HC Erlan­gen emp­fängt den TVB Stuttgart

Symbolbild Handball

Der HC Erlan­gen emp­fängt am kom­men­den Don­ners­tag den TVB Stutt­gart in sei­nem Hand­ball­wohn­zim­mer. Gegen den Liga­kon­kur­ren­ten aus dem Schwa­ben­land will das Team von Trai­ner Micha­el Haaß alles dar­an­set­zen, um zum vier­ten Mal in Fol­ge zu punk­ten. Anwurf in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist um 19:05 Uhr. Tickets für die Par­tie des 13. Spiel­tags sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhältlich.

Nach dem hart erar­bei­te­ten 25:25-Unentschieden beim heim­star­ken Ber­gi­schen HC tref­fen die Erlan­ger Bun­des­li­ga­hand­bal­ler am 13. Spiel­tag der Sai­son auf den Tabel­len­sieb­zehn­ten TVB Stutt­gart. Der näch­ste Geg­ner der Fran­ken konn­te in die­ser Sai­son zwar erst fünf Plus­punk­te sam­meln, über­zeug­te aber zuletzt beim Heim­spiel gegen die Füch­se Ber­lin. In einem hart umkämpf­ten Spiel sicher­te sich das Team von Trai­ner Roi Sán­chez ein 32:32-Unentschieden. Wie gefähr­lich der TVB ist, zeig­ten die Schwa­ben auch bei den hauch­dün­nen Nie­der­la­gen gegen Flens­burg (30:29) und Wetz­lar (35:34) oder beim kla­ren 35:30-Heimsieg gegen die Rhein-Neckar Löwen. Bester Wer­fer der Stutt­gar­ter ist der Rück­raum-Lin­ke Adam Lönn, der in die­ser Sai­son bereits 60 Mal den Ball ins geg­ne­ri­sche Tor warf. Auf­pas­sen müs­sen die Erlan­ger aber auch auf die gefähr­li­che Flü­gel­zan­ge um Patrick Zie­ker (LA) und Sascha Pfatt­hei­cher (RA), die ein star­kes Umschalt­spiel an den Tag legen. Auch am Kreis ist der TVB Stutt­gart bären­stark auf­ge­stellt. Der 129 Kilo­gramm schwe­re Zar­ko Pes­hev­ski schafft für sei­ne Team­kol­le­gen mit sei­nen star­ken Sper­ren am Kreis jede Men­ge Platz und strahlt dabei mit 29 Tref­fern selbst gro­ße Tor­ge­fahr aus. Die Haus­her­ren wis­sen also, was auf sie zu kommt und wer­den sich wie gewohnt akri­bisch auf ihr näch­stes Heim­spiel vorbereiten.

„Die Stutt­gar­ter hat­ten zuletzt vie­le Pro­ble­me mit Ver­let­zun­gen und sind dadurch auf den aktu­el­len Tabel­len­platz gerutscht. Das was sie gera­de, wie zuletzt gegen Ber­lin auf dem Feld zei­gen spricht aber eine völ­lig ande­re Spra­che. Der TVB spielt eine sehr unan­ge­neh­me und vari­an­ten­rei­che Abwehr und ver­fügt im Angriff über schnel­le, beweg­li­che Spie­ler. Es war­tet am Don­ners­tag wie­der eine völ­lig ande­re Her­aus­for­de­rung als beim letz­ten Spiel auf uns“, weiß HCE-Trai­ner Micha­el Haaß.

In der Ver­gan­gen­heit stan­den sich bei­de Mann­schaf­ten in der Bun­des­li­ga bereits zehn Mal gegen­über, wovon der HCE acht Mal als Sie­ger vom Feld ging. Dabei lie­fer­ten sich bei­de Teams regel­mä­ßig hart umkämpf­te Spie­le, denn der TVB stellt eben­so wie der HCE eine aggres­si­ve und zwei­kampf­star­ke Abwehr auf Par­kett. Ob es den Erlan­gern gelin­gen wird, sich das vier­te Mal in Fol­ge mit Punk­ten zu beloh­nen wird sich am Don­ners­tag zei­gen, wenn die bei­den Unpar­tei­ischen Mar­tin Thö­ne und Mari­jo Zupa­no­vic die Par­tie um 19:05 Uhr anpfei­fen. Tickets für die Par­tie des 13. Spiel­tags sind im Online-Shop und an allen bekann­ten Reser­vix-Vor­ver­kaufs­stel­len erhältlich.

Bei den Heim­spie­len des HC Erlan­gen gel­ten ab Don­ners­tag die „𝟐𝐆 𝐏𝐥𝐮𝐬“-𝐙𝐮𝐠𝐚𝐧𝐠𝐬𝐛𝐞𝐬𝐜𝐡𝐫ä𝐧𝐤𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧. Dies bedeu­tet, dass nur noch 𝐠𝐞𝐢𝐦𝐩𝐟𝐭𝐞 𝐮𝐧𝐝 𝐠𝐞𝐧𝐞𝐬𝐞𝐧𝐞 𝐏𝐞𝐫𝐬𝐨𝐧𝐞𝐧 𝐦𝐢𝐭 𝐞𝐢𝐧𝐞𝐦 𝐧𝐞𝐠𝐚𝐭𝐢𝐯𝐞𝐧 𝐀𝐧𝐭𝐢𝐠𝐞𝐧-𝐒𝐜𝐡𝐧𝐞𝐥𝐥𝐭𝐞𝐬𝐭, wel­cher nicht älter als 24 Stun­den ist, Zutritt in die ARE­NA erhal­ten. Der HC Erlan­gen wird mit Hil­fe eines bereits bewähr­ten, pro­fes­sio­nel­len Dienst­lei­sters umfang­rei­che Test­mög­lich­kei­ten vor Ort an der ARE­NA in Nürn­berg bereit­stel­len kön­nen, um allen Besu­chern des wich­ti­gen Bun­des­li­ga­spie­les gegen Stutt­gart einen schnel­len und unkom­pli­zier­ten Zugang zur Are­na zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.