Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Lebens­mit­tel und Alko­ho­li­ka entwendet

Bam­berg. Am 04.12.2021, gegen 14:10 Uhr bezahl­te ein 33 Jah­re alter Mann in einem Super­markt in Gaustadt meh­re­re Waren an der Kas­se. Offen­sicht­lich hat­te er aber wei­te­re Waren unter sei­ner Klei­dung ver­steckt und wur­de des­halb durch den Fili­al­lei­ter ins Büro gebe­ten. Da er dort anfing mit einem mit­ge­führ­ten Mes­ser her­um­zu­spie­len, wur­de die Poli­zei hin­zu­ge­zo­gen. Letzt­end­lich konn­ten bei der Durch­su­chung des Man­nes Waren im Wert von ca. 130 Euro auf­ge­fun­den wer­den. Da es sich bei einem Teil der Waren um ver­derb­li­che Lebens­mit­tel han­del­te, muss­ten die­se ent­sorgt wer­den. Den Laden­dieb erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen eines Dieb­stahls mit Waf­fen, sowie eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung. Ein län­ger­fri­sti­ges Haus­ver­bot wur­de ausgesprochen.

Fuß­gän­ge­rin angefahren

Bam­berg. Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­de eine 60 Jah­re alte Fuß­gän­ge­rin, als sie am 04.12.2021, gegen 17:03 Uhr den Ber­li­ner Ring im Bereich der Mem­mels­dor­fer Stra­ße über­que­ren woll­te und von einer 35 Jah­re alten Pkw Fah­re­rin, wel­che aus der Mem­mels­dor­fer Stra­ße nach links in den Ber­li­ner Ring ein­bog, ange­fah­ren wur­de. Für bei­de Ver­kehrs­teil­neh­me­rin­nen zeig­te die Licht­zei­chen­an­la­ge Grün, jedoch war die Pkw Fah­re­rin wartepflichtig.

Mit Alko­hol auf E‑Bike Unfall gebaut

Bam­berg. Am 04.12.2021, gegen 23:11 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt über einen E‑Bike Fah­rer infor­miert, wel­cher allein­be­tei­ligt im Bereich des Münch­ner Rings gestürzt war. Bei Ein­tref­fen der Beam­ten an der Unfall­stel­le konn­te der Grund für den Unfall schnell fest­ge­stellt wer­den. Offen­sicht­lich war der Fah­rer des E‑Bikes mit über 1,6 Pro­mil­le nicht mehr fahr­tüch­tig. Neben der, auf­grund der erlit­te­nen Ver­let­zun­gen, erfor­der­li­chen ärzt­li­chen Behand­lung im Kli­ni­kum Bam­berg, muss­te der 47 Jah­re alte E‑Bike Fah­rer eine Blut­pro­be abge­ben. Da es sich bei dem E‑Bike um ein soge­nann­tes Pedel­ec han­delt, wur­de auch der Füh­rer­schein des Man­nes sicher­ge­stellt. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Straßenverkehr.

Kfz Kenn­zei­chen verändert

Bam­berg. Im Rah­men einer Strei­fen­fahrt fiel einem Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt ein gepark­tes Fahr­zeug auf, des­sen Kenn­zei­chen mit­tels eines Auf­kle­bers so beklebt war, dass rele­van­te Daten nicht mehr zu lesen waren. Da eine Ver­än­de­rung des Kenn­zei­chens nicht zuläs­sig ist, erwar­tet den Hal­ter des Fahr­zeu­ges nun eine Anzeige.

Fahr­an­fän­ger mit Alkohol

Bam­berg. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt kon­trol­lier­ten am 05.12.2021, gegen 01:09 Uhr einen 19 Jah­re alten Fahr­zeug­füh­rer. Bei der ver­dachts­un­ab­hän­gi­gen Kon­trol­le konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass der jun­ge Mann unter dem Ein­fluss von Alko­hol stand. Da für den 19 Jäh­ri­gen Fahr­an­fän­ger ein abso­lu­tes Fahr­ver­bot galt, wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren eröff­net. Die Wei­ter­fahrt erfolg­te durch eine ver­kehrs­tüch­ti­ge Beifahrerin.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hei­li­gen­stadt. Sach­scha­den von etwa 5.000€ rich­te­ten meh­re­re Unbe­kann­te beim Drif­ten auf dem Sport­platz des DJK Teuchatz am Frei­tag­abend an. Die Beam­ten konn­ten vor Ort Rei­fen­spu­ren sichern und Hin­wei­se zu Fahr­zeu­gen mit Bezug zur Tuningsze­ne ent­ge­gen­neh­men. Zeu­gen, die wei­te­re Hin­wei­se zu den Ver­ur­sa­chern machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Scheß­litz. Eine 31-Jäh­ri­ge befuhr mit ihrem Mer­ce­des die Bun­des­stra­ße 22 von Scheß­litz in Rich­tung Wat­ten­dorf. Auf Höhe der Auto­bahn­aus­fahrt der A70 kreuz­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Pkw ihren Weg und tou­chier­te hier­bei das Fahr­zeug­heck der Geschä­dig­ten. Es ent­stand nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich sofort in Rich­tung Wür­gau. Auf­grund der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se und Dun­kel­heit sind nur weni­ge Infor­ma­tio­nen zum Unfall­ver­ur­sa­cher bekannt. Zeu­gen, die wei­te­re Hin­wei­se zu den Ver­ur­sa­chern machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hirschaid. Am Sams­tag kam es im Bereich Hirschaid zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei ver­letz­ten Per­so­nen. Ein 20-jäh­ri­ger beab­sich­tig­te die A73 in Rich­tung Hirschaid zu ver­las­sen, über­sah beim Abbie­gen auf die Kreis­stra­ße jedoch einen von rechts kom­men­den und vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw. Bei dem Zusam­men­stoß wur­den bei­de Fahr­zeug­füh­rer leicht ver­letzt. Ein Fahr­zeug war der­art stark defor­miert, sodass der Fah­rer ein­ge­klemmt wur­de und durch die Feu­er­wehr befreit wer­den muss­te. Es ent­stand ein Sach­scha­den von 12.000€.

