Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mon­tag wur­de die Poli­zei über zwei Laden­dieb­stäh­le ver­stän­digt. Eine Frau woll­te in einem Geschäft Beklei­dung für 8 Euro steh­len. Auf Lebens­mit­tel für 31 Euro war dann noch ein Mann aus, der flüch­te­te. Die­ser konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter in der Pödel­dor­fer Stra­ße geschnappt wer­den, weil er kurz zuvor in einem nahe­ge­le­ge­nen Geschäft einen wei­te­ren Laden­dieb­stahl began­gen hatte.

23-Jäh­ri­ger woll­te Fahr­rad steh­len und belei­digt Zeugen

BAM­BERG. Am Diens­tag­mor­gen, gegen 02.10 Uhr, wur­de ein Sicher­heits­mit­ar­bei­ter in einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft auf einen jun­gen Mann auf­merk­sam, der dort mit einer Sat­tel­stüt­ze das Spi­ral­schloss eines dort ver­sperr­ten Fahr­ra­des auf­bre­chen woll­te. Der 23-Jäh­ri­ge reagier­te auf Anspra­che sofort aggres­siv und ver­such­te den Mit­ar­bei­ter mit der Faust zu schla­gen, was ihm aller­dings nicht gelang. Zudem belei­dig­te er den Mann noch. Der 23-Jäh­ri­ge wur­de schließ­lich in Poli­zei­ge­wahr­sam genommen.

Dieb­stahl aus offe­ner Garage

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag, zwi­schen 12.30 Uhr und 13.40 Uhr, wur­den aus einer offen­ste­hen­den Gara­ge in der Sie­chen­stra­ße ein schwarz/​roter Sturz­helm sowie ein Schlüs­sel für einen Suzu­ki-Rol­ler gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei mit etwa 60 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Wem gehö­ren die bei­den Pioneer-Autoradios

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend wur­de ein 28-jäh­ri­ger Mann bei einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten ange­hal­ten, weil er zwei neu­wer­ti­ge Auto­ra­di­os der Mar­ke Pioneer bei sich hat­te. Weil er sich in Wider­sprü­che ver­wickel­te, stell­te die Poli­zei die bei­den Radi­os sicher.

Die Poli­zei sucht unter Tel.: 0951/9129–210 ent­we­der die Eigen­tü­mer der bei­den Auto­ra­di­os oder die Per­son, wel­che sie dem Mann als Sperr­müll über­ge­ben hatte.

Zwei Rei­fen an brau­nem Ford Ran­ger zerstochen

BAM­BERG. Zwi­schen dem 17. und 19. Novem­ber die­ses Jah­res wur­den in der Egel­see­stra­ße an einem gepark­ten brau­nen Ford Ran­ger die bei­den Hin­ter­rei­fen zer­sto­chen. Dem Fahr­zeug­hal­ter ist dadurch ein Sach­scha­den von etwa 600 Euro entstanden.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Wohn­häu­ser mit Graf­fi­ti beschmiert

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag­abend, 18.00 Uhr, und Sams­tag­früh, 10.30 Uhr, besprüh­ten Unbe­kann­te ins­ge­samt vier Wohn­an­we­sen an der Non­nen­brücke, Juden­stra­ße und Zin­ken­wörth mit schwar­zen Graf­fi­ti. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei mit etwa 2000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Pödel­dor­fer Stra­ße auf den Ber­li­ner Ring miss­ach­te­te am Mon­tag­abend, gegen 19.00 Uhr, ein Renault-Fah­rer die Vor­fahrt eines BMW-Fah­rers. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand an die­sen Sach­scha­den von etwa 3000 Euro. Ver­letzt wur­de bei dem Ver­kehrs­un­fall niemand.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Bereits am Diens­tag, 16.11.2021, zwi­schen 08.30 Uhr und 10.30 Uhr, wur­de in der Augu­sten­stra­ße die Front eines dort gepark­ten grau­en Daihatsu von der Fah­re­rin eines schwar­zen Opel Insi­gnia ange­fah­ren. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin flüch­te­te nach dem Zusam­men­stoß, obwohl sie Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin hat­te sich das Kenn­zei­chen der Unfall­ver­ur­sa­che­rin notiert, wes­halb die Poli­zei jetzt nach der ver­ant­wort­li­chen Fah­re­rin ermittelt.

