Mini­ste­rin Mela­nie Huml zur Bewer­bung um das Euro­päi­sche Kulturerbe-Siegel

MdL Melanie Huml © melanie-huml.de
MdL Melanie Huml © melanie-huml.de

State­ment von Bay­erns Euro­pa­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU, Bam­berg) zur Bewerbung:

„Geleb­ter Zusam­men­halt in Euro­pa. Unser Land­kreis Bam­berg hat es geschafft, 17 Zister­zi­en­ser-Klo­ster­land­schaf­ten in 5 Län­dern mit­ein­an­der zu ver­net­zen. Die gemein­sa­me Bewer­bung um das Euro­päi­sche Kul­tur­er­be-Sie­gel ist auf den Weg gebracht.

Das Koope­ra­ti­ons­pro­jekt ‚Cister­s­capes – Cister­ci­an land­s­capes con­nec­ting Euro­pe‘ ist ein ein­drucks­vol­ler Beleg dafür, was unser Euro­pa so ein­zig­ar­tig macht: In aller Viel­falt eint uns gera­de unser kul­tu­rel­les Erbe.
So hat der Orden der Zister­zi­en­ser seit dem Mit­tel­al­ter noch heu­te gut sicht­ba­re Spu­ren hin­ter­las­sen, unse­re Klo­ster-Land­schaft Ebrach aber auch die ande­ren Part­ner­re­gio­nen sind sehens­wert und sol­len über einen trans­eu­ro­päi­schen Fern­wan­der­weg ‚Weg der Zister­zi­en­ser‘ mit­ein­an­der ver­bun­den werden.

Ein groß­ar­ti­ges Pro­jekt, das ich als Euro­pa­mi­ni­ste­rin ger­ne unter­stüt­ze. Vie­len Dank an alle Betei­lig­ten für ihr Engagement.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.