Dring­lich­keits­an­trag von Grü­nes Bam­berg und SPD: „Dezen­tra­le Stän­de in der Weihnachtszeit“

Dring­lich­keits­an­trag für die Voll­sit­zung am Mitt­woch, 24.11.2021: Kon­zept für dezen­tra­le Stän­de in der Weihnachtszeit

Sehr geehr­ter Herr Oberbürgermeister,

als Aus­gleich für den auf­grund der Pan­de­mie abge­sag­ten Weih­nachts­markt und um die Ver­lu­ste der davon betrof­fe­nen Marktbeschicker:innen teil­wei­se auf­zu­fan­gen, bean­tra­gen wir hiermit:

  1. Die Stadt erstellt ein Kon­zept, um in der Zeit bis Weih­nach­ten in der Innen­stadt dezen­tral Stän­de zu platz­ie­ren. Es soll nicht der Anschein eines Weih­nachts­mark­tes ent­ste­hen, um Men­schen­an­samm­lun­gen zu vermeiden.
  2. Son­der­nut­zungs­ge­büh­ren sol­len, sofern dies recht­lich mög­lich ist, erlas­sen werden.

Begrün­dung der Dringlichkeit:

Die Marktbeschicker:innen sind nun schon im zwei­ten Jahr durch eine Absa­ge des Weih­nachts­markts mas­siv in ihrer auf die­se Zeit kon­zen­trier­ten Geschäfts­tä­tig­keit beeinträchtigt.

Dazu kommt, dass der Weih­nachts­markt erst sehr spät abge­sagt wur­de und alle Vor­be­rei­tun­gen, sogar der Auf­bau, schon weit vor­an­ge­kom­men bzw. fast fer­tig gestellt waren. Ein Ersatz­an­ge­bot – Stand­plät­ze dezen­tral und pan­de­mie­kon­form in der Flä­che auf die gan­ze Innen­stadt ver­teilt – könn­te einen Teil der erlit­te­nen Ein­bu­ßen wie­der wett­ma­chen. Die­se Maß­nah­me muss sofort umge­setzt wer­den, um den Marktbeschicker:innen noch effek­tiv unter die Arme grei­fen zu können.

Vie­len Dank für Ihre Bemühungen.

Mit freund­li­chen Grüßen 
Ulri­ke Sänger
Klaus Stie­rin­ger

1 Antwort

  1. Tiberius Sempronius Gracchus sagt:

    Die Idee der dezen­tra­len Stän­de ist gut, ohne Zweifel.

    Ist die Arbeit im Stadt­mar­ke­ting, das mei­nes Wis­sens pri­vat­recht­lich orga­ni­siert ist, aber doch nicht ganz uner­heb­li­che öffent­li­che Zuschüs­se erhält, eigent­lich ehren­amt­lich? Oder wird sie – wenn, dann wahr­schein­lich nicht im „peanuts“-Bereich – bezahlt, so daß man eine sol­che Idee durch­aus schon frü­her von die­ser Sei­te hät­te erwar­ten kön­nen, gar müs­sen (Ent­loh­nung gegen Lei­stung)? Denn die Pan­de­mie­ent­wick­lung ist von den Exper­ten ziem­lich tref­fend vor­her­ge­sagt wor­den, so daß schon ver­wun­dert, wie über­haupt die Märk­te fast wie gewohnt orga­ni­siert wer­den sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.