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Super­mark­tes am Münch­ner Ring wur­de am Sams­tag­mor­gen, zwi­schen 10.25 Uhr und 10.50 Uhr, die hin­te­re lin­ke Auto­tür eines dort gepark­ten schwar­zen Audi A4 Avant ange­fah­ren. An dem Fahr­zeug wur­de Sach­scha­den von etwa 1000 Euro verursacht.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Sicher­heits­dienst schnappt Ladendiebe

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend wur­de die Poli­zei vom Sicher­heits­dienst einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten dar­über ver­stän­digt, dass dort zwei Män­ner im Alter von 18 und 25 Jah­ren fest­ge­hal­ten wer­den, die vier Fla­schen Par­fum und zwei Fla­sche Whis­ky bei sich hat­ten, die gestoh­len wor­den waren. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me durch die Beam­ten stell­te sich noch her­aus, dass der 25-Jäh­ri­ge kurz vor­her betrun­ken in der Pödel­dor­fer Stra­ße von sei­nem Fahr­rad gefal­len war. Er brach­te es bei einer Alko­hol­über­prü­fung auf 2,06 Pro­mil­le, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

TROS­DORF. Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von knapp 7 Euro steck­te am Mon­tag­nach­mit­tag eine Super­markt-Kun­din in ihre Tasche und wur­de dabei vom Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet. Nach­dem sie an der Kas­se ledig­lich Waren aus ihrem Ein­kaufs­wa­gen bezahl­te, wur­de sie anschlie­ßend auf den Dieb­stahl ange­spro­chen und an die ver­stän­dig­te Poli­zei über­ge­ben. Die 55-Jäh­ri­ge wird wegen Laden­dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zeu­gen sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310 zu nach­fol­gend auf­ge­führ­ten Unfallfluchten:

HIRSCHAID. Aus dem Staub mach­te sich ein Ver­kehrs­teil­neh­mer, der zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag, 16 Uhr, und Mon­tag­mit­tag, 12 Uhr, gegen eine Later­ne in der Lie­fer­zo­ne eines Möbel­hau­ses in der Indu­strie­stra­ße stieß. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt. An der Later­ne konn­ten Lack­spu­ren gesi­chert werden.

MEM­MELS­DORF. In der Zeit von Sams­tag­vor­mit­tag, 11 Uhr, bis Mon­tag­mit­tag wur­de ein in der Mit­tel­stra­ße gepark­ter Pkw, Daim­ler, von einem noch unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren. Das schwar­ze Fahr­zeug weist Lack­schä­den, die sich vom hin­te­ren Rad­ka­sten bis zur Fah­rer­tü­re zie­hen, auf. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher unerlaubt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

PETT­STADT. Am Mon­tag­mor­gen ging bei der Poli­zei die Mel­dung ein, dass zwi­schen Pett­stadt und Schad­los ein Pkw auf dem Dach im Gra­ben lie­gen wür­de. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­be­am­ten konn­te das Unfall­fahr­zeug total beschä­digt und ver­las­sen vor­ge­fun­den wer­den. Da Doku­men­te mit Per­so­na­li­en und Anschrift im Fahr­zeug vor­ge­fun­den wur­den, erfolg­te eine sofor­ti­ge Nach­schau an der Wohn­an­schrift. Es konn­te in Erfah­rung gebracht wer­den, dass der 38-jäh­ri­ge Fah­rer des Pkw, Ford Mon­deo, mit Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht wur­de. Wei­te­re Maß­nah­men wur­den nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft ver­an­lasst. Der 38-Jäh­ri­ge muss sich wegen Unfall­flucht verantworten.

