„Para­dies­vö­gel Strul­len­dorf“ erlei­den bit­te­re Nie­der­la­gen in der E‑Dart Bundesliga

Symbolbild Dart

Am 27.11.2021 ging es für die Para­dies­vö­gel Strul­len­dorf erneut mit dem gespon­ser­ten Bus des FC Alten­dorf zu einem Aus­wärts­spiel­tag. Der Bun­des­li­gadop­pel­spiel­tag fand unter Ein­hal­tung der „Coro­na­re­ge­lun­gen“ (2G) in Nürn­berg statt.

Bereits am Vor­mit­tag wur­den die Para­dies­vö­gel durch die Heim­mann­schaft „Dart Revo­lu­ti­on“ in Emp­fang genom­men. Im Ver­gleich zum Hin­spiel hat­ten sich die­se jedoch noch mit dem Vier­tel­fi­na­li­sten der Super League Darts Ger­ma­ny, „Dan The Man“, verstärkt.

In einer sehr span­nen­den und zeit­wei­se hoch­klas­si­gen Par­tie, muss­ten die Vögel eine 12:8 Nie­der­la­ge hin­neh­men. Anzu­mer­ken ist hier­bei, dass das Strul­len­dor­fer Nach­wuchs­ta­lent, Lucas Schwarz­mann, sei­nen ersten Bun­des­li­ga­sieg ver­zeich­nen konnte.

Auf­stel­lung der Para­dies­vö­gel Strul­len­dorf in bei­den Spie­len: Rüdi­ger Schrö­der, Klaus Nagen­gast, Mar­kus Pfi­ster, Bene­dikt Gut (Co-Kapi­tän), Andre­as Schnei­der, Mar­kus Wal­lach, Lucas Schwarzmann.

In der zwei­ten Par­tie gegen die Mann­schaft aus Wild­flecken „Magics“ ver­pass­te man die Chan­cen in den wich­ti­gen Dop­pel­paa­run­gen. Die Par­tie konn­te bis zum Ende offen gestal­tet wer­den. Jedoch fehl­te am Ende das klei­ne biss­chen „Dart­glück“. Das Spiel ende­te eben­falls mit 12:8 zum Nach­teil der Paradiesvögel.

Nach dem letz­ten Spiel­tag steht man nun auf einem guten vier­ten Platz in der Tabel­le. Auf­grund eines Nach­hol­spiels kann man jedoch noch auf den fünf­ten (Rele­ga­ti­ons­platz) abrut­schen. Nun sind die Dau­men gedrückt und man muss in Strul­len­dorf auf „Schüt­zen­hil­fe“ hof­fen. Der Tabel­len­zwei­te „DC Black Pub“ müss­te, aus Sicht der Para­dies­vö­gel, das Spiel gegen die „Magics“, für sich entscheiden.

Die „erste“ Mann­schaft der Para­dies­vö­gel Strul­len­dorf bedankt sich bei Armin Engel und Klaus Nagen­gast, wel­che zum Ende der aktu­el­len Spiel­zeit ihre „Darts an den Nagel“ hän­gen wol­len. Auf ein Come­back in naher Zukunft wür­den sich mit Sicher­heit eini­ge freu­en. Des Wei­te­ren ein gro­ßes Dan­ke­schön an alle Unter­stüt­zer, Spon­so­ren und Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge. Wir hof­fen, dass wir in der kom­men­den Sai­son wie­der im „Ober­haus“ star­ten dürfen.

Para­dies­vö­gel Strul­len­dorf, Bene­dikt Gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.