dern gera­de in der Abwehr eine tra­gen­de Rol­le über­nahm. Mit sei­ner enor­men Kampf­kraft und emo­tio­na­len Art über­zeug­te Jóhanns­son nicht nur Woche für Woche in der star­ken däni­schen Liga, son­dern wur­de auch schnell in die islän­di­sche Natio­nal­mann­schaft beru­fen mit der er im Jahr 2020 auch an der Euro­pa­mei­ster­schaft teil­nahm. Trotz sei­nes jun­gen Alters absol­vier­te der defen­siv­star­ke Jóhanns­son bereits zehn Spie­le für Island, in denen er ins­ge­samt 15 Tore für sein Hei­mat­land erzielte.

Der 22-jäh­ri­ge sieht den Wech­sel zum HCE als kon­se­quen­ten näch­sten Schritt in sei­ner Kar­rie­re: „Ich habe mich inten­siv mit dem HC Erlan­gen befasst, mit Raúl Alon­so vor Ort in Däne­mark gespro­chen und nun ein sehr gutes Gefühl bei dem Wech­sel. Ich freue mich, Teil des Teams zu wer­den und mein Debüt in der stärk­sten Liga der Welt zu geben. Ich will alles dafür tun, dass wir gemein­sam in Erlan­gen erfolg­reich sein wer­den“, kom­men­tiert Jóhanns­son sei­nen Wech­sel im Sommer.

„Wir alle dür­fen uns auf einen ehr­gei­zi­gen, ath­le­ti­schen und phy­sisch star­ken Kreis­läu­fer mit aus­ge­präg­tem Poten­zi­al und beein­drucken­der Men­ta­li­tät freu­en, den wir hier in Erlan­gen wei­ter­ent­wickeln möch­ten“, kom­men­tiert Raul Alon­so, der sport­li­che Lei­ter des HC Erlan­gen, die Verpflichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.