Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 20.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit Alko­hol und Han­dy am Steu­er Ver­kehrs­un­fall verursacht

Am spä­ten Abend des 19.11.2021 kam es im Erlan­ger Stadt­ge­biet zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Pkw mit leicht ver­letz­ten Per­so­nen und hohem Sachschaden.

Wie sich bei der Unfall­auf­nah­me dar­stell­te, kam ein 19 Jah­re alter Mann mit sei­nem Pkw, in dem noch drei 17 Jah­re alte Jugend­li­che mit­fuh­ren, allein­be­tei­ligt nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Betonpfosten.

Der Fah­rer war zum Unfall­zeit­punkt offen­bar mit sei­nem Mobil­te­le­fon beschäf­tigt und dadurch vom Ver­kehrs­ge­sche­hen abge­lenkt. Nach dem Auf­prall an dem Beton­po­sten geriet der Pkw ins Schleu­dern und kam schließ­lich auf der Gegen­fahr­bahn zum Ste­hen. Ande­re Fahr­zeu­ge oder Fuß­gän­ger waren nicht am Unfall­ge­sche­hen beteiligt.

Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab bei dem 19-Jäh­ri­gen zudem einen Wert von 0,88 Promille.

Eine der Mit­fah­re­rin­nen wur­de leicht ver­letzt in ein Kran­ken­haus eingeliefert.

Der Fah­rer wur­de auf­grund des Ein­flus­ses von Alko­hol zur Dienst­stel­le ver­bracht, wo bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Sein Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt, er darf bis zur rich­ter­li­chen Ent­schei­dung kei­ne fahr­erlaub­nis­pflich­ti­gen Fahr­zeu­ge mehr führen.

Nach der Blut­ent­nah­me klag­te der Fah­rer auch über Schmer­zen, sodass auch er nach Hin­zu­zie­hung eines Ret­tungs­dien­stes zur wei­te­ren Abklä­rung in eine Kli­nik ver­bracht wurde.

Am Pkw ent­stand Sach­scha­den im fünf­stel­li­gen Bereich. Er war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Auf den 19-Jäh­ri­gen kommt nun ein Ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs unter der Wir­kung von Alko­hol und der unfall­ur­säch­li­chen Nut­zung eines Mobil­te­le­fons zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ein­bruch­ver­such

Bai­ers­dorf. In der Nacht von 18. auf 19.11.21 stieg ein unbe­kann­ter Täter über das geschlos­se­ne Roll­tor eines Auto­hau­ses in der Indu­strie­stra­ße und mache sich am Ver­kaufs­con­tai­ner zu schaf­fen. Der Täter ver­such­te die Fen­ster auf­zu­he­beln, was ihm nicht gelang. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von rund 1000 Euro. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se wird gebeten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.