Par­tei „Die Fran­ken“ bestä­tigt Robert Gat­ten­löh­ner als Parteivorsitzenden

Robert Gat­ten­löh­ner bleibt Vor­sit­zen­der der Par­tei für Fran­ken. Andre­as Brandl, Karo­la Kist­ler sowie Wolf­gang Sobt­zick wur­den zu gleich­be­rech­tig­ten stell­ver­tre­ten­den Par­tei­vor­sit­zen­den gewählt. Max Tetz­ner wur­de als Schatz­mei­ster der Regio­nal­par­tei bestätigt.

Robert Gattenlöhner, Karola Kistler, Andreas Brandl. Foto: Sebastian Eidloth

Robert Gat­ten­löh­ner, Karo­la Kist­ler, Andre­as Brandl. Foto: Seba­sti­an Eidloth

Die Par­tei für Fran­ken hat am 20. Novem­ber in Roth tur­nus­ge­mäß die kom­plet­te Par­tei­füh­rung und den erwei­ter­ten Vor­stand neu gewählt. Robert Gat­ten­löh­ner (Roth), der die Fran­ken seit der Grün­dung 2009 anführt, wur­de dabei von den Dele­gier­ten ein­stim­mig im Amt bestä­tigt. Sei­ne Stell­ver­tre­ter sind Andre­as Brandl (Lauf), Karo­la Kist­ler (Die­ters­heim) und Wolf­gang Sobtz­ik (Mai­bach). Der Bay­reu­ther Max Tetz­ner wur­de als Schatz­mei­ster wie­der­ge­wählt. Die Bei­sit­zer Seba­sti­an Eid­loth (Erlan­gen), Gerald Klein­schroth (Schwa­bach), Ute Knab (Lauf), Jür­gen Raber (Sie­gels­dorf) sowie Chri­stia­ne von Thün­gen (Thün­gen) kom­plet­tie­ren den erwei­ter­ten Vor­stand. Kas­sen­prü­fer sind Die­ter Spind­ler (Roth) und Ralph Zagel (Lauf). Ulrich Rein­wald (Nürn­berg) wur­de zum Vor­sit­zen­den des Schieds­ge­rich­tes gewählt. Alle Ent­schei­dun­gen fie­len einstimmig.

„Was Fran­ken nützt, wird unterstützt“

Gat­ten­löh­ner kri­ti­sier­te, dass vie­le frän­ki­sche Poli­ti­ker „spä­te­stens beim Über­que­ren der Donau auf dem Weg nach Mün­chen ver­ges­sen, woher sie kom­men.“ Daher sei eine rein frän­ki­sche Par­tei wei­ter­hin not­wen­dig, die sich kom­pro­miss­los für die Belan­ge der Regi­on ein­set­ze. Das Mot­to „Was Fran­ken nützt, wird unter­stützt“ gel­te daher nach wie vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.