Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Scharf auf Wodka

Bam­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de ein 48-jäh­ri­ger Mann in einem Ein­kaufs­markt in der Star­ken­feld­stra­ße dabei beob­ach­tet, wie er eine Fla­sche Wod­ka in sei­nen Hosen­bund steck­te und den Kas­sen­be­reich ver­ließ, ohne die Ware zu bezah­len. Knapp eine Stun­de spä­ter wur­de der Mann wie­der auf­fäl­lig und ver­such­te in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße erneut eine Fla­sche Wod­ka zu ent­wen­den. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me konn­te der Lang­fin­ger stol­ze 2,16 Pro­mil­le vorweisen.

Vor­fahrt missachtet

Bam­berg. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamt­scha­den von etwa 30.000 Euro kam es am Frei­tag­mit­tag an der Kreu­zung Bug­er-/Würz­bur­ger Stra­ße. Eine 36-Jäh­ri­ge woll­te von der Bug­er Stra­ße nach links in die Würz­bur­ger Stra­ße abbie­gen und über­sah hier­bei den ent­ge­gen­kom­men­den Pkw einer 61-jäh­ri­gen. Bei­de Unfall­be­tei­lig­te wur­den leicht verletzt.

Poli­zei­be­am­te belei­digt und angegriffen

Bam­berg. Am Frei­tag­abend gegen 18.45 Uhr teil­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer einen ver­meint­li­chen Ver­kehrs­un­fall auf dem Ber­li­ner Ring mit. Bei Ein­tref­fen der Strei­fe auf Höhe der Mem­mels­dor­fer Stra­ße stell­ten die Poli­zei­be­am­ten einen dort ste­hen­den Pkw fest, des­sen lin­ker Vor­der­rei­fen sich von der Fel­ge gelöst hat­te. Aus­lö­ser hier­für war ver­mut­lich Kon­takt mit einem Bord­stein. Da bei der 26-jäh­ri­gen Fah­re­rin Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wur­de und sie einen Test ver­wei­ger­te, wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Im Kran­ken­haus wur­de die Frau dann aggres­siv und sie belei­dig­te und bespuck­te die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten. Zudem trat sie mit ihren Füßen nach den Ein­satz­kräf­ten, wel­che jedoch unver­letzt blie­ben. Im Nach­hin­ein stell­te sich auch noch her­aus, dass die 26-Jäh­ri­ge nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

RAT­TELS­DORF. Zwi­schen dem 16. und 18. Novem­ber ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter auf dem Fir­men­grund­stück einer Mon­ta­ge­fir­ma in der Zau­gen­dor­fer Stra­ße in Rat­tels­dorf einen Pkw-Anhän­ger. Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Anhän­gers mit dem amt­li­chen Kenn­zei­chen, BA-WT191, geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­nu­mer 0951/9129–310 entgegen.

Son­sti­ges

Bur­ge­brach. Im Zuge von Kon­trol­len in einer Spie­lo­thek in Bur­ge­brach muss­ten durch die Beam­ten gleich meh­re­re Ver­stö­ße gegen die aktu­el­len Infek­ti­ons­schutz­re­ge­lun­gen fest­ge­stellt wer­den. Sowohl die Beschäf­tig­ten als auch den Betrei­ber erwar­ten nun Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Wei­lers­bach. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen und 45.000,-€ Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich Frei­tag­nach­mit­tag auf der B 470, an der Wei­lers­ba­cher Ein­mün­dung, ereignete.

Ein 86-jäh­ri­ger VW-Fah­rer woll­te von der Eber­mann­städ­ter Stra­ße nach links auf die B 470 in Rich­tung Eber­mann­stadt abbie­gen. Hier­bei über­sah er den in Rich­tung Forch­heim fah­ren­den, vor­fahrt­be­rech­tig­ten BMW eines 74-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rers. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der VW in den gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­gra­ben geschleu­dert. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer wur­den glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt und vom Ret­tungs­dienst vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus ver­bracht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den. Die Bun­des­stra­ße muss­te von der Feu­er­wehr für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me und Ber­gung der Fahr­zeu­ge voll­stän­dig gesperrt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Frei­tag­vor­mit­tag kam es in der Hafen­stra­ße in Forch­heim zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Hier­bei woll­te 69-jäh­ri­ger Forch­hei­mer mit sei­nem Opel aus dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes aus­fah­ren und über­sah dabei eine 40-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Seat. Auf­grund des Zusam­men­sto­ßes kam es an der Front des Opels sowie an der Sei­te des Seat zu einem Sach­scha­den in Höhe von ca. 5000,- Euro.

