Streit in Bay­reuth endet im Ope­ra­ti­ons­saal – Täter flüchtig

symbolfoto polizei

BAY­REUTH. Am Mon­tag­nach­mit­tag ver­schärf­te sich in der Spin­ne­rei­stra­ße eine zunächst ver­ba­le Strei­tig­keit zwi­schen drei jun­gen Män­nern zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung, in deren Ver­lauf ein 17-Jäh­ri­ger ein Mes­ser ein­setz­te und damit einen 20-jäh­ri­gen Bay­reu­ther schwer ver­letz­te. Anschlie­ßend flüch­te­te der Angrei­fer zu Fuß in Rich­tung Innenstadt.

Nach Erst­ver­sor­gung durch eine zufäl­lig am Tat­ort anwe­sen­de Kran­ken­schwe­ster, brach­te der Ret­tungs­dienst den Geschä­dig­ten in ein Kli­ni­kum, wo er umge­hend ope­riert wurde.

Die Bay­reu­ther Poli­zei sperr­te den Tat­ort und lei­te­te umfang­rei­che Fahn­dungs­maß­nah­men nach dem Flüch­ti­gen ein. Hier­bei unter­stütz­ten ein Poli­zei­hub­schrau­ber, Hun­de­füh­rer und ein Zug der Baye­ri­schen Bereit­schafts­po­li­zei. Kräf­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth und Hof ver­stärk­ten die Suche. Auf­grund der unkla­ren Hin­ter­grün­de und der Bewaff­nung des Täters wur­den das Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do und die Ver­hand­lungs­grup­pe hinzugezogen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth nahm die Ermitt­lun­gen auf und sicher­te die Spu­ren am Tatort.

Der Flüch­ti­ge wird wie folgt beschrieben:

  • ist zir­ka 170 Zen­ti­me­ter groß,
  • trug wei­ße Schu­he und eine schwar­ze Jacke
  • ist schlank und
  • hat ein jugend­li­ches Aussehen.

Soll­ten Sie den Tat­ver­däch­ti­gen antref­fen, Hin­wei­se auf sei­nen Auf­ent­halts­ort haben oder etwas Ver­däch­ti­ges wahr­neh­men, wäh­len Sie umge­hend den Poli­zei­not­ruf 110.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.