Mit­tel­fran­ken: Kon­troll­maß­nah­men der Poli­zei zur Ein­hal­tung der aktu­ell gel­ten­den Infektionsschutzbestimmungen

symbolfoto polizei

Mit­tel­fran­ken (ots) – In den ver­gan­ge­nen 14 Tagen, begin­nend mit dem 12.11.2021 bis heu­te (25.11.2021) führ­ten die Beam­ten des Poli­zei­prä­si­di­ums Mittelfranken
mit Unter­stüt­zung der Baye­ri­schen Bereit­schafts­po­li­zei flä­chen­decken­de Kon­trol­len zur Ein­hal­tung der gel­ten­den Infek­ti­ons­schutz­be­stim­mun­gen durch. Seit
gestern (24.11.2021) wur­den die­se um gemein­sa­me Kon­trol­len im öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr erweitert.

Im Zeit­raum zwi­schen dem 12.11.2021 und dem 25.11.2021 führ­ten die Beam­ten etwa 2000 Kon­trol­len durch. Der Groß­teil der Über­prü­fun­gen bezog sich auf Kontrollen
im Bereich der Gastro­no­mie, ein­schließ­lich Clubs und Dis­ko­the­ken. Hier wur­den die Beam­ten 1371 Mal tätig und stell­ten 166 Ver­stö­ße fest. Beim überwiegenden
Teil der Ver­feh­lun­gen betraf dies die gel­ten­den 2G- bzw. 3G- Rege­lun­gen, wobei sowohl bei den jewei­li­gen Betrei­bern als auch bei den anwe­sen­den Kunden
Ahn­dun­gen vor­ge­nom­men wur­den. Der weit­aus gerin­ge­re Anteil ent­fiel auf Bean­stan­dun­gen bzgl. der Maskenpflicht.

Die wei­te­ren rund 600 Kon­trol­len wur­den im Kul­tur­be­reich, dem Beher­ber­gungs­we­sen, bei Anbie­tern kör­per­na­her Dienst­lei­stun­gen, bei Ver­an­stal­tun­gen und in Frei­zeit­ein­rich­tun­gen durch­ge­führt. Die fest­ge­stell­ten ca. 50 Ver­stö­ße bezo­gen sich auch hier auf die gel­ten­den Zugangs­re­ge­lun­gen und zum Teil auch auf das Nicht- bzw. nicht rich­ti­ge Tra­gen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Mit dem 24.11.2021 und dem damit ein­her­ge­hen­den Inkraft­tre­ten der 3‑G-Rege­lung im Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr fan­den auch hier Kon­trol­len statt. In enger
Zusam­men­ar­beit mit der VAG über­prüf­ten die Beam­ten ins­ge­samt 29 U‑Bahn-Züge und lie­ßen sich von den Fahr­gä­sten die benö­tig­ten Nach­wei­se vor­zei­gen. Im Zuge
des­sen muss­te ledig­lich drei Mal das Nicht­tra­gen eines MNS bean­stan­det werden.

Die mit­tel­frän­ki­sche Poli­zei wird in Hin­blick auf das kom­men­de Wochen­en­de die gemein­sa­men Kon­trol­len mit den Ver­kehrs­be­trie­ben inten­si­vie­ren. Dem Poli­zei­prä­si­di­um Mit­tel­fran­ken ist es ein Anlie­gen, sich bei der Bevöl­ke­rung für die Ein­sicht und das koope­ra­ti­ve Ver­hal­ten bei den bis­he­ri­gen Kon­troll­maß­nah­men zu bedan­ken. Mit Blick auf die pan­de­mi­sche Lage appel­liert das Poli­zei­prä­si­di­um wei­ter­hin ein­dring­lich, sich auch zukünf­tig – im Sin­ne des All­ge­mein­woh­les – an die gel­ten­den Infek­ti­ons­schutz­be­stim­mun­gen zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.