Brei­ten­güß­bach gewinnt auch Der­by in Regnitztal

symbolbild basketball

Bei der Rück­kehr von Ex-Bun­des­li­ga­spie­ler Dani­el Schmidt ins Güß­ba­cher Tri­kot fei­er­te der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach pan­de­mie­be­dingt vor nur 50 Zuschau­ern einen 73:65-Derbysieg bei den Reg­nitz­tal Baskets.

Das Trai­ner­duo Völkl/​Lorber ver­trau­te erneut der gewohn­ten Star­ting 5 Engel, Feu­er­pfeil, Dip­pold, Nies­lon und Klaus. Die ersten bei­den Minu­ten ver­lie­fen aus­ge­gli­chen, da Bulic mit fünf Zäh­lern den Korb­le­ger von Klaus und den Drei­er von Engel kon­ter­te. Anschlie­ßend konn­ten sich die Gelb­schwar­zen etwas abset­zen, da sie sich durch schö­nes Pass­spiel etli­che freie Drei­er erspiel­ten und die­se durch Nies­lon und zwei Mal Engel im Korb der Gast­ge­ber ver­senk­ten, 14:9. Am Brett waren dann Wag­ner und Dip­pold erfolg­reich, wodurch der Vor­sprung in der 7. Spiel­mi­nu­te erst­mals zwei­stel­lig wur­de, 20:9. Hock­gei­ger und Klaus sorg­ten bis zum Vier­te­len­de für die 24:12-Führung nach den ersten zehn Minuten.

Zu Beginn des zwei­ten Spiel­ab­schnit­tes drück­te die Trö­ster-Trup­pe wei­ter aufs Tem­po in der Offen­si­ve. Dies war aber nur mög­lich, da man in der Defen­si­ve sehr stark ver­tei­dig­te und den jun­gen Reg­nitz­ta­lern nur schwie­ri­ge Wür­fe erlaub­te und sie zudem zu eini­gen Ball­ver­lu­sten zwang. Durch Wag­ner am Brett, Feu­er­pfeil und Reich­mann aus der Mit­tel­di­stanz, Kai­ser von der Frei­wurf­li­nie und Nies­lon aus der Distanz betrug der Güß­ba­cher Vor­sprung in der 15. Spiel­mi­nu­te erst­mals über 20 Zäh­ler, 37:14. Danach nah­men sich die Gäste eine klei­ne Aus­zeit, wodurch die Haus­her­ren bes­ser ins Spiel kamen. Ein 10:3‑Run der Reg­nitz­ta­ler ließ die Füh­rung des TSV Trö­ster etwas schmel­zen. Bis zur Halb­zeit­pau­se kamen sie noch­mals etwas her­an, 43:30.

Im drit­ten Vier­tel war Brei­ten­güß­bach von Beginn an wie­der hell­wach und bau­te den Vor­sprung durch fünf Zäh­ler von Nies­lon und einem Nah­dis­zanz­wurf von Dip­pold erneut aus, 50:35. Kur­ze Zeit spä­ter traf Nies­lon sei­nen vier­ten Distanz­wurf an die­sem Abend, wodurch ein noch­ma­li­ger 10:5‑Lauf gestar­tet wur­de. Kai­ser, Wag­ner und Feu­er­pfeil sorg­ten für eine 60:40-Führung nach 28. Spiel­mi­nu­ten. In den letz­ten bei­den Minu­ten des Vier­tels kam Reg­nitz­tal durch Worthy, Radi­na und Son­ne­feld wie­der bis auf 60:49 heran.

Im Schluss­ab­schnitt ver­such­ten die Haus­her­ren alles, um näher her­an­zu­kom­men. Dies gelang vor­erst nicht, denn die rou­ti­nier­ten Güß­ba­cher hat­ten auf alles eine Ant­wort parat. Doch ein Drei­er von Worthy ließ den Rück­stand der Gast­ge­ber erst­mals seit lan­ger Zeit wie­der ein­stel­lig wer­den, 63:54. Die Brei­ten­güß­ba­cher ver­strick­ten sich in die­ser Pha­se oft­mals in Ein­zel­ak­tio­nen, wes­halb Reg­nitz­tal durch Höl­lerl gar bis auf 67:62 her­an­kam. Doch Wag­ner und der fünf­te Drei­er von Engel ent­schie­den die Par­tie zwei Minu­ten vor dem Ende, 72:62. Schluss­end­lich sieg­te der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach ver­dient mit 73:65 und bleibt mit dem sech­sten Sieg im sieb­ten Spiel wei­ter­hin Tabel­len­füh­rer der Haupt­run­de Nord.

Brei­ten­güß­bach: Engel (18/5 Drei­er), Nies­lon (14/4), Wag­ner (11), Dip­pold (8), Feu­er­pfeil (5), Schmidt (5/1), Kai­ser (4), Klaus (4), Hock­gei­ger (2), Reich­mann (2), Fuchs, Hubatschek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.