Tipps & Tricks: Win­ter­li­ches Gezwit­scher – Vögel rich­tig füttern

Vogelfütterung im Winter
Vogelfütterung im Winter

LBV gibt Tipps wie die Vogel­füt­te­rung zum Natur­er­leb­nis wird – auf Hygie­ne am Fut­ter­platz in Gär­ten oder auf Bal­ko­nen achten

Pünkt­lich zum Beginn der Advents­zeit fal­len die ersten Schnee­flocken im Frei­staat. Das ist für vie­le Naturfreund*innen der Start­schuss die hei­mi­schen Vögel im Gar­ten oder auf dem Bal­kon zu füt­tern. Der LBV gibt hilf­rei­che Tipps, wie die gefie­der­ten Gäste ver­ant­wor­tungs­voll bei der Fut­ter­su­che unter­stützt wer­den kön­nen. „Natür­lich löst die Vogel­füt­te­rung kei­ne gro­ßen Natur­schutz­pro­ble­me, aber sie ist ein wun­der­ba­res Natur­er­leb­nis für Groß und Klein. Es macht ein­fach Spaß, das bun­te Trei­ben am Fut­ter­haus vor dem Fen­ster zu beob­ach­ten und die ein­zel­nen Arten und Vogel­per­sön­lich­kei­ten ken­nen­zu­ler­nen“, sagt die LBV-Bio­lo­gin Dr. Ange­li­ka Nel­son. Mit einem viel­sei­ti­gen Ange­bot am Fut­ter­platz kann jede und jeder mit Rot­kehl­chen, Grün­fink oder Blau­mei­se für etwas Far­be im Gar­ten oder am Bal­kon sor­gen. Eine schö­ne Abwechs­lung in der grau­en Jahreszeit.

Wer lässt sich heu­te blicken? Ist ein neu­er Besu­cher dabei? Vögel füt­tern macht Spaß und das Beob­ach­ten an der Fut­ter­stel­le kann zu einem unter­halt­sa­men Rät­sel­spiel wer­den. „Ins­be­son­de­re Kin­der sind regel­recht begei­stert, wenn sich neben Spatz, Amsel und Kohl­mei­se auch sel­te­ne­re Gäste, wie Erlen­zei­sig oder Gim­pel, zei­gen und sie die­se mit der Zeit auch rich­tig erken­nen kön­nen“, so Ange­li­ka Nel­son. Dabei hel­fen Bestim­mungs­bü­cher oder die viel­fäl­ti­gen Online-Ange­bo­te des LBV, die unter ande­rem aus einem Online-Kurs zur Bestim­mung der häu­fig­sten Win­ter­vö­gel, zahl­rei­chen Arten­por­traits und Vide­os bestehen.

Wer beim Ein­rich­ten der Fut­ter­stel­le die prak­ti­schen Tipps des LBV befolgt, kann die gefie­der­ten Gäste am Fut­ter­haus gut beob­ach­ten. Die Hygie­ne am Fut­ter­platz ist dabei beson­ders wich­tig, um die Aus­brei­tung von Krank­hei­ten zu ver­rin­gern. „In klas­si­schen Fut­ter­häus­chen, in denen die Vögel beim Fres­sen im Fut­ter ste­hen, kön­nen die Säme­rei­en und Kör­ner leicht ver­schmut­zen. Die­se Fut­ter­stel­len soll­ten daher unbe­dingt täg­lich gerei­nigt oder noch bes­ser durch Fut­ter­säu­len ersetzt wer­den“, sagt Ange­li­ka Nel­son. „Zur Rei­ni­gung der Fut­ter­stel­le sind kei­ne Che­mi­ka­li­en not­wen­dig. Es reicht völ­lig aus, das Fut­ter­haus aus­zu­bür­sten und anschlie­ßend mit hei­ßem Was­ser aus­zu­spü­len und zu trock­nen“, so die LBV-Bio­lo­gin weiter.

„Eine Fut­ter­stel­le mit meh­re­ren Fut­ter­spen­dern, die mit Weich- oder Fett­fut­ter und einer Kör­ner­mi­schung bestückt sind, ist für vie­le ver­schie­de­ne Win­ter­vö­gel inter­es­sant“, erklärt Ange­li­ka Nel­son. Auch eine Vogel­trän­ke kann gera­de Kör­ner­fres­sern hel­fen, ihren täg­li­chen Was­ser­be­darf zu decken. Neben Nah­rung soll­te der Lebens­raum Gar­ten für Win­ter­vö­gel auch aus­rei­chend Sicher­heit bie­ten. So soll­ten Kat­zen in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Fut­ter­stel­le kei­ne Ver­steck­mög­lich­kei­ten finden.

Eine Fut­ter­stel­le im Gar­ten oder am Bal­kon bringt viel Freu­de. Sie ersetzt jedoch kei­ne natur­na­hen Gär­ten oder Bal­ko­ne mit viel­fäl­ti­gen, hei­mi­schen Pflan­zen als Lebens­grund­la­ge für Vögel im städ­ti­schen Raum. Die Früch­te des hei­mi­schen Weiß­dorns zum Bei­spiel schmecken über 30 Vogel­ar­ten, die des Schwar­zen Holun­der fres­sen sogar mehr als 60 Vogelarten.

Umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen zum The­ma Vogel­füt­te­rung fin­den sich auch unter www​.lbv​.de/​f​u​e​t​t​ern.

Stun­de der Win­ter­vö­gel 2021

Wer Vögel liebt, zählt mit! Der LBV und sein bun­des­wei­ter Part­ner NABU rufen wie­der zur „Stun­de der Win­ter­vö­gel“ auf. Vom 06. bis 09. Janu­ar kön­nen baye­ri­sche Vogelfreund*innen bereits zum 17. Mal wie­der teil­neh­men und eine Stun­de lang Vögel beob­ach­ten, zäh­len und dem LBV mel­den. Vor­mer­ken und Mit­ma­chen unter www​.stun​de​-der​-win​ter​vo​e​gel​.de.

LBV-Natur­te­le­fon: Kom­pe­ten­te Bera­tung zu Naturschutzthemen

Zu Fra­gen rund um Vögel und Vogel­füt­te­rung und allen wei­te­ren The­men, die Wild­tie­re wie Igel, Fle­der­mäu­se, Insek­ten oder Eich­hörn­chen und Gar­ten betref­fen, bie­tet der baye­ri­sche Natur­schutz­ver­band ab sofort kosten­lo­se Bera­tung am LBV-Natur­te­le­fon an. Sie errei­chen das LBV-Natur­te­le­fon Mon­tag bis Frei­tag von 9 bis 16 Uhr unter 09174/4775–5000.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.