Forch­heim. Eben­falls zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den kam es Frei­tag­mit­tag in der Bur­ker Stra­ße in Forch­heim. Hier­bei woll­te eine 56-jäh­ri­ge Pkw-Len­ke­rin mit ihrem Fiat aus der Röthen­stra­ße in die Bur­ker Stra­ße ein­fah­ren und über­sah dabei den vor­fahrt­be­rech­tig­ten Pkw eines 33-jäh­ri­gen Man­nes. Die­ser befuhr mit sei­nem VW die Bur­ker Stra­ße in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung. Durch den Zusam­men­stoß kam es zu einem Sach­scha­den in Höhe von ca. 6000,- Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Eggols­heim. Am Frei­tag­abend kam es in Eggols­heim zu einem wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall ohne Ver­letz­te. Zum Unfall­zeit­punkt befuhr ein 60-jäh­ri­ger Wei­lers­ba­cher mit sei­nem VW die Staats­stra­ße und war vor­fahrt­be­rech­tigt. Ein 63-jäh­ri­ger Eggols­hei­mer über­sah die­sen beim Ein­fah­ren von der Kreis­stra­ße in die Staats­stra­ße. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge, wobei ein nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000,- Euro entstand.

Dieb­stäh­le

Klein­sen­del­bach. Im Zeit­raum von 25. auf 26.11.2021 wur­den von einem Golf­platz zwei Stein­fi­gu­ren ent­wen­det. Die­se befan­den sich direkt zwi­schen den Abschlä­gen und wur­den ver­mut­lich mit einem Fahr­zeug abtrans­por­tiert. Der Wert der Figu­ren beläuft sich auf ca. 800,- Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den an die Poli­zei Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191–7090‑0 erbeten.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Frei­tag­abend wur­de durch einen auf­merk­sa­men Ver­kehrs­teil­neh­mer ein Pkw in der Bay­reu­ther Stra­ße in Forch­heim gemel­det, wel­cher offen­sicht­lich sehr lang­sam und in Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Der Zeu­ge konn­te letzt­lich das Fahr­zeug so lan­ge beob­ach­ten, bis die ein­tref­fen­de Poli­zei­strei­fe eine Kon­trol­le des Fah­rers durch­füh­ren konn­te. Der Grund für die auf­fäl­li­ge Fahr­wei­se war dann auch schnell gefun­den. Ein durch­ge­führ­ter Test ergab einen Wert von über 2 Pro­mil­le, sodass eine Wei­ter­fahrt nicht mehr gestat­tet wur­de. Wei­ter­hin wur­de fest­ge­stellt, dass der Fahr­zeug­füh­rer kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis vor­zei­gen konn­te und somit nicht berech­tigt war einen Pkw zu füh­ren. Der Fah­rer muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen und muss nun mit meh­re­ren Straf­an­zei­gen rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Dieb­stahl eines Pedelecs:

Am Don­ners­tag, zwi­schen 13:00 und 21:00 Uhr, wur­de aus einer offen­ste­hen­den Gara­ge in Neu­en­see das neu­wer­ti­ge Pedel­ec, Mar­ke Cube, Pro 500, in schwarz, durch Unbe­kann­te ent­wen­det. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert von ca. 1500 EUR. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer: 09571/9520–21, entgegen.

Schmie­re­rei­en durch Graffiti:

Am Frei­tag, gegen 20:00 Uhr, wur­de vom Geschä­dig­ten fest­ge­stellt, dass sei­ne Hal­le in Markt­z­euln durch Unbe­kannt beschmiert wur­de. Über eine Län­ge von jeweils ca. 1m wur­de mit schwar­zer Far­be der Schrift­zug „ACAB“ und die Zif­fern „1312“ , auf­ge­bracht. An der Haus­wand ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 250 EUR.

Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels entgegengenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.