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te am Mon­tag­mor­gen ein 17-Jäh­ri­ger nach einem Ver­kehrs­un­fall durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Ein 26-jäh­ri­ger Auto­fah­rer über­sah den ent­ge­gen­kom­men­den Klein­kraft­rad­fah­rer, als er auf der B 4,Ausfahrt Brei­ten­güß­bach-Süd, nach links auf die A 73 auf­fah­ren woll­te. Beim Zusam­men­prall zog sich der Yama­ha-Fah­rer meh­re­re Frak­tu­ren zu. Des Wei­te­ren wur­de sein Kraft­rad total beschä­digt. Ins­ge­samt ent­stand an bei­den Unfall­fahr­zeu­gen ein Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Son­sti­ges

BISCH­BERG. Mit der Unter­bin­dung der Wei­ter­fahrt ende­te am Mon­tag­abend die Alko­hol­fahrt eines 65-Jäh­ri­gen. Der Auto­fah­rer geriet in der Haupt­stra­ße in eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le. Bei der Über­prü­fung bemerk­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Alcotest bestä­tig­te den Ver­dacht, dass sich der VW-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss hin­ter das Steu­er sei­nes Autos setz­te. Der Test zeig­te einen Wert von 0,86 Pro­mil­le. Den Alko­hol­sün­der erwar­ten ein Buß­geld sowie ein Fahrverbot.

BUT­TEN­HEIM. Auf einem Long­board fah­rend wur­de am Mon­tag­abend ein 21-Jäh­ri­ger ange­trof­fen und einer Poli­zei­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei der Über­prü­fung konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass das Board elek­trisch ange­trie­ben und damit über Funk­steue­rung eine Geschwin­dig­keit von bis zu 35 km/​h erreicht wer­den kann. Das E‑Board wur­de sicher­ge­stellt und Anzei­ge gegen den 21-Jäh­ri­gen erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Vom Unfall­ort in die Ausnüchterungszelle

BAY­REUTH. Nach einem Sturz mit sei­nem Fahr­rad benahm sich ein Mann am Mon­tag­abend der­art aggres­siv, dass er in Gewahr­sam genom­men wer­den musste.

Der 20-jäh­ri­ge Bay­reu­ther war kurz vor 21 Uhr in der Schul­stra­ße im Bereich des ZOH unter­wegs, als er ohne Fremd­ver­schul­den stürz­te. Hier­bei erlitt er ledig­lich leich­te Abschür­fun­gen an bei­den Händen.

Bei der Unfall­auf­nah­me zeig­te sich als ver­meint­li­cher Grund für den Sturz eine erheb­li­che Alko­ho­li­sie­rung von über zwei Pro­mil­le. Da der Mann die auf­neh­men­den Poli­zei­be­am­ten aggres­siv anging,

muss­te er vor Ort gefes­selt wer­den. Nach erfolg­ter Blut­ent­nah­me wur­de er in einem Haft­raum ausgenüchtert.

Er wird wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr angezeigt.

Nach Ehe­streit in die Ausnüchterungszelle

BAY­REUTH. Nach wie­der­hol­tem Streit mit sei­ner Ehe­frau belei­dig­te ein Mann Mon­tag­nacht die ein­ge­setz­te Poli­zei­strei­fe. Auch er muss­te er in Gewahr­sam genom­men wer­den, da er einen Platz­ver­weis kei­ne Fol­ge leistete.

