Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung inve­stiert in Wunsiedel/​Kulmbach

Wunsiedel/​Kulmbach – Die baye­ri­sche Lan­des­stif­tung betei­ligt sich an meh­re­ren Pro­jek­ten in der Regi­on und hilft so dabei histo­ri­sche Gebäu­de zu erhal­ten und unse­re Hei­mat in beson­de­rer Wei­se aufzuwerten.

Die Sanie­rung des Tur­bi­nen­hau­ses im Ben­ker­are­al wird mit 23.500 Euro von der Baye­ri­schen Lan­des­stif­tung bezu­schusst. In die Sanie­rung des Kamins zur Nutz­bar­ma­chung als Schorn­stein flie­ßen wei­te­re 9.200 Euro. Bei­de Pro­jek­te sind Teil der Heiz­zen­tra­le für die Wohn­sied­lung. Die Kosten für die Sanie­rung belau­fen sich ins­ge­samt auf 650.000 bezie­hungs­wei­se 190.000 Euro. Auch die Städ­te­bau­för­de­rung und die Ober­fran­ken­stif­tung sowie das Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge lei­sten ihren Bei­trag für die­se Pro­jek­te. „Das Ben­ker­are­al und das dort ent­ste­hen­de Quar­tier als gan­zes wer­den regio­na­le Bedeu­tung haben. Das hat die Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung erkannt. Ich freue mich daher, dass sich die Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung an die­sem Pro­jekt betei­ligt,“ so der hei­mi­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­tin Schöffel.

Nach Kumbach/​Wunsiedel flie­ßen zudem Mit­tel der Lan­des­stif­tung in Höhe von 22.000 Euro in fünf pri­va­te Maß­nah­men wie die ener­ge­ti­sche Sanie­rung von Wohn­häu­sern, Fen­ster­sa­nie­run­gen und mehr.

„Ein histo­ri­sches Gebäu­de zu erhal­ten kostet nicht sel­ten mehr Geld und Ner­ven, als ein Neu­bau. Es ist aber auch etwas ganz beson­de­res, das man heu­te nicht mehr so her­stel­len könn­te“, so Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Mar­tin Schöf­fel. „Mein Dank gilt glei­cher­ma­ßen den Bau­her­ren für ihr Enga­ge­ment und den Ver­ant­wort­li­chen der Lan­des­stif­tung für die Unterstützung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.