AfD Bay­reuth bean­tragt neu­es Markt­for­mat statt Weihnachtsmarkt

Anläss­lich des Ver­bo­tes von Weih­nachts­märk­ten ohne jede Rück­sicht auf Hygie­nekon­zep­te, Sozi­al­le­ben der Bür­ger oder tat­säch­li­che Gesund­heits­ge­fah­ren bean­tragt die AfD im Stadt­rat Bay­reuth heu­te per Eil­an­trag die schleu­ni­ge Pla­nung eines Gesund­heits- und Sozi­al­mark­tes an den Stand­or­ten des abge­sag­ten Weih­nachts­mark­tes und des ehe­ma­li­gen Winterdorfes.

Durch Hin­zu­nah­me des The­men­be­rei­ches Gesund­heit und ein gutes Kon­zept wer­den auch Markt­be­trei­ber nicht im Stich gelas­sen und sogar noch wei­te­re Chan­cen eröff­net, die öffent­li­che Gesund­heit zu verbessern.

In der Wis­sen­schaft ist aner­kannt, dass Aero­so­le im Außen­be­reich noch nie eine erwäh­nens­wer­te Rol­le im Ansteckungs­ge­sche­hen gespielt haben – das dau­er­haf­te Feh­len von sozia­len Kon­tak­ten auf der einen Sei­te und Exi­stenz­äng­ste auf der ande­ren aber schon.

Auf­ga­be der Stadt­rä­te und des Ober­bür­ger­mei­sters soll­te es sein, zu ihren Bür­gern und Gewer­be­trei­ben­den zu hal­ten – nicht zu einer mani­schen Staats­re­gie­rung, die trotz mas­si­ver Frei­heits­ein­schrän­kun­gen für die höch­sten Inzi­denz­wer­te in ganz Deutsch­land oder gar Euro­pa ver­ant­wort­lich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.