Land­kreis Bam­berg. Im Land­kreis kam es in Fol­ge der Wet­ter­ver­hält­nis­se mit Stark­re­gen und Schnee­fäl­len zu zahl­rei­chen Ver­kehrs­un­fäl­len. Die Poli­zei appel­liert in die­sem Zusam­men­hang an die Ein­hal­tung einer an die Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se ange­pass­ten Geschwindigkeit.

Strei­tig­kei­ten enden im Krankenhaus

Hall­stadt. Am Sams­tag­abend kam es in einer Unter­kunft von Spe­di­ti­ons­mit­ar­bei­tern zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen vier Per­so­nen. In des­sen Ver­lauf schlug einer der Arbei­ter auf drei sei­ner Kol­le­gen ein und füg­te die­sen umfang­rei­che Ver­let­zun­gen zu. Zwei der Geschä­dig­ten muss­ten durch den Ret­tungs­dienst ver­sorgt und zur Behand­lung ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den. Der Täter hat­te sich bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei vom Tat­ort ent­fernt, konn­te im Rah­men der Fahn­dung jedoch fest­ge­nom­men wer­den. Auf­grund sei­nes nicht uner­heb­li­chen Alko­ho­li­sie­rungs­gra­des ver­brach­te er die Nacht in den Haft­räu­men der Polizei.

Hall­stadt. Nach­dem die Beam­ten die erste Strei­tig­keit befrie­det hat­ten, bahn­te sich weni­ge Minu­ten spä­ter eine wei­te­re Aus­ein­an­der­set­zung an. Zwei Brü­der gerie­ten beim Auf­bau eines Bet­tes der­art in Streit, dass sie sich zunächst mit Hän­den und Füßen trak­tier­ten bis einer von ihnen zu einer Eisen­stan­ge griff und damit mehr­fach auf sei­nen Bru­der ein­schlug. Bei­de waren ent­spre­chend ver­letzt, einer muss­te durch den Rett­tungs­dienst ver­sorgt und ins Kran­ken­haus trans­por­tiert werden.

Fahr­an­fän­ger unter Alkoholeinfluss

Viereth. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de ein 20-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fiel den Beam­ten deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch auf, wes­halb eine Atem­al­ko­hol­mes­sung durch­ge­führt wur­de. Dabei bestä­tig­te sich der Ver­dacht der Beam­ten, dass der Fahr­an­fän­ger unter Alko­hol­ein­fluss steht. Ihm steht nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge und ein Auf­bau­se­mi­nar bevor.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Kol­li­si­on mit Gegenverkehr

Igen­s­dorf. Am Sams­tag­mor­gen kam ein 21-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer auf der Staats­stra­ße zwi­schen Stein­bach und Frohn­hof beim Abbrem­sen auf schnee­glat­ter Stra­ße nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die Leit­plan­ke. Anschlie­ßend kol­li­dier­te er fron­tal mit einem ent­ge­gen­kom­men­den, 76-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer. Die bei­den Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt, an bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von geschätz­ten 35000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Honings, Lkr. Forch­heim. Am Sams­tag ver­lor gegen 11.00 Uhr ein 34-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer auf der Staats­stra­ße zwi­schen Neun­kir­chen am Brand und Honings wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug. Er kam im Kur­ven­be­reich ins Schleu­dern, kam nach links von der Fahr­bahn ab und blieb mit sei­nem Fahr­zeug im Stra­ßen­gra­ben lie­gen. Am Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von ca. 10000 Euro, der Fah­rer blieb unverletzt.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Sams­tag tra­ten gegen 04.45 Uhr zwei bis­lang unbe­kann­te Täter an zwei Fahr­zeu­gen, wel­che in der Kai­se­rin-Kuni­gun­da-Stra­ße abge­stell­te waren, die Außen­spie­gel ab. Anschlie­ßend flüch­te­ten sie in Rich­tung Bam­mers­dor­fer Stra­ße. Durch die hin­zu­ge­ru­fe­nen Strei­fen konn­ten die Fuß­spu­ren im Schnee bis in den Kel­ler­wald ver­folgt wer­den. Im Bereich der Rosen­au ver­lo­ren sich jedoch die Spu­ren. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 400 Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Teu­rer Abbiegevorgang

Am Sams­tag gegen, 14:45 Uhr, kam es in Lich­ten­fels an der Ein­mün­dung der Krap­pen­ro­ther Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Beim Abbie­gen nach links in die Kro­nacher Stra­ße über­sah die Fah­re­rin eines Sko­das den her­an­na­hen­den Pkw. Es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß bei dem glück­li­cher­wei­se nie­mand ver­letzt wur­de. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt 14000 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.