Forch­hei­mer MdB Lisa Badum: „Hof­mann auf dem Holzweg“

© Lisa Badum
© Lisa Badum

Lisa Badum, Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te für Forch­heim, zur aktu­el­len Äuße­rung von MdL Micha­el Hof­mann zur Wie­sent­tal­bahn:

Die Peti­ti­on zu einer Ver­bes­se­rung der Ver­tak­tung der Wie­sent­tal­bahn für par­tei­po­li­ti­sche Spie­le­rei­en zu nut­zen, ver­bie­tet sich. Es gibt ein brei­tes Bünd­nis für einen bes­se­ren öffent­li­chen Nah­ver­kehr im Wie­sent­tal. Selbst­ver­ständ­lich ist die Mon­ster­tras­se Ost­span­ge hier­zu kei­ne Ergän­zung, im Gegen­teil geht es dar­um, im Wie­sent­tal kli­ma­freund­li­che Mobi­li­täts­al­ter­na­ti­ven zur Ver­fü­gung zu stel­len. So schüt­zen wir unse­re Hei­mat und brau­chen kei­ne Mon­ster-Stra­ßen­pro­jek­te, die unse­re Natur zerstören.

1 Antwort

  1. Walberlafreund sagt:

    Es ist tat­säch­lich unglaub­lich, wie Abge­ord­ne­ter Hof­mann sich beim The­ma Wie­sent­tal­bahn-30 Min.Takt ein­klinkt, um als soge­nann­ter Unter­stüt­zer inhalt­lich für die „unver­zicht­ba­re“ B 470-Ost­span­ge zu werben.Nur dort liegt sein Enga­ge­ment. Es ist nicht zu fassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.