Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag kurz vor 18.00 Uhr fie­len in einem Super­markt in der Bam­ber­ger Innen­stadt drei Per­so­nen auf, die sich dort ver­däch­tig umsa­hen. Als sie von einer Ange­stell­ten ange­spro­chen wur­den, hän­dig­ten die zwei Män­ner und eine Frau jeweils das Die­bes­gut im Gesamt­wert von über 19 Euro aus. Sie müs­sen sich alle drei wegen Laden­dieb­stahls straf­recht­lich verantworten.

Stock­werk in Park­haus verwüstet

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag, 18.00 Uhr, und Sonn­tag, 23.00 Uhr, ver­wü­ste­ten Unbe­kann­te das ober­ste Stock­werk des Park­hau­ses in der Schüt­zen­stra­ße. Es wur­den meh­re­re Kabel von der Decke nach unten gezo­gen, zudem haben die Täter Schil­der von der Beleuch­tung getrennt, so dass die Poli­zei von einem Sach­scha­den von etwa 1000 Euro ausgeht.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unbe­kann­ter zer­kratzt grau­en Toyota

BAM­BERG. Auf einem Super­markt­park­platz in der Vil­lach­stra­ße hat am Mon­tag zwi­schen 10.30 Uhr und 10.45 Uhr ein Unbe­kann­ter mit einem spit­zen Gegen­stand den lin­ken Sei­ten­schwel­ler zer­kratzt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 750 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag gegen 11.10 Uhr stürz­te ein 54-jäh­ri­ger Rad­fah­rer allein­be­tei­ligt, als er von der Alten­burg her­un­ter­fah­ren woll­te. Hier­bei zog er sich eine Kopf­platz­wun­de zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den musste.

Unfall­zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Bereits am Don­ners­tag, 02.12.2021, 07.45 Uhr, ereig­ne­te sich an der Kreu­zung Pfisterstraße/​Schwarzenbergstraße ein Unfall zwi­schen einer Rad­fah­re­rin und einem Pkw. Eine 16-jäh­ri­ge Schü­le­rin kam mit ihrem Rad von der Pfi­ster­brücke und woll­te gera­de­aus über die Kreu­zung in Rich­tung Innen­stadt fah­ren. Aus der ent­ge­gen­ge­setz­ten Rich­tung kam ein Hyun­dai-Fah­rer, der nach links in Rich­tung Bahn­hof abbie­gen woll­te. Hier­bei über­sah der Pkw-Fah­rer die Rad­fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. Die Schü­le­rin stürz­te, wur­de aber glück­li­cher­wei­se nur leicht verletzt.

Zeu­gen des Unfalls, ins­be­son­de­re ein Mann, wel­cher der Schü­le­rin gehol­fen und sei­ne Ruf­num­mer hin­ter­las­sen hat, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Mon­tag­früh wur­de auf einem Super­markt­park­platz in der Würz­bur­ger Stra­ße eine Renault-Fah­re­rin dabei beob­ach­tet, wie sie mit ihrem Fahr­zeug gegen einen wei­ßen Sko­da stieß. Sie wur­de zwar von einem Zeu­gen auf ihr Miss­ge­schick dar­auf auf­merk­sam gemacht, sie ent­fern­te sich aber den­noch von der Unfall­stel­le. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens dau­er­te es nicht lan­ge, bis die flüch­ti­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin von der Poli­zei ermit­telt wer­den konn­te. Der Scha­den am Sko­da wird auf etwa 1500 Euro beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

STRUL­LEN­DORF. Einen Tret­rol­ler im Wert von ca. 100 Euro ließ ein unbe­kann­ter Dieb am Mon­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 15.50 und 16.05 Uhr, mit­ge­hen. Der schwarz-blaue Tret­rol­ler, Mar­ke Albott Pro Scoo­ter, stand zur Tat­zeit im Fahr­rad­stän­der an der Volks­schu­le in der Kal­ter­feld­stra­ße. Auf­fäl­lig am Rol­ler sind der schwar­ze Len­ker mit dun­kel­blau­en Griff­stücken sowie die dun­kel­blaue Trittfläche.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb bzw. den Ver­bleib des Rol­lers geben? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­gen zu nach­fol­gen­den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen:

