Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Weih­nachts­baum gestohlen

BAM­BERG. Vor dem Haupt­ein­gang eines Hotels in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße hat ein Unbe­kann­ter am Sams­tag­abend kurz vor 22.30 Uhr einen geschmück­ten Weih­nachts­baum gestoh­len. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen zwei Män­ner, bei­de Anfang 20 Jah­re alt. Einer davon war kom­plett schwarz geklei­det und trug wei­ße Schu­he; der Mit­tä­ter war eben­falls schwarz geklei­det und hat­te wei­ße Strei­fen seit­lich an der Hose. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 100 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Glas­schei­be an Café eingetreten

BAM­BERG. An einem Café am Schön­leins­platz hat ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sams­tag­abend, 19.30 Uhr, und Sonn­tag­früh, 06.50 Uhr, eine Glas­schei­be ein­ge­tre­ten. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Kapel­len­stra­ße wur­de zwi­schen Sams­tag, 17.00 Uhr, und Sonn­tag, 10.30 Uhr, der rech­te Außen­spie­gel eines gepark­ten schwar­zen VW Golf ange­fah­ren. Der bis­lang noch unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher rich­te­te an dem Fahr­zeug Sach­scha­den von etwa 150 Euro an.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 18.00 Uhr, und Sams­tag, 16.00 Uhr, wur­de in der Otto­stra­ße die hin­te­re rech­te Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten schwar­zen Audi A1 ange­fah­ren. Hier wur­de Sach­scha­den von etwa 1500 Euro ange­rich­tet, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen nimmt.

18-Jäh­ri­ge hat­te Mari­hua­na einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le einer 18-Jäh­ri­gen am Sonn­tag­nach­mit­tag am Bahn­hofs­vor­platz nah­men die Poli­zei­be­am­ten Mari­hua­na-Geruch wahr. Auf Anspra­che hän­dig­te die jun­ge Frau den Beam­ten eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na aus. Sie muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

MEM­MELS­DORF. Scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro rich­te­te am Sams­tag, zwi­schen 12 und 19.30 Uhr, ein noch unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer an. Er stieß gegen den Beton­pfo­sten eines Anwe­sens in der Reben­stra­ße. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon. Am Pfo­sten konn­ten durch die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten graue Lack­spu­ren gesi­chert werden.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

GUN­DELS­HEIM. Schla­fend auf dem Fah­rer­sitz wur­de am Sonn­tag­abend, gegen 23 Uhr, ein 32-Jäh­ri­ger durch eine Poli­zei­strei­fe in der Orts­stra­ße „Zur Stein­lei­te“ ange­trof­fen. Der Pkw, VW Polo, stand in der Ein­fahrt eines Anwe­sens. Bei der Über­prü­fung des Man­nes stell­te sich schnell her­aus, dass die­ser erheb­lich unter Alko­hol­ein­fluss stand. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te einen Wert von 1,26 Pro­mil­le. Der 32-Jäh­ri­ge gab den Poli­zei­be­am­ten gegen­über an, zwei Bier getrun­ken zu haben und mit dem Auto gegen die Gar­ten­mau­er des Anwe­sens gefah­ren zu sein. Er muss­te, nach­dem sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wur­de, zur Blut­ent­nah­me ins Krankenhaus.

Ver­kehrs­un­fäl­le

PETT­STADT. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te am Sonn­tag­vor­mit­tag ein 67-Jäh­ri­ger durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Auf dem Fahr­rad­weg stürz­te der Pedel­ec-Fah­rer aus Unacht­sam­keit in einer Kur­ve und zog sich Prel­lun­gen und Schürf­wun­den zu.

HIRSCHAID. Blech­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Sonn­tag­abend ereig­ne­te. Beim Ein­fah­ren in den Kreis­ver­kehr über­sah eine 22-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, VW Tou­ran, eines 63-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben beim Zusam­men­stoß bei­de Fahr­zeug­füh­rer unverletzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zu schnell im Schnee

Ober­haid. Auf schnee­glat­ter Fahr­bahn war am Sams­tag­mor­gen der 25jährige Fah­rer eines Trans­por­ters auf der A 70, Rich­tung Schwein­furt, zu schnell unter­wegs, kam ins Schlin­gern und prall­te in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 4500 Euro.

