Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 02.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Eti­kett von Han­dy­hül­le entfernt

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 16:20 Uhr konn­te in einem Beklei­dungs­ge­schäft am Grü­nen Markt eine 14-Jäh­ri­ge dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie von einer Han­dy­hül­le im Wert von ca. 5 Euro das Eti­kett ent­fern­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die Hül­le zu bezah­len. Am Aus­gang wur­de sie von einer Mit­ar­bei­te­rin ange­spro­chen. Anschlie­ßend muss­te die Schü­le­rin die ein­tref­fen­de Poli­zei­strei­fe zur Poli­zei­dienst­stel­le beglei­ten. Dort wur­de sie ihrer Mut­ter übergeben.

Alko­hol ver­schwin­det in der Tasche

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de eine 36-Jäh­ri­ge in einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie sie Whis­ky und Ener­giedrinks aus den Rega­len nahm und in ihre mit­ge­brach­te Tasche steck­te. Als sie den Laden ver­las­sen woll­te ohne die Ware zu bezah­len, wur­de sie von einem Ange­stell­ten dar­auf ange­spro­chen und ins Büro gebe­ten. Der Alko­hol und die Ener­giedrinks hat­ten einen Wert von ca. 20 Euro.

Unte­re Brücke beschmiert

BAM­BERG. Die unte­re Brücke wur­de gestern Abend gegen 16.00 Uhr von Unbe­kann­ten mit Graf­fi­ti besprüht. Der in neo­no­ran­ge­ne 40x40 gro­ße Schrift­zug ver­ur­sach­te einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Por­sche nimmt Golf die Vorfahrt

BAM­BERG. Mitt­woch­mit­tag gegen 12:45 Uhr woll­te ein 36-Jäh­ri­ger mit sei­nem Por­sche aus einem Park­platz eines Auto­hau­ses nach links auf die Kärn­ten­stra­ße fah­ren. Dabei über­sah er eine 78-Jäh­ri­ge vor­fahrts­be­rech­tig­te VW-Golf­fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. Ver­letzt wur­de bei dem Zusam­men­stoß nie­mand. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 15.000 Euro.

An frem­den Strom bedient

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15:30 Uhr wur­de die Poli­zei Bam­berg-Stadt zu einem Super­markt in die Pödel­dor­fer Stra­ße geru­fen. Dort hat­te ein 25-Jäh­ri­ger an einer Außen­steck­do­se des Super­mark­tes sein Han­dy gela­den, wes­halb er vom Laden­in­ha­ber gebe­ten wur­de, dies zu unter­las­sen. Er bat den 25-Jäh­ri­gen den Park­platz zu ver­las­sen, wor­auf­hin ihm Schlä­ge ange­droht wur­den. Die ein­tref­fen­de Poli­zei­strei­fe konn­te den Streit schlich­ten, der 25-Jäh­ri­ge erhält neben Haus­ver­bot nun Anzei­gen wegen Bedro­hung und Ent­zie­hen elek­tri­scher Energie.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. Einen Blu­men­topf aus Stein auf dem Park­platz eines Schnell­re­stau­rants im Laub­an­ger beschä­dig­ten Unbe­kann­te bereits ver­gan­ge­ne Woche zwi­schen Frei­tag-/Sams­tag­abend. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HEI­LI­GEN­STADT. Blech­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­mit­tag in der Haupt­stra­ße ereig­ne­te. In einer Linkskurve

geriet eine 52-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin zu weit auf die Gegen­fahr­bahn und tou­chier­te des­halb einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw, VW. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­re­rin­nen unverletzt.

MEM­MELS­DORF. Unter Alko­hol­ein­fluss setz­te sich am Mitt­woch­mit­tag ein 47-Jäh­ri­ger hin­ter das Steu­er sei­nes Pkw und ver­ur­sach­te einen Ver­kehrs­un­fall. In einer Kur­ve auf der Kreis­stra­ße kam der Audi-Fah­rer nach rechts von der Stra­ße ab und prall­te gegen einen Ver­kehrs­spie­gel sowie gegen die Gar­ten­mau­er eines Anwe­sens. Ein an der Unfall­stel­le durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te einen Wert von 0,48 Pro­mil­le, so dass eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und im Kran­ken­haus durch­ge­führt wur­de. Am Pkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro; auf etwa 1.500 Euro wird der Scha­den am Spie­gel sowie am Gar­ten­zaun geschätzt.

