„Senio­ren-Gesamt­kon­zept“ in Eckental

Expertenworkshop zum „Senioren-Gesamtkonzept“. Foto: M.E.
Expertenworkshop zum „Senioren-Gesamtkonzept“. Foto: M.E.

Anfang des Jah­res hat sich der Ecken­ta­ler Markt­ge­mein­de­rat ent­schie­den, ein umfas­sen­des „Senio­ren-Gesamt­kon­zept“ auf den Weg zu brin­gen. Die­ses Kon­zept basiert auf zwei Säu­len: einer Bür­ger­be­fra­gung und einem anschlie­ßen­den Expertenworkshop.

1. Säu­le Bürgerbefragung

Zeit­gleich zur Befra­gung in Ecken­tal, plan­te auch der Land­kreis im Früh­jahr 2021 eine Senio­ren-Befra­gung. Des­halb hat sich der Markt Ecken­tal ent­schie­den sei­ne Befra­gung aus Syn­er­gie­ef­fek­ten zusam­men mit dem Land­kreis aus­zu­ar­bei­ten und zu ver­schicken. Um ein mög­lichst genau­es Bild vom aktu­el­len Stand der Senio­ren­po­li­tik und den Bedürf­nis­sen der Senio­ren zu erhal­ten, wur­den Fra­ge­bö­gen an alle Ecken­ta­ler Senio­ren ab 65 Jah­ren verschickt.

Für die sehr hohe Betei­li­gung an der Bür­ger­be­fra­gung, die sogar etwas über der Rück­lauf­quo­te des Land­krei­ses liegt, möch­te sich der Markt Ecken­tal bei allen Senio­rin­nen und Senio­ren ganz herz­lich bedanken.

2. Säu­le Expertenworkshop

Nach Aus­wer­tung der Befra­gung stand nun die zwei­te Säu­le, der Exper­ten­work­shop an. Mit Exper­tin­nen und Exper­ten aus dem Bereich der Senio­ren­ar­beit wur­den Anfang Novem­ber sinn­vol­le Maß­nah­men dis­ku­tiert, wie in Zukunft die Lebens­qua­li­tät der älte­ren Men­schen im Markt Ecken­tal gestei­gert wer­den kann.

Zu Beginn der Ver­an­stal­tung, die auf Grund der aktu­el­len Lage nur für einen begrenz­ten Teil­neh­mer­kreis statt­fin­den konn­te, wur­den von Edmund Gört­ler, dem Geschäfts­füh­rer der MODUS GmbH in Bam­berg, die Ergeb­nis­se der Bür­ger­be­fra­gung für den Markt Ecken­tal vor­ge­stellt. Sie dien­ten als Grund­la­ge für die anschlie­ßen­de Dis­kus­si­on in ins­ge­samt vier Arbeits­grup­pen, die sich mit den The­men „Woh­nen“, „Infra­struk­tur & Nah­ver­sor­gung“, „Frei­zeit­an­ge­bo­te, Aus­stat­tung, Infor­ma­ti­on & Tech­nik“ sowie „Unter­stüt­zung & Pfle­ge“, beschäftigten.

Ergeb­nis der drei­stün­di­gen kon­struk­ti­ven Dis­kus­sio­nen waren kurz­fri­stig umsetz­ba­re Maß­nah­men wie z.B. mehr Ruhe­bän­ke auf­stel­len, als auch per­spek­ti­vi­sche Über­le­gun­gen z.B. im Bereich neu­er Wohn­for­men, zur syste­ma­ti­schen Wei­ter­ent­wick­lung der Senio­ren­ar­beit in den Orts­tei­len und im gesam­ten Markt Ecken­tal in den näch­sten Jahren.

Die erar­bei­te­ten Ansatz­punk­te wer­den nun mit den Ergeb­nis­sen der Bür­ger­be­fra­gung ver­knüpft und als Hand­lungs­emp­feh­lun­gen ins „Senio­ren-Gesamt­kon­zept“ aufgenommen.

Die Ergeb­nis­se wer­den anschlie­ßend selbst­ver­ständ­lich der Bevöl­ke­rung und dem Markt­ge­mein­de­rat vorgestellt.

Hin­weis: Ger­ne wei­sen wir Sie noch­mals auf unse­re Bro­schü­re „Für Senio­ren & ihre Ange­hö­ri­gen“ hin, die im Foy­er des Rat­hau­ses erhält­lich ist. Für Fra­gen im Bereich Senio­ren­ar­beit in Ecken­tal steht Ihnen Syl­via Stein­bach, Koor­di­na­to­rin für Senio­ren­an­ge­le­gen­hei­ten, ger­ne unter Tel. 09126–903241 zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.