Warn­ba­ken überrollt

Strul­len­dorf. Weil er zu flott unter­wegs war, kam am frü­hen Sonn­tag­mor­gen der 27jährige Fah­rer eines BMW im Bau­stel­len­be­reich auf der A 73, bei Bam­berg-Süd, zu weit nach rechts und über­roll­te in Rich­tung Nor­den zwei Warn­ba­ken. Sein Fahr­zeug wur­de durch den Anstoß im Front­be­reich erheb­lich beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt rund 3000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt und ZED Bayreuth

Kon­trol­len füh­ren zu zahl­rei­chen Anzeigen

BAY­REUTH. Zahl­rei­che Ver­kehrs- und Per­so­nen­kon­trol­len durch Beam­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth führ­ten am Wochen­en­de zu Straf- und Buß­geld­ver­fah­ren. Neben Ver­kehrs­de­lik­ten erga­ben sich auch Ver­stö­ße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

In der Nacht zum Sams­tag geriet ein 32-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw im Stadt­teil Kreuz in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Bei dem Mann stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Test ergab einen Wert von knapp 0,6 Pro­mil­le. Zudem stell­ten die Beam­ten am Fahr­zeug Mani­pu­la­tio­nen an der Abgas­an­la­ge fest, wes­halb die Betriebs­er­laub­nis des Fahr­zeugs erlo­schen war. Neben Buß­gel­dern erwar­ten den Mann auch ein Fahr­ver­bot sowie Ein­tra­gun­gen im Fahreignungsregister.

In der Nacht zum Sonn­tag fiel einer Strei­fen­be­sat­zung im Stadt­teil Alt­stadt ein Fahr­rad­fah­rer auf, der Pro­ble­me hat­te, die Spur zu hal­ten. Bei der spä­te­ren Kon­trol­le stell­te sich der Grund für die unsi­che­re Fahr­wei­se her­aus. Der 45-Jäh­ri­ge war erheb­lich alko­ho­li­siert. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von über 2,6 Pro­mil­le. Der Mann muss­te dar­auf­hin zur Blut­ent­nah­me gebracht wer­den. Gegen ihn lau­fen jetzt Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Sonn­tag­nacht muss­te ein 29-jäh­ri­ger Auto­fah­rer nach einer Ver­kehrs­kon­trol­le sein Fahr­zeug ste­hen las­sen. Der Mann zeig­te bei der Kon­trol­le deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum. Ein Dro­gen­schnell­test bestä­tig­te den ersten Ver­dacht, so dass eine Blut­ent­nah­me ange­ord­ne­te wer­den muss­te. Der 29-Jäh­ri­ge sowie sein 30-jäh­ri­ger Bei­fah­rer hat­ten zudem noch gerin­ge Men­gen Rausch­gift bei sich. Hier erfolg­te die Beschlag­nah­me der Betäu­bungs­mit­tel. Ent­spre­chen­de Ermitt­lungs­ver­fah­ren sind ein­ge­lei­tet worden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Schwer­ver­letzt nach Überschlag

Bischofs­grün. Am Sonn­tag­abend gegen 21.30 Uhr war ein 69-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der B 303 zwi­schen Kar­ches und Bischofs­grün unter­wegs. Kurz vor der Höhen­kli­nik kam er aus bis­her nicht bekann­ter Ursa­che nach rechts von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich mehr­mals. Der Fah­rer kam mit sehr schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus. Die Feu­er­weh­ren aus Birn­sten­gel und Bischofs­grün waren mit 16 Ein­satz­kräf­ten vor Ort um aus­ge­lau­fe­ne Betriebs­stof­fe zu bin­den und ver­kehrs­re­geln­de Maß­nah­men durch­zu­füh­ren. Ein Abschlepp­dienst schlepp­te den total beschä­dig­ten Pkw, Scha­den ca. 15.000 Euro, ab.

