Blüh­pakt Bay­ern: Neue Bera­te­rin für blü­hen­de Kom­mu­nen an der Regie­rung von Oberfranken

Symbolbild Blumenwiese

Ober­fran­ken hat die erste Blüh­pakt-Bera­te­rin Bay­erns. Seit 1. Okto­ber 2021 ist Dr. Jana Ernst an der Regie­rung von Ober­fran­ken beschäf­tigt. Eine ihrer Auf­ga­ben ist es, Kom­mu­nen bei der Neu­an­la­ge und Ent­wick­lung von insek­ten­freund­li­chen Flä­chen zu unter­stüt­zen und das Pro­jekt „Star­ter­kit“ in Ober­fran­ken umzusetzen.

„Mit der Blüh­pakt-Bera­tung wird die Viel­falt hei­mi­scher Insek­ten in ober­frän­ki­schen Kom­mu­nen gestärkt. Bis­her arten­ar­me Grün­flä­chen wer­den zu viel­fäl­ti­gen, arten­rei­chen Lebens­räu­men auf­ge­wer­tet. Das Pro­jekt lei­stet damit einen wich­ti­gen Bei­trag zur Baye­ri­schen Bio­di­ver­si­täts­stra­te­gie“, betont Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz und rät den Kom­mu­nen in Ober­fran­ken: „Nut­zen Sie die Chan­ce auf einen finan­zi­el­len Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro und bewer­ben Sie sich noch bis zum 31. Janu­ar für das ‚Star­ter­kit‘ “. Neben der finan­zi­el­len Start­hil­fe wer­den Kom­mu­nen von der neu­en Blüh­pakt-Bera­te­rin fach­lich beglei­tet und bei ihrer kom­mu­na­len Öffent­lich­keits­ar­beit unter­stützt. Um am „Star­ter­kit“ teil­neh­men zu kön­nen, muss in der Sum­me min­de­stens eine Flä­che von 1.000 Qua­drat­me­tern natur­nah und insek­ten­freund­lich gestal­tet werden.

„Star­ter­kit – 100 blü­hen­de Kom­mu­nen“ ist ein Pro­jekt des Blüh­pakt Bay­ern im Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz. Ins­ge­samt wird eine hal­be Mil­li­on Euro inve­stiert – je 5.000 Euro für 100 baye­ri­sche Kom­mu­nen. Ziel ist es, dass mit dem Geld kom­mu­na­le Flä­chen in neue Lebens­räu­me für Insek­ten umge­wan­delt wer­den. Denn Stra­ßen­rän­der, Hecken, Wild­stau­den­flä­chen, Blüh- und Streu­obst­wie­sen sowie Dach- und Fas­sa­den­be­grü­nung sind für Wild­bie­nen, Schmet­ter­lin­ge und ande­re Insek­ten wich­ti­ge Fut­ter­quel­len. Sie die­nen zudem als Brut- und Über­win­te­rungs­stät­ten und hel­fen, dass sich die Bestän­de wie­der erholen.

Die Finan­zie­rung der Blüh­pakt-Bera­te­rin Dr. Jana Ernst erfolgt über die För­der­initia­ti­ve REACT-EU und ist bis Ende 2023 zeit­lich befri­stet. Der Euro­päi­sche Sozi­al­fonds stellt damit als Teil der Reak­ti­on auf die COVID-19-Pan­de­mie Mit­tel zur Ver­fü­gung zur För­de­rung grü­ner Beru­fe und zur Ver­bes­se­rung des Umwelt­be­wusst­seins. Pro Regie­rungs­be­zirk in Bay­ern soll eine Blüh­pakt-Bera­te­rin bzw. ein Blüh­pakt-Bera­ter ein­ge­stellt wer­den. Ins­ge­samt ste­hen dafür 1,61 Mil­lio­nen Euro zur Verfügung.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum „Star­ter­kit – 100 blü­hen­de Kom­mu­nen“ sowie zur Antrag­stel­lung fin­den Sie auf der Sei­te www​.reg​-ofr​.de/​b​l​u​e​h​p​a​k​t​_​b​a​y​ern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.