Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Eine kurz abge­leg­te Geld­bör­se wur­de an der Brei­ten­au gestoh­len. Der Geschä­dig­te ließ sei­nen Geld­beu­tel kurz unbe­auf­sich­tigt lie­gen, dies nutz­te ein Unbe­kann­ter zum Dieb­stahl. Der Geschä­dig­te gab den Ent­wen­dungs­scha­den mit 140 Euro an.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­den durch unbe­kann­te Täter meh­re­re Graf­fi­tis im Bereich der Dr.-von-Schmitt-Straße ange­bracht. Die Täter beschmier­ten Haus­wän­de und hin­ter­lie­ßen so einen Scha­den von ins­ge­samt meh­re­ren tau­send Euro.

Eine wei­te­re Schmie­re­rei wur­de aus der Franz-Lud­wig-Stra­ße ange­zeigt. Hier wur­de eine Schau­fen­ster­schei­be beschä­digt. Der Haus­ei­gen­tü­mer bezif­fert den Scha­den auf ca. 1000,- Euro.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Ein in der Hertz­stra­ße abge­stell­ter VW Polo wur­de in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ange­fah­ren. Ein Unbe­kann­ter fuhr gegen die lin­ke Auto­sei­te und flüch­te­te anschlie­ßend. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf 3000,- Euro geschätzt.

Ein wei­te­rer gepark­ter Pkw wur­de in der Pödel­dor­fer Stra­ße beschä­digt. Auch hier flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher, obwohl Sach­scha­den in Höhe von 2000,- Euro ent­stan­den war. Die Unfall­zeit wur­de vom Geschä­dig­ten mit Frei­tag, zwi­schen 14.20 Uhr und 14.50 Uhr, angegeben.

Zu guter Letzt wur­de noch in der Gaustadter Haupt­stra­ße ein Lie­fer­wa­gen von einem Unbe­kann­ten tou­chiert. Hier ent­stand am Frei­tag­abend ein Scha­den in Höhe von 6000,- Euro. Auch in die­sem Fall flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfallstelle.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Kup­fer­dach­rin­ne entwendet

Ste­gau­rach / Wai­zen­dorf. In der Zeit vom 24.11.2021 bis 01.12.2021 ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter von einer Lager­hal­le des Bau­ho­fes eini­ge Meter Kup­fer­dach­rin­ne und ein Regen­fall­rohr. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 400 Euro.

Zeu­gen, die in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Personen/​Fahrzeuge gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zap­fen­dorf. Am Don­ners­tag, in der Zeit von 05:30 Uhr bis 14:30 Uhr, wur­de ein auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße abge­stell­ter sil­ber­ner Sko­da Octa­via ange­fah­ren und beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ver­ließ die Unfallört­lich­keit, ohne sich um den Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern. Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Schön­brumm i. Stei­ger­wald. In der Zeit von Frei­tag, 20:00 Uhr und Sams­tag, 05:00 Uhr wur­de ein in der Sied­lungs­stra­ße abge­stell­ter sil­ber­ner Hon­da Jazz ange­fah­ren und beschä­digt. Am gepark­ten Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro. Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Bamberg/​Reckendorf. In der Zeit von Mon­tag, 29.11.2021 und Mitt­woch, 01.12.2021, wur­de ein schwar­zer Mitsu­bi­shi ange­fah­ren und im Bereich der Front beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Es erga­ben sich Hin­wei­se dar­auf, dass das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers rot sein könn­te. Der Mitsu­bi­shi wur­de ent­we­der in Bam­berg auf dem Park­platz eines Geträn­ke­mark­tes in der Guten­berg­stra­ße oder in Recken­dorf vor dem Kin­der­gar­ten ange­fah­ren. Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Ohne Fahr­erlaub­nis Unfall verursacht

Hall­stadt. Ein 48-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer befuhr mit einem Pkw am Don­ners­tag­nach­mit­tag den Süd­ring und bog nach links in die Roth­bach­stra­ße ab. Da er beim Abbie­ge­vor­gang die Kur­ve „schnitt“ kam es zum Zusam­men­stoß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass der 48-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist. Neben der began­ge­nen Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit muss er sich dem­nach auch wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis verantworten.