Vor­fahrt missachtet

Spei­chers­dorf. Am Mon­tag­vor­mit­tag gegen 08.30 Uhr kam es in Spei­chers­dorf zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Eine 36-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin fuhr auf der Wei­de­ner Stra­ße in Rich­tung Kir­chen­lai­bach. Die Creu­ße­ner Stra­ße woll­te sie gera­de­aus über­que­ren. Dabei miss­ach­te­te sie die Vor­fahrt einer 51-jäh­ri­gen Pkw-Fah­re­rin, die in Rich­tung Orts­mit­te unter­wegs war. Im Kreu­zungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge. Die 51-Jäh­ri­ge wur­de dabei in ihrem Fahr­zeug ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr befreit wer­den. Ein Not­arzt brach­te sie mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de leich­ter ver­letzt, aber auch sie muss­te mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus. Die Feu­er­wehr aus Spei­chers­dorf war mit etwa 40 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von ins­ge­samt etwa 20.000 Euro, bei­de wur­de abge­schleppt. Für die Zeit der Unfall­auf­nah­me und der Fahr­bahn­rei­ni­gung war der gesam­te Kreu­zungs­be­reich gesperrt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Einen üblen Scherz erlaub­ten sich am Sonn­tag zwi­schen 16:00 Uhr und 22:00 Uhr unbe­kann­te Täter. Sie stopf­ten Käse in die Lüf­tungs­schlit­ze eines wei­ßen BMW‚s, der in der Schul­stra­ße auf einem öffent­li­chen Park­platz abge­stellt war. Der 32-jäh­ri­ge BMW-Fah­rer erkann­te glück­li­cher­wei­se den Fremd­kör­per vor Fahrt­an­tritt und konn­te sich somit wei­te­re Unan­nehm­lich­kei­ten erspa­ren. Die Beam­ten haben die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­ten um Zeugenhinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sonn­tag­mit­tag befuhr ein 71-jäh­ri­ger Mann aus Kir­cheh­ren­bach mit sei­nem Fahr­rad die Eber­mann­städ­ter Stra­ße in Forch­heim. Auf­grund von Spur­ril­len in der Fahr­bahn stürz­te er und ver­letz­te sich dabei. Er muss­te sich einer ärzt­li­chen Behand­lung unter­zie­hen. Am Fahr­rad ent­stand kein Schaden.

Hau­sen. Am Sonn­tag­abend kam ein 42-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Fahr­zeug am Kreis­ver­kehr in Hau­sen von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Licht­mast. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me konn­te durch die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Der Fah­rer musst sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Sein Füh­rer­schein wur­de auf­grund des erheb­li­chen Alko­hol­wer­tes über ein Pro­mil­le sicher­ge­stellt. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 30000,- Euro.

Unfall­fluch­ten

Herolds­bach. Am Sonn­tag, gegen kurz nach elf Uhr, park­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker mit sei­nem Pkw, ver­mut­lich VW, Far­be: schwarz, aus einem Park­platz in der Dorf­stra­ße in Pop­pen­dorf aus. Wäh­rend des Aus­par­kens kam es dann zum Zusam­men­stoß mit einem gepark­ten Fahr­zeug einer 39-jär­hi­gen Frau aus Hem­ho­fen. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Der bis­lang unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer ver­ließ kurz nach dem Anstoß sein Fahr­zeug und sah sich den Scha­den an. Kurz dar­auf ent­fern­te sich das Fahr­zeug von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den an die Poli­zei in Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 erbeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Auto­gas-Säu­le umgefahren

LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­abend gegen 17.45 Uhr kam es auf dem Gelän­de der OMV-Tank­stel­le in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem die Auto­gas-Zapf­säu­le ange­fah­ren und dadurch aus ihrer Ver­an­ke­rung geris­sen wur­de. Ein 23-Jäh­ri­ger ran­gier­te mit sei­nem BMW rück­wärts und stieß dabei gegen die Säu­le, die wie­der­um umkipp­te und dabei eine Gas­lei­tung abriss. Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 16.000 Euro. Auf dem Gelän­de der Tank­stel­le hiel­ten sich zum Unfall­zeit­punkt etwa 25 Per­so­nen auf, die alle­samt aus Sicher­heits­grün­den eva­ku­iert wer­den muss­ten. Sie wur­den durch das BRK, die Feu­er­wehr sowie das Per­so­nal der Tank­stel­le mit war­men Geträn­ken auf dem Gelän­de eines Gebäu­de­kom­ple­xes in der Nach­bar­schaft ver­sorgt. An der Unfallört­lich­keit waren mehr als 40 Kräf­te von Feu­er­wehr, BRK und Poli­zei ein­ge­setzt. Die Kro­nacher Stra­ße, die Krap­pen­ro­ther Stra­ße und die nahe­lie­gen­de Bahn­strecke muss­ten vor­über­ge­hend gesperrt wer­den. Nach etwa 3 Stun­den war der Scha­den durch einen hin­zu­ge­zo­ge­nen Tech­ni­ker not­dürf­tig beho­ben und die Tank­stel­le sowie die umlie­gen­den Stra­ßen und die Bahn­strecke konn­te wie­der frei­ge­ge­ben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.