Real­schu­le Burg­kunst­adt bekam neu­en Aufzug

Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner: Wei­te­rer Schritt in Rich­tung Barrierefreiheit

Für Charlotte ist es seit Anfang November wesentlich leichter, in andere Stockwerke der Realschule zu gelangen. Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

Für Char­lot­te ist es seit Anfang Novem­ber wesent­lich leich­ter, in ande­re Stock­wer­ke der Real­schu­le zu gelan­gen. Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Heidi Bauer

Für Char­lot­te, die auf­grund einer Erkran­kung Pro­ble­me beim Lau­fen hat, ist seit den Herbst­fe­ri­en vie­les ein­fa­cher gewor­den. Wenn die Acht­kläss­le­rin in die EDV-Räu­me ins zwei­te Ober­ge­schoss oder zu den Phy­sik­sä­len auf Ebe­ne 1 muss, drückt sie ein­fach einen Knopf. Und auch für die Musik­schü­le­rin­nen und Musik­schü­ler ist es ein Leich­tes, nun ihre Instru­men­te nach oben in die Musik­sä­le zu trans­por­tie­ren: Sie alle neh­men den neu­en Auf­zug in der Aula der Real­schu­le Burg­kunst­adt. Die­ser ist seit Anfang Novem­ber in Betrieb und wird rege genutzt.

„Die Bar­rie­re­frei­heit in unse­ren Schu­len ist uns ein wich­ti­ges Anlie­gen. Wir freu­en uns, dass wir dem Ein­bau des neu­en Auf­zugs in der Real­schu­le, deren Auf­wands­trä­ger der Land­kreis Lich­ten­fels ist, ein wei­te­res Etap­pen­ziel erreicht haben. Erfreu­lich ist auch, dass wir für die Bau­maß­nah­me eine hohe finan­zi­el­le För­de­rung erhal­ten haben“, sag­te Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner bei einem Orts­ter­min mit Schul­lei­te­rin Moni­ka Gei­ger und Kreis­bau­mei­ster Ste­fan Wei­sser in die­ser Woche.

Mit Musik und Gesang der Musikschülerinnen und Musikschüler unter der Leitung von Thomas Schaller wurde der neue Aufzug in der Aula der Realschule im Rahmen des Besuchs von Landrat Christian Meissner und Kreisbaumeister Stefan Weisser und im Beisein von Schulleiterin Monika Geiger eingeweiht.  Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

Mit Musik und Gesang der Musik­schü­le­rin­nen und Musik­schü­ler unter der Lei­tung von Tho­mas Schal­ler wur­de der neue Auf­zug in der Aula der Real­schu­le im Rah­men des Besuchs von Land­rat Chri­sti­an Meiss­ner und Kreis­bau­mei­ster Ste­fan Wei­sser und im Bei­sein von Schul­lei­te­rin Moni­ka Gei­ger ein­ge­weiht. Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Heidi Bauer

„Wir sagen ‚Dan­ke‘ für den Auf­zug in der Aula“, beton­te Schul­lei­te­rin Moni­ka Gei­ger. Er fügt sich optisch sehr gut ein und lei­stet wert­vol­le Dien­ste nicht nur beim Per­so­nen­trans­port, son­dern auch beim Trans­port von Mate­ri­al, das sonst bis­her in den Kel­ler, wo die Werk­räu­me und die Küche lie­gen, oder in den zwei­ten Stock, wo die IT-Räu­me sind, getra­gen wer­den muss­te“, führ­te die Direk­to­rin vor Augen.

Nach einer län­ge­ren Pla­nungs­pha­se erfolg­te der Ein­bau des Auf­zugs sehr zügig, erläu­tert Kreis­bau­mei­ster Ste­fan Wei­sser. Der Kreis­aus­schuss hat­te den Grund­satz­be­schluss zum Ein­bau des Auf­zugs am 6. Sep­tem­ber 2019 gefasst. Die Regie­rung von Ober­fran­ken stimm­te dem vor­zei­ti­gen Maß­nah­men­be­ginn am 23. Sep­tem­ber 2020 zu. Die För­de­rung bewil­lig­te sie am 21. Juli 2021. Bau­be­ginn war am 5. Juli 2021, die Fer­tig­stel­lung mit TÜV-Abnah­me erfolg­te am 4. Novem­ber 2021. Die Pla­nung und Bau­lei­tung oblag dem Kreis­bau­amt Lichtenfels.

Für die Sta­tik zeich­ne­te das Inge­nieur­bü­ro Mül­ler, Burg­kunst­adt, für das Boden­gut­ach­ten das Inge­nieur­bü­ro mPlan, Lich­ten­fels. Die Roh­bau­ar­bei­ten führ­te die Fir­ma Göhl in Main­roth aus, die Auf­zugs­ar­bei­ten die Fir­ma Schmitt & Sohn, Bayreuth.

Kreis­bau­mei­ster Wei­sser infor­mier­te zum Hin­ter­grund, dass die Staat­li­che Real­schu­le Burg­kunst­adt sich bau­lich in drei Berei­che auf­teilt. Im Zuge des Erwei­te­rungs­baus im Jahr 2012 wur­den bereits Auf­zugs­an­la­gen ein­ge­baut. Die Ebe­ne 7 im benach­bar­ten Gym­na­si­ums­ge­bäu­de wird im Zuge des Inve­sti­ti­ons­pro­gramms KIP‑S gene­ral­sa­niert und eben­falls bar­rie­re­frei aus­ge­stat­tet. Den drit­ten Bereich bil­det das Haupt­ge­bäu­de. Es han­delt sich um ein qua­der­för­mi­ges Gebäu­de mit vier Eta­gen (Unter­ge­schoss, Erd­ge­schoss, 1. und 2. Ober­ge­schoss). Der Mit­tel­punkt des Gebäu­des bil­det ein innen­lie­gen­des Atri­um, in dem erd­ge­schos­sig die Aula unter­ge­bracht ist. Die umlie­gen­den Räu­me wer­den hier­über erschlos­sen. In die­sem Bereich wur­de die Auf­zugs­an­la­ge mit ver­gla­stem Schacht untergebracht.

Als beson­ders erfreu­lich stell­te Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner fer­ner her­aus, dass der Kosten­rah­men ein­ge­hal­ten wer­den konn­te. Die Gesamt­ko­sten belau­fen sich auf 217.000 Euro, die För­de­rung beträgt 125.000 Euro. Somit ver­bleibt für den Land­kreis ein Eigen­an­teil von 92.000 Euro. Ein gro­ßes Dan­ke­schön sag­ten Land­rat und Kreis­bau­mei­ster der Schul­lei­tung, dem Leh­rer­kol­le­gi­um und den Schü­le­rin­nen und Schü­lern für ihr Ver­ständ­nis wäh­rend der teil­wei­se schmutz- und lär­min­ten­si­ven Bau­zeit. Ihr Dank gilt fer­ner der Regie­rung von Ober­fran­ken für die För­de­rung der Maßnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.