Kurz nach 22 Uhr wur­de die Poli­zei in ein Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Innen­stadt geru­fen. Dort war es zu einem Ehe­streit gekom­men. Nach­dem dies in der Ver­gan­gen­heit schon öfter der Fall war und sich der 57-jäh­ri­ge Ehemann

aggres­siv zeig­te, wur­de ihm ein Platz­ver­weis aus­ge­spro­chen. Für die­se Maß­nah­me zeig­te der Mann kein Ver­ständ­nis. Viel­mehr ent­blöß­te er gegen­über einer Poli­zei­be­am­tin sein Geschlechts­teil und belei­dig­te deren Kollegen

mit Schimpf­wor­ten. Auf­grund sei­nes gezeig­ten Ver­hal­tens war eine Gewahrs­am­nah­me unum­gäng­lich. Auf­grund eines ver­such­ten Flucht­ver­suchs war dazu auch die Fes­se­lung des Man­nes erfor­der­lich, um ihn zur Dienststelle

in die Arrest­zel­le zu bringen.

Ermitt­lun­gen wegen Belei­di­gung wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Geschwin­dig­keits­kon­trol­le vor Schule

Bindlach/​Am gest­ri­gen Mon­tag führ­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land in Zusam­men­ar­beit mit der Ver­kehrs­po­li­zei Bay­reuth eine Geschwin­dig­keits­kon­trol­le vor der Schu­le in Bind­lach durch. Auf dem auf 30 Km/​h beschränk­ten Strecken­ab­schnitt pas­sier­ten in der Zeit von 07.00 Uhr bis 12.00 Uhr ins­ge­samt 1882 Fahr­zeu­ge die Kon­troll­stel­le. Dabei muss­ten 79 Fahr­zeug­füh­rer, was eine Bean­stan­dungs­quo­te von 4,20 % bedeu­tet, zur Rechen­schaft gezo­gen wer­den. 58 Fahr­zeug­füh­rer erhal­ten eine Ver­war­nung, 21 PKW-Len­ker müs­sen mit einer Anzei­ge rech­nen. Der schnell­ste Fah­rer war mit 57 km/​h unterwegs.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land weist in die­sem Zusam­men­hang dar­auf­hin, dass auch zukünf­tig ver­mehrt vor Schu­len und Kin­der­gär­ten Geschwin­dig­keits­über­wa­chun­gen durch­ge­führt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Göß­wein­stein. Am Mon­tag­mit­tag gegen 13 Uhr beob­ach­te­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge, dass am Park­platz eines Lebens­mit­tel­ge­schäf­tes in der Bal­tha­sar-Neu­mann-Stra­ße, ein Pfo­sten von einem Auto­fah­rer ange­fah­ren wur­de und dabei einen Sach­scha­den im unte­ren drei­stel­li­gen Bereich ange­rich­tet hat. Der Unfall­ver­ur­sa­cher mach­te sich aus dem Staub, ohne eine Scha­dens­re­gu­lie­rung vor­zu­neh­men. Gei­stes­ge­gen­wär­tig foto­gra­fier­te der 62-jäh­ri­ge Zeu­ge mit sei­nem Han­dy den davon­fah­ren­den Opel Viva­ro. Die Poli­zei hat Anzei­ge wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und wei­te­re Ermitt­lun­gen bei der Hal­ter­adres­se bezüg­lich des Fah­rers eingeleitet.

Son­sti­ges

Wei­lers­bach. Am Mon­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt eine zwei­stün­di­ge Laser­mes­sung im Bereich der Bam­ber­ger Stra­ße durch. Hier­bei wur­den fünf Ver­kehrs­teil­neh­mer ver­warnt und zwei zur Anzei­ge wegen zu schnel­len Fah­rens gebracht. Spit­zen­rei­ter waren eine 62-jäh­ri­ge Orts­an­säs­si­ge und ein 27-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Bam­berg, die jeweils mit 54 km/​h im erlaub­ten 30er-Bereich unter­wegs waren.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. In der Nacht zum Mon­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter am Forch­hei­mer Bahn­hof einen dort abge­stell­ten Motor­rol­ler der Mar­ke GT-Uni­on. Das rot-schwar­ze Zwei­rad war an den dor­ti­gen Fahr­rad­stän­dern abge­stellt. Wer kann Hin­wei­se zum des­sen Ver­bleib geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.