Pfle­ge­kräf­te im Senio­ren­zen­trum Schloss Bau­nach erhiel­ten Anerkennung

Wert­schät­zung in Form von Pflegedank-Gutscheinen

Wir befin­den uns mit­ten in der 4. Wel­le der Coro­na-Pan­de­mie, die Pfle­ge­kräf­te lei­sten sowohl in Kli­ni­ken als auch in Alten­hei­men über­mensch­li­ches und das seit fast zwei Jah­ren. Ver­ges­sen sind die Pfle­ge­kräf­te nicht, auch wenn es ruhi­ger um sie gewor­den ist, als zu Beginn der Pandemie.

 Winfried Wiendl, Initiator der Pflegedank-Stiftung, Einrichtungsleitung Anita Seiferth und stellvertretender Geschäftsführer Harald Poßer

Win­fried Wiendl, Initia­tor der Pfle­ge­dank-Stif­tung, Ein­rich­tungs­lei­tung Ani­ta Sei­ferth und stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­füh­rer Harald Poßer

40 Pfle­ge­kräf­te im Senio­ren­zen­trum Schloss Bau­nach haben heu­te eine ganz beson­de­re Wert­schät­zung erfah­ren dür­fen. Sie erhiel­ten jeweils einen Pfle­ge­dank-Gut­schein im Wert von 44 Euro aus der Pfle­ge­dank-Stif­tung von Herrn Win­fried Wiendl überreicht.

Herr Wiendl ist ein gebür­ti­ger Bau­nacher und Herr Wiendl ist eben­falls Initia­tor der Pfle­ge­dank-Stif­tung, die er 2018 grün­de­te. Die­se Stif­tung ver­wirk­licht sei­ne Idee, den Pfle­ge­kräf­ten mehr Wert­schät­zung ent­ge­gen zu brin­gen, ihr Selbst­wert­ge­fühl zu stär­ken und sie in ihren Auf­ga­ben und ihrem Tun zu bestä­ti­gen. Gera­de in unse­rer Regi­on will die Stif­tung mit­hel­fen, dass es dau­er­haft genü­gend Pfle­ge­kräf­te gibt. „Damit es uns gut geht, wenn es uns ein­mal nicht mehr so gut geht.“, sagt der ehe­ma­li­ge Vor­stand in der Finanz­bran­che Herr Wiendl bei der Über­ga­be der Pfle­ge­dank-Gut­schei­ne. Für ihn lag es nahe, auch den Pfle­ge­kräf­ten im Senio­ren­zen­trum Schloss Bau­nach die­se ganz beson­de­re Wert­schät­zung zu über­rei­chen. „Ger­ne kön­nen sich auch wei­te­re Ein­rich­tun­gen im Land­kreis Bam­berg für die­se Pfle­ge­dank-Gut­schei­ne „bewer­ben“ – Mit­tel wären noch vor­han­den.“ betont Herr Wiendl und freut sich schon auf die „Bewer­bun­gen“, die über die E‑Mail: info@​pflegedank-​stiftung.​de ein­ge­reicht wer­den können.

„Unse­re Pfle­ge­kräf­te sind begei­stert über die­sen Aus­druck der Aner­ken­nung und dan­ken Ihnen, Herr Wiendl, sehr.“ freu­te sich Ein­rich­tungs­lei­tung Ani­ta Sei­ferth bei der Ent­ge­gen­nah­me der Pfle­ge­dank-Gut­schei­ne, stell­ver­tre­tend für alle Pfle­ge­kräf­te. Herr Wiendl erklär­te, dass sei­ne Stif­tung die Arbeit aller Pfle­ge­kräf­te wür­di­gen will. „Sie sind es, die unter schwie­rig­sten Bedin­gun­gen für­sorg­lich die ihnen Anver­trau­ten betreu­en, pfle­gen und ver­sor­gen. Es ist wich­tig, dass die­se Lei­stung immer wie­der öffent­lich gemacht wird.“ Der stell­ver­tre­ten­de Geschäfts­füh­rer der Gemein­nüt­zi­gen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft Harald Poßer unter­strich: „Die Arbeit der Pfle­ge­kräf­te zu wür­di­gen, wie es die Pfle­ge­dank-Stif­tung tut, ist schon etwas ganz Beson­de­res.“ und Frau Sei­fert dank­te ins­be­son­de­re auch all jenen Men­schen und Unter­neh­men, die mit ihren Spen­den die Stif­tung unter­stüt­zen und sol­che Geschen­ke erst mög­lich machen. Die Pfle­ge­dank-Gut­schei­ne kön­nen die Pfle­ge­kräf­te bei über 500 Unter­neh­men ein­lö­sen und sich damit einen klei­nen Wunsch erfüllen.

Wer ger­ne die Pfle­ge­dank-Stif­tung unter­stüt­zen möch­te kann die mit einer Spen­de tun. Das Spen­den­kon­to lau­tet: Stif­ter­ver­ban­d/Pfle­ge­dank-Stif­tung, IBAN: DE59 3604 0039 0121 6795 00. Jede Spen­de kommt zu hun­dert Pro­zent bei den Pfle­ge­kräf­ten an.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten alle Inter­es­sier­te unter www​.pfle​ge​dank​-stif​tung​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.