Göß­wein­stein bie­tet ein „Weih­nachts­post­amt“

Auch in die­sem Jahr bie­tet der Gäste­füh­rer­ver­ein Pot­ten­stein und Frän­ki­sche Schweiz zusam­men mit dem Tou­ris­mus­bü­ro Pot­ten­stein wie­der die Mög­lich­keit, das Weih­nachts­post­amt zu nutzen.

Vom Don­ners­tag, den 9. Dezem­ber bis Frei­tag, den 17. Dezem­ber, kön­nen Wunsch­zet­tel und Brie­fe an das Christ­kind und den Weih­nachts­mann ein­ge­wor­fen wer­den, damit die Ant­wort recht­zei­tig vor Hei­lig­abend eintrifft.

So funk­tio­niert der Brief ans Christ­kind: „Ganz wich­tig ist, dass auf jedem Brief der Absen­der steht, damit das Christ­kind und der Weih­nachts­mann auch ant­wor­ten kann“, teilt die Vor­sit­zen­de des Gäste­füh­rer­ver­eins Bir­git Haber­ber­ger mit.

Die Post­box befin­det sich am Ein­gang des Rat­hau­ses Pot­ten­stein in der Forch­hei­mer Stra­ße 1, direkt neben dem Weih­nachts­baum und ist Mon­tag bis Frei­tag von 9 Uhr bis 16 Uhr zugängig.

Für alle, die nicht per­sön­lich kom­men kön­nen, um Ihren Brief oder Wunsch­zet­tel ein­zu­wer­fen, besteht die Mög­lich­keit, die­se Post auch per Mail zu ver­sen­den: weihnachtspostamt-​pottenstein@​web.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.