Forch­hei­mer Repa­ra­tur-Café wie­der dezentral

Reparatur-Café in Forchheim
Reparatur-Café in Forchheim

Am 23. Novem­ber fand wie­der das von Tran­si­ti­on Forch­heim ange­bo­te­ne Repa­ra­tur-Café statt, wo Men­schen defek­te Haus­halts­ge­rä­te repa­rie­ren las­sen kön­nen. Mit die­sem Ange­bot will die Nach­hal­tig­keits­in­itia­ti­ve dazu bei­tra­gen, dass Gerä­te län­ger benutzt wer­den kön­nen, dass somit weni­ger Müll ent­steht und auch weni­ger Res­sour­cen für Neu­pro­duk­tio­nen ver­braucht wer­den. Doch im Zuge der stei­gen­den Inzi­den­zen will auch Tran­si­ti­on Forch­heim das Ansteckungs­ri­si­ko min­dern und unnö­ti­ge Kon­tak­te ver­mei­den. „Am 23.11. war daher nur die Abga­be der Gerä­te mög­lich und unse­re Repa­rie­rer arbei­ten nun in Ruhe Zuhau­se“, erläu­tert Kla­ra Gün­ther. „Die­ses Pro­ce­de­re hat­ten wir schon zu Beginn des Jah­res ein­ge­führt und wir wer­den es bis min­de­stens Ende Janu­ar 2022 bei­be­hal­ten. Viel­leicht auch län­ger – das hängt von der wei­te­ren Coro­na-Ent­wick­lung ab.“

Was kann man repa­rie­ren las­sen und wie genau funk­tio­niert das? Repa­riert wer­den Haus­halts­ge­rä­te, Unter­hal­tungs­elek­tro­nik, Spiel­zeug mit und ohne Strom und auch klei­ne Näh­ar­bei­ten (kei­ne Reiß­ver­schlüs­se!) sind mög­lich. Wer etwas repa­rie­ren las­sen möch­te, wen­det sich per Email an info@​transition-​forchheim.​de und erfährt dann die Ein­zel­hei­ten und erhält ein For­mu­lar gemailt, auf dem er Name und Anschrift etc. ange­ben muss, damit das Gerät nach der Repa­ra­tur wie­der zurück­ge­ge­ben wer­den kann. Wer kei­ne Email hat, kann sich not­falls auch per Tele­fon anmel­den unter 0151–20561261 (Anruf­be­ant­wor­ter). Auf­grund der der­zeit hohen Anzahl von Repa­ra­tur­wün­schen muss mit einer län­ge­ren Zeit gerech­net wer­den, bis die Repa­ra­tu­ren aus­ge­führt sind.

„Natür­lich gelingt nicht jede Repa­ra­tur, aber einen Ver­such ist es meist wert. Die Repa­ra­tur selbst ist kosten­los, da unse­re Repa­rie­rer ehren­amt­lich tätig sind, nur Ersatz­tei­le müs­sen bezahlt wer­den. Bei Kosten über 10 € erfolgt vor­her Rück­spra­che mit dem Eigen­tü­mer. Und am Ende freu­en wir uns natür­lich über Spen­den“, ergänzt Kla­ra Gün­ther lächelnd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.