TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach siegt in Frankfurt

symbolbild basketball

Nach­dem man am ver­gan­ge­nen Spiel­tag die erste Nie­der­la­ge der Sai­son hin­neh­men muss­te, ging es für das Team von Jan Schroe­der am letz­ten Sonn­tag in die hes­si­sche Lan­des­haupt­stadt. Zu Gast war man bei den U19-Junio­ren der Fra­port Sky­li­ners, die bis dato eine aus­ge­gli­che­ne Bilanz von drei Sie­gen und drei Nie­der­la­gen vor­wei­sen konnten.

Der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach star­te­te ange­führt vom Tops­corer Adri­an Worthy stark in die Par­tie und ent­schie­den die ersten bei­den Vier­tel für sich. Mit einem 13-Punk­te-Vor­sprung ging es in die zwei­te Hälf­te der Begeg­nung, doch durch eini­ge unnö­ti­ge Ball­ver­lu­ste ließ man die Gast­ge­ber im letz­ten Vier­tel noch ein­mal ran­kom­men. Den­noch gewin­nen die Fran­ken mit 73:79 und blei­ben somit drit­ter Platz in der NBBL Haupt­grup­pe A Süd.

Head­coach Jan Schroe­der mit sei­ner Ein­schät­zung zum Spiel: „Es war das erwar­tet schwe­re Spiel. Wir haben aller­dings eini­ge Sachen bes­ser gemacht als noch vor einer Woche, wir hat­ten eine bes­se­re Rebound­ar­beit und dazu eine gute Geschwin­dig­keit im Spiel nach vor­ne. Lei­der haben wir auch wie­der sehr häu­fig den Ball ver­lo­ren und dadurch Frank­furt noch ein­mal ins Spiel kom­men las­sen. In die­ser Pha­se hät­ten wir aggres­si­ver ver­tei­di­gen müs­sen. Doch schluss­end­lich war es ein hart erar­bei­te­ter und ver­dien­ter Sieg für uns.“

Mit dem Sieg hal­ten die Bam­ber­ger wei­ter Anschluss an das Spit­zen­duo aus Mün­chen, die bis­lang ein Spiel mehr als das NBBL-Team der Freak City Aca­de­my absol­viert haben.

Worthy (25 Punk­te), Höl­lerl (13), Karioui (11), Nita (9), Pas­sar­ge (6), Radi­na (5), Kaza­ke­vi­ci­us (4), Satt­ler (4), Heid (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.