Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 22.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

39-Jäh­ri­ger fährt unter Alkoholeinfluss

BAD RODACH, LKR. COBURG. Unter Alko­hol­ein­fluss fuhr am Sonn­tag­abend ein 39-Jäh­ri­ger mit sei­nem VW durchs Bad Roda­cher Stadt­ge­biet. Nach einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le durch Cobur­ger Poli­zi­sten ende­te die Fahrt des Mannes.

Um 19:50 Uhr kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on den VW des Man­nes aus Bad Rodach in der Cobur­ger Stra­ße. Aus dem Fahr­zeu­g­inne­ren weh­te den Beam­ten eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Bei der Über­prü­fung der Fahr­taug­lich­keit des Man­nes zeig­te der Alko­mat ein Test­ergeb­nis von 1,46 Pro­mil­le. Für den 39-Jäh­ri­gen war die Wei­ter­fahrt zu Ende. Die Beam­ten stell­ten Zünd­schlüs­sel und Füh­rer­schein sicher und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Gegen den Fah­rer des VW ermit­telt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

23-Jäh­ri­ge fährt ohne Führerschein

AHORN, WITZ­MANNS­BERG, LKR. COBURG. Ohne die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis war am Sonn­tag­mor­gen eine Frau aus Wei­trams­dorf mit ihrem VW im Gemein­de­ge­biet von Ahorn unterwegs.

Eine Strei­fe der Cobur­ger Poli­zei kon­trol­lier­te das Fahr­zeug der 23-Jäh­ri­gen um 7.40 Uhr in der Brun­nen­stra­ße. Wäh­rend der Kon­trol­le konn­te die Fahr­zeug­füh­re­rin kei­nen Füh­rer­schein vor­wei­sen. Im Zuge der wei­te­ren Ermitt­lun­gen stell­te sich her­aus, dass die­se die Fahr­erlaub­nis bereits im ver­gan­ge­nen Jahr behörd­lich ent­zo­gen wur­de. Die Beam­ten unter­ban­den die Wei­ter­fahrt indem sie den Zünd­schlüs­sel sicher­stell­ten. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen die 23-Jäh­ri­ge wegen Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Land­kreis Coburg / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bre­cher auf fri­scher Tat ertappt

NEU­STADT B. COBURG, LKR. COBURG. In der Nacht zum Sams­tag über­rasch­te ein 40-Jäh­ri­ger einen Ein­bre­cher an sei­ner Woh­nungs­tür. Im Ange­sicht des Woh­nungs­in­ha­bers ergriff der Unbe­kann­te die Flucht. Die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 3 Uhr mor­gens kam der 40-Jäh­ri­ge zu sei­ner Woh­nung zurück, als er auf den bis­lang Unbe­kann­ten traf, der sogar noch sein Auf­bruchs­werk­zeug in Hän­den hielt. Die Zugangs­tür hat­te der Täter bereits auf­ge­bro­chen, wodurch er einen Sach­scha­den im nied­ri­gen drei­stel­li­gen Bereich ver­ur­sach­te. Sein Vor­ha­ben, in die Räum­lich­kei­ten ein­zu­drin­gen, setz­te er infol­ge sei­ner Ent­deckung jedoch nicht mehr um. Statt­des­sen flüch­te­te er schnel­len Schrit­tes aus dem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Eis­fel­der Stra­ße und ver­schwand in der Dun­kel­heit. Obwohl zahl­rei­che Strei­fen­be­sat­zun­gen aus dem Umkreis, unter­stützt von Dienst­hun­de­füh­rern aus dem Raum Coburg, die gesam­te Umge­bung absuch­ten, fehlt von dem Täter bis­lang jede Spur. Er wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 180 Zen­ti­me­ter groß
  • Zwi­schen 35 und 40 Jah­re alt
  • Süd­län­di­sche Erscheinung
  • Kom­plett schwarz gekleidet.

Die Kri­po Coburg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se. Wem in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag im Bereich Eis­fel­der Straße/​Knochstraße ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len sind, oder wer Hin­wei­se auf den Unbe­kann­ten geben kann, wird gebe­ten, sich unter Tel.-Nr.: 09561/645–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -

Kro­nach / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bruch bei Goldhändler

KRO­NACH. Ein­bre­cher hat­ten es am Sams­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den auf Gold, Schmuck und Bar­geld abge­se­hen, als sie in ein Gold­an­kauf­ge­schäft ein­dran­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen schlu­gen die Die­be gegen 4 Uhr mor­gens zu. Sie ver­schaff­ten sich gewalt­sam Zutritt zu dem Geschäft in der Rosen­au, durch­wühl­ten Möbel und Räum­lich­kei­ten und ent­wen­de­ten Gold, Schmuck sowie Bar­geld im Gesamt­wert eines nied­ri­gen fünf­stel­li­gen Euro­be­tra­ges. Anschlie­ßend flüch­te­ten die bis­lang Unbe­kann­ten und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von etwa 2000 Euro. Die Kri­po Coburg erhofft sich Hin­wei­se von Zeu­gen, die im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich Rosen­au in Kro­nach fest­ge­stellt haben.

Zeu­gen set­zen sich bit­te mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.