ZAP­FEN­DORF. Gegen den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Lau­fer Stra­ße ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Pkw, Sub­a­ru, stieß ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer am Mon­tag, zwi­schen 17.00 und 22.45 Uhr. Dabei ent­stand ein Scha­den von ca. 100 Euro. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon. Durch die ein­ge­setz­te Poli­zei­strei­fe konn­te an der Unfallört­lich­keit der Außen­spie­gel des flüch­ti­gen Fahr­zeugs auf­ge­fun­den wer­den. Die Ermitt­lun­gen wur­den aufgenommen.

HIRSCHAID. Ver­mut­lich beim Aus­par­ken stieß am Mon­tag­mit­tag, zwi­schen 12.30 und 13.15 Uhr, ein Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das lin­ke Heck eines Pkw, Sko­da Octa­via. Die­ser stand ord­nungs­ge­mäß auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Indu­strie­stra­ße. Obwohl ein Scha­den von ca. 1.200 Euro ent­stand, flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher, ohne die Poli­zei zu verständigen.

HIRSCHAID. Ca. 2.500 Euro Scha­den rich­te­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer an einem in der Werk­stra­ße am rech­ten Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw, Seat Ibi­za an. Zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag, 16 Uhr, und Mon­tag­mit­tag, 12.15 Uhr, wur­de das wei­ße Auto an der lin­ken Sei­te ver­mut­lich durch ein grö­ße­res Fahr­zeug ange­fah­ren. Auch hier ver­ließ der Scha­dens­ver­ur­sa­cher die Unfall­stel­le unerlaubt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. Zu schnell war am Diens­tag­mor­gen, 5 Uhr, ein 45-jäh­ri­ger Auto­fah­rer zwi­schen Gun­dels­heim und Hall­stadt unter­wegs und kam des­halb im schnee­glat­ten Kur­ven­ver­lauf von der Fahr­bahn ab. Der VW Pas­sat rutsch­te in eine Bau­stel­le und beschä­dig­te eine Warn­bar­ke. Glück­li­cher­wei­se blieb der Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Sein nicht mehr fahr­be­rei­ter Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 700 Euro.

Son­sti­ges

HIRSCHAID. In eine in der Hein­rich­stra­ße durch­ge­führ­te all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Mon­tag­abend, gegen 22.45 Uhr, ein E‑Scooter Fah­rer. Bei der Über­prü­fung des 39-Jäh­ri­gen stell­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Auf Nach­fra­ge gab der Mann dann auch zu, ver­schie­de­ne Dro­gen kon­su­miert zu haben. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt sofort unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus durch­ge­führt. Der 39-Jäh­ri­ge wird wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit angezeigt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Abstand war zu gering

Brei­ten­güß­bach. Weil die 31jährige Fah­re­rin eines Kia bei einem Über­hol­vor­gang im Bau­stel­len­be­reich auf der A 73 den Sicher­heits­ab­stand nicht ein­hal­ten konn­te, kam es am Mon­tag­nach­mit­tag zu einem seit­li­chen Zusam­men­stoß mit einem Sat­tel­zug. Wäh­rend der Scha­den am Sat­tel­auf­lie­ger mit rund 500 Euro über­schau­bar bleibt, beläuft sich der Sach­scha­den am Pkw auf geschätz­te 8000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Am Mon­tag­abend wur­de ein 30jähriger Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Bay­reuth einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Wäh­rend der Kon­trol­le wur­den dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt. Der Fah­rer gab gegen­über der Strei­fen­be­sat­zung an, dass er vor kur­zem einen Joint geraucht hat. Ein durch­ge­führ­ter Urin­test ver­lief posi­tiv wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bay­reuth ange­ord­net wer­den muss­te. Der Fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit. Die Wei­ter­fahrt wur­de eben­falls untersagt.

