Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen ermit­telt nach Brand zwei­er Strei­fen­fahr­zeu­ge – Zeugenaufruf

symbolfoto polizei

Erlan­gen (ots) – Auf dem Gelän­de einer Kfz-Prüf­stel­le in Erlan­gen-Bruck brann­ten in der Diens­tag­nacht (23.11.2021) zwei Fahr­zeu­ge aus. Die Kri­mi­nal­po­li­zei geht von Brand­stif­tung aus und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Zeu­gen hat­ten um kurz nach 23:45 Uhr die Feu­er­wehr ver­stän­digt, weil auf dem Gelän­de einer Kfz-Prüf­stel­le in der Gün­ther-Scha­row­sky-Stra­ße zwei Strei­fen­fahr­zeu­ge der Poli­zei in Brand stan­den. Den Ein­satz­kräf­ten der Erlan­ger Feu­er­wehr gelang es zwar rasch, die bren­nen­den Pkw abzu­lö­schen, aller­dings hat­te das Feu­er an den bei­den Fahr­zeu­gen zu die­sem Zeit­punkt bereits zu einem Total­scha­den geführt. Die Höhe des ent­stan­de­nen Sach­scha­dens wird auf rund 90.000 Euro geschätzt.

Bei den bei­den zer­stör­ten Fahr­zeu­gen der Mar­ke BMW han­delt es sich um ehe­ma­li­ge Ein­satz­fahr­zeu­ge der mit­tel­frän­ki­schen Poli­zei, die nach Ablauf des Lea­sing­ver­trags zurück­ge­ge­ben und daher auf dem Gelän­de der Kfz-Prüf­stel­le abge­stellt wor­den waren.

Auf­grund der Fest­stel­lun­gen am Brand­ort geht die Poli­zei davon aus, dass der Brand vor­sätz­lich her­bei­ge­führt wur­de. Ein­ge­lei­te­te Fahn­dungs­maß­nah­men im Umfeld des Tat­orts ver­lie­fen ergeb­nis­los. Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes Mit­tel­fran­ken über­nah­men die ersten Spu­ren­si­che­rungs­maß­nah­men an den aus­ge­brann­ten Fahrzeugen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen hat Ermitt­lun­gen wegen Brand­stif­tung auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se. Zeu­gen, die zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge im Umfeld der Kfz-Prüf­stel­le in der Gün­ther-Scha­row­sky-Stra­ße wahr­ge­nom­men haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0911 2112–3333 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.