Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 30.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit Reiz­gas ins Gesicht gesprüht

Am Mon­tag­abend gegen 19.30 Uhr kam es in der Güter­hal­len­stra­ße ‑unmit­tel­bar vor dem Ein­kaufs­zen­trum- zu einem Streit zwi­schen zwei Teenagern.

Die Situa­ti­on eska­lier­te. Ein bis­lang unbe­kann­ter Jugend­li­cher setz­te dabei Reiz­gas gegen sei­nen 13-Jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten ein. Dem Opfer wur­de der Reiz­stoff aus kur­zer Distanz direkt ins Gesicht gesprüht. Der Geschä­dig­te erlitt Rei­zun­gen der Augen und Atem­we­ge. Ein Ret­tungs­dienst nahm sich des Ver­letz­ten an. Der Täter flüchtete.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung wur­de ein­ge­lei­tet. Die Suche nach dem unbe­kann­ten Jugend­li­chen läuft.

Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Zwerg­ka­nin­chen im Wald ausgesetzt

Utten­reuth – Am Sams­tag den 20.11.2021, gegen 16 Uhr, wur­den gegen­über der Habern­ho­fer Müh­le, am Weg zu den ehe­ma­li­gen Muni­ti­ons­bun­kern, vier aus­ge­setz­te weiß-schwar­ze Zwerg­ka­nin­chen im Wald fest­ge­stellt. Bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei war eines der Kanin­chen bereits ver­en­det und die drei übri­gen Tie­re im Wald ver­schwun­den. Da Tie­re grund­sätz­lich nicht aus­ge­setzt wer­den dür­fen (Haus­ka­nin­chen haben in der frei­en Natur kei­ne Über­le­bens­chan­ce) ermit­telt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Tier­schutz­ge­setz gegen Unbe­kannt. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter der 09131/760–514 ent­ge­gen. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land weist in die­sem Zusam­men­hang ein­dring­lich dar­auf hin, dass eine Abga­be von Klein­tie­ren jeder­zeit bei den Tier­hei­men in der Regi­on mög­lich ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Anhän­ger­stecker entwendet

Her­zo­gen­au­rach – Im Tat­zeit­raum Sonn­tag­abend bis Mon­tag­früh wur­den von einem in der Ahorn­stra­ße abge­stell­ten Anhän­ger die Kabel zum Ver­bin­dungs­stecker durch­trennt und der Stecker ent­wen­det. Wer in die­sem Zusam­men­hang Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Fen­ster der Aisch­grund­hal­le eingeworfen

Adels­dorf – Am zurück­lie­gen­den Wochen­en­de wur­de eine Fen­ster­schei­be im Kel­ler­be­reich der Aisch­grund­hal­le, offen­sicht­lich mit einer Bier­fla­sche ein­ge­wor­fen. Der Sach­scha­den wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Die Poli­zei Höchstadt hat Ermitt­lun­gen wegen der Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men und bit­tet daher Zeu­gen sich unter der 09193/63940 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.