Kur­ze Zeit zuvor woll­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt einen Rad­fah­rer kon­trol­lie­ren, da die­ser ohne Licht auf dem Geh­weg fuhr. Bei Erblicken der Strei­fen­be­sat­zung ver­such­te der Rad­fah­rer zu flüch­ten. Ein Beam­ter nahm zu Fuß die Ver­fol­gung auf und konn­te den Rad­fah­rer schließ­lich stop­pen. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den wer­den. Das mit­ge­führ­te Fahr­rad wur­de im Anschluss genau­er unter die Lupe genom­men. Einen Eigen­tums­nach­weis konn­te der Beschul­dig­te nicht vor­wei­sen, wes­halb das Fahr­rad zur Gefah­ren­ab­wehr sicher­ge­stellt wur­de. Der 30jährigen Bay­reu­ther erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Mit­tel­rüs­sel­bach. Am Mon­tag­mit­tag muss­te ein 66-jäh­ri­ger Rent­ner einer Kat­ze aus­wei­chen und tou­chier­te dabei mit sei­nem Hyun­dai einen am Fahr­bahn­rand gepark­ten Fiat/​500. Der Hyun­dai kipp­te dabei auf die lin­ke Fahr­zeug­sei­te um.

Der Fah­rer wur­de mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus nach Forch­heim gebracht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von ins­ge­samt 8000 Euro. Zur Fahr­zeug­bergung und Ver­kehrs­len­kung waren die Feu­er­weh­ren aus Igen­s­dorf, Rüs­sel­bach und Forth unter­stüt­zend vor Ort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Herolds­bach. Am Mon­tag­mit­tag geriet auf der Staats­stra­ße 2259 eine 23-Jäh­ri­ge zu weit nach rechts und tou­chier­te den Rohr­rah­men eines Ver­kehrs­zei­chens. Der nicht mehr fahr­be­rei­te VW Polo wur­de vom Abschlepp­dienst von der Unfall­stel­le ent­fernt. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 5.500,– Euro. Am Ver­kehrs­schild wur­de ein Scha­den von ca. 1.500,– Euro verursacht.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim OT Ker­s­bach. Ein bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer fuhr in der Ker­s­ba­cher Stra­ße am Mon­tag­mor­gen zwi­schen einem Lkw und einer Stein­mau­er hin­durch. Dabei ent­stand an die­ser ein Scha­den von ca. 100,– Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu mel­den unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Frei­tag, 26.11.2021, ca. 06:45 Uhr, stell­te ein 16-Jäh­ri­ger sein grü­nes Moun­tain­bike der Mar­ke „Can­non­da­le“ am Bahn­hofs­platz ab. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te das Her­ren­rad samt Fahr­rad­schloss im Zeit­wert von ca. 350,– Euro. Wer Hin­wei­se ertei­len kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Forch­heim OT Reuth. Diens­tag gegen 0:30 Uhr trat ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Neben­ein­gangs­tü­re sowie eine wei­te­re Tür einer Piz­ze­ria in der Stra­ße Am Sport­platz ein. Es wur­den aus den Räum­lich­kei­ten drei Bedie­nungs­geld­bör­sen ent­wen­det, die eine nied­ri­ge drei­stel­li­ge Bar­geld­sum­me ent­hiel­ten. Es wur­de ein Sach­scha­den von ca. 1.000,– Euro ver­ur­sacht. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

VW-Emblem ent­wen­det

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag, zwi­schen 13.30 Uhr und 15.15 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter das VW Emblem eines VW Golf, der zu die­ser Zeit auf dem Park­platz der Berufs­schu­le in der Gold­berg­stra­ße abge­stellt war. Das Emblem wur­de mut­wil­lig aus der Hal­te­rung geris­sen, es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 110 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Ille­ga­le Müllentsorgung

LICH­TEN­FELS – KLO­STER­LANG­HEIM. Am Mon­tag bemerk­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin, dass an einem Park­platz zwi­schen Klo­ster­lang­heim und Roth acht Rei­fen, zwei Müll­säcke mit Alt­öl sowie Arbeits­plat­ten und Alt­öl­be­hält­nis­se abge­la­gert wur­den. Auf­grund des dor­ti­gen Was­ser­schutz­ge­bie­tes, wur­de der Kreis­bau­hof umge­hend mit der Besei­ti­gung beauf­tragt, bevor ein Scha­den für die Umwelt ent­ste­hen konn­te. Zeu­gen der ille­ga­len Müll­ent­sor­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.