Absol­vent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth erhält VDE-Bayern-Award

Logo der Universität Bayreuth

Für sei­ne Master­ar­beit „Wei­ter­ent­wick­lung eines Simu­la­ti­ons­mo­dells für HV-SiC-MOS­FET-Modu­le“ wur­de Micha­el Frank, M. Sc., jetzt vom VDE Bay­ern mit dem VDE Bay­ern Award 2021 in der Kate­go­rie Wis­sen­schaft ausgezeichnet.

Michael Frank, M. Sc.

Micha­el Frank, M. Sc.

Micha­el Frank hat sich mit einem klei­nen Bau­teil beschäf­tigt, das einen gro­ßen Ein­fluss auf die Ener­gie­wen­de hat: Um zum Bei­spiel Wind­strom von der Nord­see in die Werks­hal­len im Süden der Repu­blik zu brin­gen, müs­sen extre­me Span­nungs­un­ter­schie­de an den Anschluss­punk­ten der Über­land­lei­tung bewäl­tigt wer­den. In den dafür not­wen­di­gen Ener­gie­wand­lern stecken Tran­si­sto­ren. Frank hat sich in sei­ner Master­ar­beit mit MOS­FET-Tran­si­sto­ren (Metall-Oxid-Halb­lei­ter-Feld­ef­fekt­tran­si­stor) auf Sili­zi­um­kar­bid-Basis beschäf­tigt. Sie sind zwar extrem lei­stungs­fä­hig, aber auch sehr teu­er. Außer­dem gibt es uner­wünsch­te Neben­ef­fek­te wie Lei­stungs­ver­lu­ste. Das Simu­la­ti­ons­mo­dell von Frank ermög­licht es, genau die­se Ver­lu­ste vor­aus­zu­be­rech­nen und die Schal­tungs­um­ge­bung für den Ein­satz der Tran­si­sto­ren ent­spre­chend anzu­pas­sen. „Micha­el Franks Master­ar­beit ist ein wich­ti­ger Bei­trag, um den Ein­satz von SiC-MOS­FETs in höhe­ren Span­nungs­klas­sen bereits wäh­rend der Kon­zep­ti­on von Schal­tun­gen opti­mie­ren zu kön­nen“, sagt der VDE in sei­ner Begründung.

Micha­el Frank führt sei­ne For­schung an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth im Rah­men einer Pro­mo­ti­on am Lehr­stuhl für Mecha­tro­nik fort. „Die Aus­zeich­nung für Herrn Frank durch den VDE doku­men­tiert zum einen sei­ne eige­ne tol­le Lei­stung, indem er Theo­rie und Anwen­dung so zusam­men­ge­führt hat, dass damit ech­te Pro­ble­me aus der Pra­xis der Ener­gie­wand­lung gelöst wer­den“, sagt Lehr­stuhl­in­ha­ber Prof. Dr.-Ing Mark-Mat­thi­as Bak­ran. „Zum ande­ren ist sie ein Zei­chen, dass unse­re Stu­die­ren­den schon früh­zei­tig in der kom­ple­xen tech­ni­schen Welt sicht­bar wer­den kön­nen.“ Micha­el Frank sel­ber sagt: „Ich sehe mich durch die Aus­zeich­nung dar­in bestärkt, Inno­va­tio­nen aus der Wis­sen­schaft her­aus vor­an­zu­trei­ben. Am Lehr­stuhl für Mecha­tro­nik an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth fin­de ich dafür das per­fek­te Umfeld.“ Sein betreu­en­der Pro­fes­sor fasst zusam­men: „Jeder kann mit sei­nen Lei­stun­gen so ein biss­chen die Welt ver­än­dern und wie in die­sem Fall zu einer effi­zi­en­te­ren Ener­gie­wand­lung und damit zur Ener­gie­wen­de beitragen.“


Über den VDE Bayern:

Der VDE Ver­band der Elek­tro­tech­nik Elek­tro­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik e.V. ist eine der größ­ten Tech­no­lo­gie-Orga­ni­sa­tio­nen Euro­pas. Als ein­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on welt­weit ver­eint der VDE dabei Wis­sen­schaft, Stan­dar­di­sie­rung, Prü­fung, Zer­ti­fi­zie­rung und Anwen­dungs­be­ra­tung unter einem Dach. Der VDE Bay­ern mit den Bezirks­ver­ei­nen Nord- und Süd­bay­ern ist mit über 5.000 Mit­glie­dern, dar­un­ter Inge­nieu­re, Tech­ni­ker, Mei­ster und Stu­die­ren­de, und 170 Mit­glieds­un­ter­neh­men einer der gro­ßen regio­na­len Ver­tre­tun­gen der Tech­no­lo­gie­or­ga­ni­sa­ti­on VDE. Ziel des VDE Bay­ern ist es, den Tech­no­lo­gie- und For­schungs­stand­ort Bay­ern zu för­dern sowie Wirt­schaft und Wis­sen­schaft zu ver­net­zen. Wei­te­res Ziel ist es, Schü­le­rin­nen und Schü­ler für MINT-Fächer und eine Tech­nik-Aus­bil­dung zu begei­stern und den Nach­wuchs mit Wett­be­wer­ben und Prei­sen zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.