Unter Dro­gen­ein­fluss mit Pkw unterwegs

Kem­mern. Am Frei­tag, gegen 23:50 Uhr, wur­de ein 27-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Pkw einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Im Ver­lauf der Kon­trol­le erga­ben sich Hin­wei­se auf einen Dro­gen­kon­sum. Dies bestä­tig­te sich durch einen durch­ge­führ­ten Dro­gen­schnell­test. Eine Blut­ent­nah­me und die Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt waren die ersten Kon­se­quen­zen. Im wei­te­ren Ver­lauf erwar­ten den 27-Jäh­ri­gen noch ein Buß­geld und ein Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Eber­mann­stadt. Am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag fuhr eine 67-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Pkw, Seat, die B470 von Streit­berg Rich­tung Eber­mann­stadt, als sie an der Ein­mün­dung nach Gas­sel­dorf aus gesund­heit­li­chen Grün­den die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug ver­lor und nach rechts von der Fahr­bahn abkam. Im Wei­te­ren über­fuhr sie 2 Ver­kehrs­in­seln, sowie 2 Ver­kehrs­zei­chen und kol­li­dier­te mit der Leit­plan­ke, wo sie schließ­lich zum Still­stand kam. Bei dem Unfall wur­de die Frau leicht ver­letzt und wur­de mit einem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus Forch­heim verbracht.

Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 6400 Euro bezif­fert. Der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen werden.

Die Feu­er­wehr Eber­mann­stadt, sowie die Stra­ßen­mei­ste­rei wur­den eben­falls zum Abbin­den von Betriebs­stof­fen, sowie Ver­kehrs­len­kungs­maß­nah­men hinzugezogen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Frei­tag kam es um 19.48 Uhr auf der Strecke zwi­schen Reuth und Serl­bach zu einem Streif­vor­gang zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen. Hier­bei wur­de an einem Fahr­zeug der Außen­spie­gel beschä­digt. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 100 Euro. Der ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le ohne sich um die Fol­gen zu küm­mern. Die­ser fuhr einen wei­ßen VW Golf mit Forch­hei­mer Zulas­sung. Die Ermitt­lun­gen hier­zu laufen.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Von einer Bau­stel­le An der Län­de wur­de am Don­ners­tag in der Zeit zwi­schen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr ein Hil­ti-Lade­ge­rät samt Akku im Wert von 200 Euro entwendet.

Forch­heim. Am Frei­tag wur­de gegen 11.30 Uhr aus dem Stadt­park in der Egloff­stein­stra­ße ein BMX-Fahr­rad im Wert von ca. 200 Euro ent­wen­det. Der Täter konn­te bei der Tat­aus­füh­rung beob­ach­tet wer­den, die Ermitt­lun­gen laufen.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Frei­tag wur­de auf dem Park­platz einer Fir­ma am San­däcker ein Fahr­zeug beschä­digt. Hier­bei wur­de in der Zeit von 18.25 Uhr bis 22.00 Uhr die Luft aus allen Rei­fen abge­las­sen und das gesam­te Fahr­zeug ver­kratzt. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 3000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Streit endet in hand­fe­ster Auseinandersetzung

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­nach­mit­tag kam es in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem 24-Jäh­ri­gen und einem 34-Jäh­ri­gen. Nach­dem der 24-Jäh­ri­ge sei­nen Kon­tra­hen­ten in des­sen Woh­nung auf­ge­sucht hat­te, kam es dort zu einem Streit, in des­sen Ver­lauf sich bei­de Män­ner gegen­sei­tig mit Faust­schlä­gen ver­letz­ten. Wäh­rend der Aus­ein­an­der­set­zung zog der 24-Jäh­ri­ge ein Mes­ser und ver­letz­te den 34-jäh­ri­gen an der Hand. Er erlitt jedoch nur eine leich­te Schnitt­ver­let­zung, wes­halb er nicht medi­zi­nisch behan­delt wer­den muss­te. Der 24-Jäh­ri­ge konn­te durch die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten am Tat­ort in Gewahr­sam genom­men wer­den. Die bei­den Streit­häh­ne müs­sen sich nun wegen diver­ser Straf­ta­ten verantworten.

Durst gelöscht und Rech­nung nicht gezahlt

Lich­ten­fels. Ein 34-Jäh­ri­ger begab sich am Frei­tag­vor­mit­tag in einen Ver­brau­cher­markt in Lich­ten­fels. Allem Anschein nach hat­te er so gro­ßen Durst, dass er sich aus einem Regal eine Fla­sche Bier nahm und die­se an Ort und Stel­le aus­trank. Nach­dem er sei­nen Durst gestillt hat­te, woll­te er das Geschäft jedoch ver­las­sen, ohne sein Getränk an der Kas­se zu bezah­len. Er wur­de nach Ver­las­sen des Kas­sen­be­rei­ches von einer auf­merk­sa­men Mit­ar­bei­te­rin ange­spro­chen und ange­hal­ten. Den Dur­sti­gen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Diebstahls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.