Stadt­bü­che­rei Forch­heim: Preis­ver­ga­be Foto­wett­be­werb „Mei­ne Sommerkletter-Pflanze“

Preis­ver­ga­be im Foto­wett­be­werb „Mei­ne Som­mer­klet­ter­pflan­ze“ vor ein­ge­sand­ten Bil­dern: v. l. Dr. Ulrich Buch­holz, Dr. Axel Schau­der (bei­de BN-
Forch­heim), Doris Koschyk (Stadt­bü­che­rei Forch­heim).
Foto: Stadt Forch­heim Stadt­bü­che­rei Forchheim.

Seit Juli 2021 haben jun­ge Gar­ten- und Fotofreund*innen Saat­gut von Klet­ter­pflan­zen, das von der Stadt­bü­che­rei Forch­heim aus­ge­ge­ben wur­de, aus­ge­sät, die auf­wach­sen­den Pflan­zen gepflegt und schließ­lich ins Bild gesetzt. Die Akti­on war Begleit­pro­gramm zur Ver­an­stal­tungs­rei­he „Stadt-Kli­ma-Wan­del 21“, die von der Kreis­grup­pe Forch­heim des Bund Natur­schutz (BN) und der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Forch­heim zum The­ma „Anpas­sun­gen an den Kli­ma­wan­del in der Stadt“ durch­ge­führt wurde.

„Bei den not­wen­di­gen Kli­ma­an­pas­sun­gen in der Stadt kommt der Fähig­keit der Was­ser­ver­dun­stung und Beschat­tung von grü­nen Pflan­zen eine ent­schei­den­de Bedeu­tung zu. Bei schnell wach­sen­den Klet­ter­pflan­zen kön­nen Groß und Klein fast zuschau­en, wie ein schat­ten­spen­den­der Wand­tep­pich aus Blät­tern und Blü­ten gebil­det wird“, so Ulrich Buch­holz, Vor­sit­zen­der der Kreis­grup­pe Forch­heim des BN. Und von den Klet­ter­pflan­zen an Haus und Bal­kon ist es the­ma­tisch nicht weit zum Fas­sa­den­grün oder einer Dach­be­grü­nung, um die posi­ti­ven Effek­te für das Mikro­kli­ma in der unmit­tel­ba­ren Umge­bung aufzuzeigen.

Von den über neun­zig Empfänger*innen der Saat­gut-Tüt­chen haben 15 Kin­der Fotos ihrer „Som­mer­klet­ter­pflan­zen“ ein­ge­sen­det. Die­se wur­den ab Okto­ber in der Kin­der­ab­tei­lung der Stadt­bü­che­rei aus­ge­stellt. „Wir hat­ten vie­le sehr posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen zu der Akti­on. Vor allem die Idee, die krea­ti­ven Ele­men­te des Pflan­zens und Foto­gra­fie­rens mit der Beob­ach­tung von Natur­phä­no­me­nen wie Wachs­tum und Lebens­raum­bil­dung zu ver­bin­den, kam gut an. Und dass die Aus­stel­lung in der Stadt­bü­che­rei statt­fand – einem Ort mit öffent­li­chem Bil­dungs­auf­trag – freu­te uns sehr,“ so Doris Koschyk, Lei­te­rin der Stadt­bü­che­rei Forchheim.

Nun sind alle teil­neh­men­den Kin­der des Foto­wett­be­werbs und ihre Fami­li­en belohnt wor­den: Im kom­men­den Früh­jahr kön­nen sie nek­tar­sam­meln­de Blü­ten­be­su­cher auf Bal­kon oder Gar­ten, an der als Geschenk erhal­te­nen „Insek­ten­nist­hil­fe“ beob­ach­ten. Bis dahin kön­nen die Fami­li­en, mit Punsch oder Saft von Streu­obst­äp­feln, den „Som­mer des bald ver­gan­ge­nen Jah­res“ genie­ßen. Zudem wur­den als Ehren­prei­se Ein­tritts­kar­ten für den Wild­park Hund­s­haup­ten ver­lost. Dank und Aner­ken­nung gab es für das Enga­ge­ment auch von Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein: „Dafür, dass die Kin­der den Som­mer über lie­be­voll die Pflan­zen auf­ge­zo­gen, gegos­sen und dann noch so schö­ne Auf­nah­men ein­ge­sen­det haben, gebührt ihnen Dank. Ihr aus­dau­ern­des Natur­en­ga­ge­ment freut mich sehr.“

Auf die vor­ge­se­he­ne per­sön­li­che Preis­über­ga­be in den Räu­men der Stadt­bü­che­rei wur­de auf­grund der aktu­el­len Infek­ti­ons­la­ge ver­zich­tet. Das Pro­jekt „Stadt-Kli­ma-Wan­del 21“ wur­de durch das Bay­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz (StMUV) geför­dert und in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Forch­heim durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.