AOK Bam­berg: „Plätz­chen backen“

logo aok bamberg

Sich Zeit neh­men im Advent

In der Advents­zeit stel­len sich Stil­le und inne­re Ein­kehr sel­ten von allei­ne ein. Doch gera­de unter den schwie­ri­gen Bedin­gun­gen die­ses Jah­res kann es gelin­gen, in den Wochen vor Weih­nach­ten ein­mal kür­zer zu tre­ten und zu ent­schleu­ni­gen. „Sei­en es aus­ge­dehn­te Spa­zier­gän­ge, Lese- und Tee­stun­den oder auch Ent­span­nungs­übun­gen, die Kör­per, Geist und See­le anspre­chen“, so Doris Spod­dig, Ernäh­rungs­fach­kraft von der AOK in Bam­berg. Doch der Advent bie­tet auch Gele­gen­heit für Akti­vi­tä­ten in der Familie.

Zeit für Gemein­sam­keit – im Freien…

Gera­de bei Schmud­del­wet­ter ist es hilf­reich, wenn jemand die Initia­ti­ve ergreift und die ande­ren zur Bewe­gung im Frei­en anspornt. „Es brau­chen ja nicht gleich zehn Kilo­me­ter Jog­gen oder Ski­lang­lauf sein“, meint Doris Spod­dig. Eltern för­dern an sich durch alle gemein­sa­men Akti­vi­tä­ten mit den Kin­dern bereits deren Gesund­heit. Dabei erlebt mehr als ein Drit­tel aller Eltern laut den jüng­sten AOK-Fami­li­en­stu­di­en gemein­sa­me Bewe­gung als beson­ders schö­ne Fami­li­en­zeit. Ähn­lich beliebt ist bei Groß und Klein die Weih­nachts­bäcke­rei. Auch sie macht mehr Spaß, wenn man nicht ganz allei­ne vor sich hin wer­kelt. Das geht nicht nur Erwach­se­nen, son­dern gera­de auch Kin­dern jeden Alters so: Zuta­ten schnip­peln, Teig kne­ten, Plätz­chen aus­rol­len und aus­ste­chen, das fer­ti­ge Gebäck auf­wen­dig und mög­lichst viel­sei­tig deko­rie­ren – da sind vor allem die Jüng­sten ger­ne mit dabei.

…und in der Küche beim Plätzchenbacken

Wenn die Eltern die rich­ti­gen voll­wer­ti­gen Zuta­ten aus­wäh­len, lernt der Nach­wuchs unter ande­rem gesund­heits­be­wuss­tes Ernäh­rungs­ver­hal­ten. Die Kin­der üben den Umgang mit Süßem und kön­nen dadurch Über­ge­wicht ver­mei­den. „Beim Sel­ber­backen im Advent lau­tet das Mot­to: Klas­se statt Mas­se“, so Doris Spod­dig. Das rät sie ganz beson­ders bei der Aus­wahl der Zuta­ten und emp­fiehlt, das Gebäck aus Voll­korn­mehl her­zu­stel­len. In jedem Rezept kann min­de­stens zur Hälf­te Weiß- durch Voll­korn­mehl ersetzt wer­den. Beson­ders gut lässt sich Voll­korn­mehl zusam­men mit Hasel­nüs­sen, Hafer­flocken, Trocken­früch­ten oder fri­schem, zer­klei­ner­tem Obst im Teig kom­bi­nie­ren. Beim Backen kann meist die im Rezept ange­ge­be­ne Zucker­men­ge ver­rin­gert wer­den, ohne dass der Geschmack dar­un­ter lei­det. Gera­de wenn das Gebäck Trocken­früch­te ent­hält, wird auf­grund der natür­li­chen Frucht­sü­ße ohne­hin weni­ger Zucker benö­tigt. Auch ein Teil der vor­ge­ge­be­nen Fett­men­ge kann bei­spiels­wei­se durch Joghurt oder But­ter­milch ersetzt werden.

Der Spaß ist das wichtigste

Zum Backen mit Kin­dern emp­fiehlt Doris Spod­dig ein­fa­che Rezep­te zu bevor­zu­gen und die Kin­der alters­ge­mäß am Vor- und Zube­rei­ten zu betei­li­gen: „Um Stress zu ver­mei­den, ist es gut, von vorn­her­ein den Anspruch auf Per­fek­ti­on auf­zu­ge­ben und lie­ber dar­auf zu set­zen, mit dem gemein­sa­men Backen Erin­ne­run­gen fürs gan­ze Leben zu schaffen.“

Zum Aus­pro­bie­ren emp­fiehlt Doris Spod­dig fol­gen­des Rezept:

Hasel­nuß­kränz­chen

Teig:

  • 125 g fein gemah­le­nes Dinkel-Vollkornmehl
  • 40 g flüs­si­ger Honig
  • 1 Eigelb
  • 60 g But­ter (kalt)
  • 1 Pri­se Salz
  • 1 Msp. gemah­le­nen Zimt

etwa 20 g Frucht­auf­strich, z.B. Johan­nis- oder Himbeere

Hasel­nuß­mas­se:

  • 1 Eiweiß
  • 100 g flüs­si­ger Honig
  • 125 g sehr fein gemah­le­ne Haselnüsse
  • 1 Msp. gemah­le­nen Zimt

Aus den Teig­zu­ta­ten einen Mürb­teig her­stel­len und min­de­stens eine Stun­de gekühlt ruhen las­sen. Danach den Teig dünn aus­rol­len, klei­ne run­de Plätz­chen aus­ste­chen, auf ein Back­blech (gefet­tet oder mit Back­pa­pier) legen und dünn mit dem Frucht­auf­strich bestreichen.

Das Eiweiß steif schla­gen, vor­sich­tig mit Honig, Hasel­nüs­sen und Zimt ver­rüh­ren. Die Mas­se in einen Spritz­beu­tel mit gro­ßer Tül­le fül­len und außen auf jedes Plätz­chen ein Kränz­chen spritzen.
Bei 175o C etwa 15 – 20 Minu­ten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.