Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 27.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

In Poli­zei­dienst­stel­le Beam­te angegangen

Am Nach­mit­tag des 26.11.2021 kam ein 26 Jah­re alter Mann zur Dienst­stel­le und gab an, eine Anzei­ge erstat­ten zu wol­len. Nach­dem sich die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Mann schwie­rig gestal­te­te und die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men konn­ten, wur­de die­sem ein Atem­al­ko­hol­test angeboten.

Der Mann lehn­te den Test ab und wur­de zuneh­mend aggres­si­ver. Auf­grund des­sen und der sprung­haf­ten Ver­hal­tens­wei­se konn­te bis zu die­sem Zeit­punkt der Grund sei­nes Erschei­nens bei der Poli­zei nicht geklärt werden.

Da der Mann wei­ter­hin her­um­schrie und anschlie­ßend bedroh­lich auf die Beam­ten zuging, wur­de die­ser zu Boden gebracht und gefes­selt, um einen kör­per­li­chen Angriff auf die Beam­ten zu verhindern.

Da auch der gesund­heit­li­che Zustand des Man­nes zuse­hends schlech­ter wur­de, muss­te der Ret­tungs­dienst hin­zu­ge­zo­gen wer­den. Auch die­sem gegen­über ver­wei­ger­te sich der 26-Jäh­ri­ge komplett.

Nach­dem er schließ­lich begann, sich selbst zu ver­let­zen, wur­de die Unter­brin­gung in einer Fach­kli­nik ange­ord­net. Jeg­li­che Mit­wir­kung durch ihn wur­de auch hier ver­wei­gert. Bei der Ver­brin­gung zum Trans­port­fahr­zeug muss­te er zeit­wei­se getra­gen wer­den und fing schließ­lich an, die Beam­ten zu tre­ten und ver­bal zu belei­di­gen. Zwei Beam­te wur­den hier­bei leicht verletzt.

Auch bei der Ver­brin­gung in die Kli­nik muss­te der Mann getra­gen und schluss­end­lich an sei­nem Bett fixiert wer­den, da er wei­ter­hin um sich trat und erneu­te Angrif­fe gegen die Beam­ten und das Kli­nik­per­so­nal ver­hin­dert wer­den mussten.

Durch den rich­ter­li­chen Bereit­schafts­dienst wur­de auf­grund der im Raum ste­hen­den Straf­ta­ten eine Blut­ent­nah­me bei dem 26-Jäh­ri­gen ange­ord­net. Er muss sich nun wegen Tät­li­chen Angriffs auf Voll­streckungs­be­am­te, Wider­stan­des gegen Sel­bi­ge, Kör­per­ver­let­zung, Belei­di­gung und diver­ser Ord­nungs­wid­rig­kei­ten verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Unfall­flucht

Ecken­tal- Am 26.11.21, 11:15 Uhr wur­de ein wei­ßer Ford Mon­deo auf dem Park­platz des Ärz­te­hau­ses, Kon­rad-Ade­nau­er-Str. 11 in Forth ange­fah­ren. Der Fah­rer eines hel­len Pkw stieß rück­wärts gegen den Ford und ver­ur­sach­te einen Scha­den in Höhe von rund 1000 Euro.

Anschlie­ßend ver­ließ er uner­kannt die Unfall­stel­le. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se wird gebeten.

Bau­wa­gen beschädigt

Utten­reuth- Im Zeit­raum vom 19.11.21, 17:00 Uhr bis 26.11.21, 17:00 Uhr drang UT auf das Gelän­de der Kir­che St. Kuni­gun­de ein und beschä­dig­te die Schei­be eines dort abge­stell­ten Bau­wa­gens. Der Bau­wa­gen dient als Jugend­treff. Offen­bar woll­te der Täter dort ein­drin­gen, was miss­lang. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 100 Euro. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se wird gebeten.

Unfall­flucht auf dem Rewe-Parkplatz

Bai­ers­dorf- Am 26.11.2021 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:30 Uhr kam es zu einem Unfall zwi­schen einem gepark­ten schwar­zen Vol­vo und einem wei­ßen Fahr­zeug. Der Vol­vo war rechts vom Ein­gang der Fa. Ross­mann abge­stellt, das schä­di­gen­de Fahr­zeug links dane­ben. Beim Ein-oder Aus­par­ken wur­de die Fah­rer­tü­re des Vol­vo beschä­digt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an PI Erlangen-Land.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Pkw ange­fah­ren und geflüchtet

Her­zo­gen­au­rach – Eine Ver­kehrs­un­fall­flucht ereig­ne­te sich am Frei­tag­mit­tag zwi­schen 12:00 Uhr und 13:15 Uhr auf dem Park­platz des Alten Fried­hofs in der Eichen­dorff­stra­ße. Ein dort gepark­ter sil­ber­ner Pkw wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer tou­chiert, so dass ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 2.000.- € ent­stand. Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­ver­ur­sa­cher oder dem Unfall­her­gang machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09132/78090).

Hand­ta­sche auf Super­markt­park­platz entwendet

Her­zo­gen­au­rach – Die Hand­ta­sche einer 29-Jäh­ri­gen wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Ohm­stra­ße ent­wen­det, als sie die­se ver­mut­lich beim Ver­la­den der Ein­käu­fe kurz aus den Augen ließ. In der Hand­ta­sche befan­den sich unter ande­rem eine Geld­bör­se und ein Smart­pho­ne. Ermitt­lun­gen zur Iden­ti­fi­zie­rung des Täters wur­den eingeleitet.

Ver­miss­ten­su­che

Ober­rei­chen­bach – Mit sehr hohem Auf­wand wur­de am Frei­tag­abend im Raum Ober­rei­chen­bach nach einer ver­miss­ten Per­son gesucht. Neben Poli­zei­kräf­ten waren noch ein Hub­schrau­ber, 18 Such­hun­de, 80 Feu­er­wehr­leu­te und eine Droh­ne der Feu­er­wehr Erlan­gen an der Suche betei­ligt. Letzt­lich konn­te die Per­son gegen 00.30 Uhr von einer Ange­hö­ri­gen ange­trof­fen wer­den und nach Hau­se gebracht wer­den. Eine Unter­su­chung durch den Not­arzt ergab, dass ledig­lich eine leich­te Unter­küh­lung vorlag.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.