HIRSCHAID. Eine leicht ver­letz­te Per­son sowie etwa 20.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mitt­woch­mit­tag an der Aus­fahrt Hirschaid der A 73 ereig­ne­te. Beim Rechts­ab­bie­gen in die Kreis­stra­ße über­sah der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne einen rechts neben dem Gespann war­ten­den Pkw, der eben­falls in die Kreis­stra­ße abbie­gen woll­te. In zu engem Bogen fuhr der 62-jäh­ri­ge Lkw-Füh­rer an dem Auto vor­bei und drück­te den Daim­ler gegen die Leit­plan­ke. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te die 53-jäh­ri­ge Fah­re­rin durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der nicht mehr fahr­be­rei­te Pkw muss­te abge­schleppt werden.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Eber­mann­stadt und Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Sko­da-Fah­rer schwer verletzt

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­mor­gen gegen 07.15 Uhr kam es auf der B 289, in Burg­kunst­adt, zu einem Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein 19-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer schwer ver­letzt wur­de. Der jun­ge Mann befuhr die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Kulm­bach und geriet aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che auf die Gegen­fahr­bahn. Hier prall­te er mit sei­nem Auto fron­tal in einen ent­ge­gen­kom­men­den Lkw und wur­de durch die Wucht gegen einen wei­te­ren Lkw geschleu­dert. Erst im Stra­ßen­gra­ben kam der Sko­da zum Ste­hen. Der Fah­rer wur­de ein­ge­klemmt und muss­te von Feu­er­wehr­kräf­ten gebor­gen wer­den. Anschlie­ßend kam er mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels. Weder der Sko­da noch die bei­den betei­lig­ten Lkw waren nach dem Unfall noch fahr­be­reit und muss­ten von Abschlepp­dien­sten gebor­gen wer­den. Der Sach­scha­den wird vor­erst auf 20.000 Euro geschätzt. Zur Unfall­auf­nah­me, Ver­sor­gung des Ver­letz­ten sowie Rei­ni­gungs­ar­bei­ten waren mehr als 50 Ein­satz­kräf­te von Poli­zei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst vor Ort. Die Bun­des­stra­ße muss­te für mehr als vier Stun­den kom­plett gesperrt werden.

Kon­trol­len nach dem Infektionsschutzgesetzt

LICH­TEN­FELS und LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels gemein­sam mit Unter­stüt­zungs­kräf­ten der Bereit­schafts­po­li­zei zahl­rei­che Kon­trol­len nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz in Stadt und Land­kreis Lich­ten­fels durch. Erfreu­li­cher­wei­se muss­te hier ledig­lich ein Gastro­no­mie­be­trieb in Michel­au bean­stan­det wer­den, bei wel­chem die Zuord­nung von Schnell­tests Unstim­mig­kei­ten zeig­te. In die­sem Fall ergeht eine Mel­dung an die zustän­di­ge Ver­fol­gungs­be­hör­de, das Land­rats­amt Lich­ten­fels. Bei den wei­te­ren kon­trol­lier­ten Gastro­no­mie­be­trie­ben sowie den kör­per­na­hen Dienst­lei­stern gab es kei­ne Beanstandungen.

Mehr­fa­mi­li­en­haus vor­sorg­lich geräumt

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­abend gegen 20.45 Uhr mel­de­te ein 47-jäh­ri­ger Bewoh­ner, dass er in sei­nem Wohn­an­we­sen, einem Mehr­fa­mi­li­en­haus, Gas­ge­ruch wahr­ge­nom­men habe. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe hat­te die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Michel­au bereits alle Bewoh­ner vor­sorg­lich aus dem Haus gebracht. Anschlie­ßend betra­ten Feu­er­wehr-Ein­satz­kräf­te mit Atem­schutz­aus­rü­stung das Gebäu­de, die glück­li­cher­wei­se kur­ze Zeit spä­ter Ent­war­nung geben konn­ten. Somit konn­ten alle Anwoh­ner wie­der zurück in ihre Wohnungen.

Pkw aus Ein­fahrt gerollt – Paket­zu­stel­ler leicht verletzt

LICH­TEN­FELS. Als ein 34-jäh­ri­ger Paket­zu­stel­ler am Mitt­woch­nach­mit­tag in der Kon­rad-Ade­nau­er-Stra­ße gera­de wie­der in sein Fahr­zeug ein­stei­gen woll­te, mach­te sich ein in der Nähe gepark­ter Klein­trans­por­ter selb­stän­dig und roll­te rück­wärts auf das Lie­fer­fahr­zeug zu. Der Zustel­ler konn­te nicht mehr recht­zei­tig aus­wei­chen und sein Fuß wur­de zwi­schen den Trans­por­tern ein­ge­klemmt. Er muss­te zur ärzt­li­chen Ver­sor­gung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert wer­den. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 750 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.