B470 in Forch­heim – Soli­de Absi­che­rung einer Gefahrenstelle

Schon lange Zeit gibt es an dieser Stelle Probleme durch die Unterspülung des Fuß- und Radweges an der Wiesentmauer in der Bayreuther Straße in Richtung des Stadtteils Reuth. Der Weg brach immer wieder ein Foto: Stadt Forchheim

Schon lan­ge Zeit gibt es an die­ser Stel­le Pro­ble­me durch die Unter­spü­lung des Fuß- und Rad­we­ges an der Wie­sent­mau­er in der Bay­reu­ther Stra­ße in Rich­tung des Stadt­teils Reuth. Der Weg brach immer wie­der ein Foto: Stadt Forchheim

Die Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de der Stadt Forch­heim teilt mit gro­ßer Erleich­te­rung mit, dass nun eine Gefah­ren­stel­le für Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen an der Bay­reu­ther Stra­ße in die­ser Woche mit einem Pro­vi­so­ri­um gesi­chert wur­de: Schon lan­ge Zeit gibt es an die­ser Stel­le (Lage etwa auf Höhe der par­al­lel ver­lau­fen­den Spin­ne­rei­stra­ße) Pro­ble­me durch die Unter­spü­lung des Fuß- und Rad­we­ges an der Wie­sent­mau­er in der Bay­reu­ther Stra­ße in Rich­tung des Stadt­teils Reuth. Der Weg brach immer wie­der ein (sie­he bei­lie­gen­des Bild). Nun wird der Gefah­ren­punkt zunächst wie­der pro­vi­so­risch ent­schärft, so kann eine Gefähr­dung der Verkehrsteilnehmer*innen wäh­rend der Win­ter­mo­na­te aus­ge­schlos­sen werden.

Die­se ver­kehrs­ge­rech­te Absi­che­rung ist auch des­halb wich­tig, da nun der Win­ter­dienst hier unge­hin­dert räu­men kann und die ver­kehrs­be­hin­dern­den Baken und Schran­ken auf dem Rad­weg, aber auch auf dem Geh­steig, ent­fernt wer­den kön­nen. Die Stadt Forch­heim über­nimmt, in enger Abstim­mung mit dem Staat­li­chen Bau­amt Bam­berg, feder­füh­rend die Ausbesserungsarbeiten.

Eine end­gül­ti­ge Instand­set­zung bedarf wei­te­rer Unter­su­chun­gen im Bestand. Erst nach Vor­lie­gen eines Sanie­rungs­kon­zep­tes kann die Maß­nah­me end­gül­tig umge­setzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.