Kulm­ba­cher Advents­markt: Weih­nacht­li­ches Ein­kaufs­ver­gnü­gen in Zei­ten der Pandemie

Am 1. Advents­wo­chen­en­de ist es nach einem Jahr Pau­se end­lich wie­der soweit: der Kulm­ba­cher Advents­markt lädt zum Bum­meln, Schlen­dern und Genie­ßen ein. Vom 26. bis 28. Novem­ber 2021 fin­det der Markt auf dem Kulm­ba­cher Markt­platz statt.

Weihnachtliches Ambiente am Adventsmarkt / Foto: Stadt Kulmbach (Archivbild)

Weih­nacht­li­ches Ambi­en­te am Advents­markt / Foto: Stadt Kulm­bach (Archiv­bild)

Rund 20 Händ­ler bie­ten ein ein­drucks­vol­les Sor­ti­ment an Deko­ra­ti­ons­ar­ti­kel, Flecht- und Schnitz­wa­ren, Gewür­zen, Beklei­dung, Geschenk­ar­ti­keln und mehr. Und natür­lich war­ten auch zahl­rei­che kuli­na­ri­sche High­lights auf die Besu­cher – von Glüh­wein über Crê­pes ist alles geboten.

Unaus­weich­lich beein­flusst auch die Coro­na-Pan­de­mie die Plä­ne für den Advents­markt. „Wir haben lan­ge über­legt, ob und unter wel­chen Bedin­gun­gen wir den Markt statt­fin­den las­sen kön­nen. Mir war es wich­tig, die Ver­an­stal­tung nur abzu­sa­gen, wenn es kei­ne Alter­na­ti­ve gibt“, erklärt Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann. „Daher haben wir uns ent­schlos­sen, den Markt unter Anwen­dung der 2G-Rege­lung abzu­hal­ten“, so Leh­mann weiter.

Das bedeu­tet, dass nur voll­stän­dig geimpf­te oder gene­se­ne Per­so­nen den Markt besu­chen dür­fen. Die ent­spre­chen­den Nach­wei­se wer­den am Ein­gang kon­trol­liert, daher ist auch das Mit­füh­ren eines Aus­wei­ses nötig, um die For­mu­la­re ent­spre­chend abglei­chen zu kön­nen. Wich­tig: auch Kin­der über 12 Jah­ren fal­len unter die 2G-Regelung.

Blechbläser am Kulmbacher Adventsmarkt / Foto: Stadt Kulmbach (Archivbild)

Blech­blä­ser am Kulm­ba­cher Advents­markt / Foto: Stadt Kulm­bach (Archiv­bild)

Auf dem Markt selbst herrscht kei­ne Mas­ken­pflicht, aller­dings ist es emp­feh­lens­wert eine Mas­ke mit sich zu füh­ren. Soll­te es zu grö­ße­ren Men­schen­an­samm­lun­gen vor Stän­den kom­men, rät es sich, zum Schutz aller eine Mas­ke zu tragen.

„Natür­lich wäre ein Markt ohne Ein­schrän­kun­gen wün­schens­wert gewe­sen, aber nur so kön­nen wir den Advents­markt sicher durch­füh­ren. Und ich bin fest davon über­zeugt, dass die Ver­an­stal­tung auch so ein tol­les Erleb­nis für alle Besu­cher wird und war­me, vor­weih­nacht­li­che Stim­mung ver­brei­ten wird“, freut sich Ober­bür­ger­mei­ster Leh­mann weiter.

Der Advents­markt ist geöff­net am Frei­tag von 16:00 – 20:00 Uhr, am Sams­tag von 10:00 – 20:00 Uhr und am Sonn­tag vom 11:00 – 19:00 Uhr.

Zudem wei­sen wir dar­auf hin, dass der Wochen­markt auf­grund des Advents­mark­tes am 27.11.2021 von 07:00 bis 13:00 Uhr auf dem EKU-Platz stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.