Igen­s­dorf: Vor­trag über Vor­sor­ge­voll­macht, Pati­en­ten- und Betreu­ungs­ver­fü­gung kam gut an

Der Vor­trag am 15.11.2021 in den Räu­men der Markt­bü­che­rei Igen­s­dorf, gehal­ten von Anne­lie­se Hitsch­fel und Wolf­gang Köst­ner, die bei­de Mit­glie­der des Ecken­ta­ler Hospiz­ver­eins sind und in Igen­s­dorf woh­nen, traf auf ein sehr inter­es­sier­tes Publi­kum, alle – auch die jun­ge Genera­ti­on – mit Impf­nach­weis. Wie wich­tig es beson­ders im Alter, aber auch für Jün­ge­re ist, eine Ver­tre­tungs­re­ge­lung für den Fall zu tref­fen, dass man selbst sei­nen Wil­len nicht mehr kund­tun kann, wur­de gut her­aus­ge­ar­bei­tet. Wel­che Behand­lungs – und Ver­sor­gungs­wün­sche habe ich als Voll­macht­ge­ber, wel­che Per­son des Ver­trau­ens soll bevoll­mäch­tigt wer­den. Mit die­ser zusam­men soll­ten die Wün­sche gut bespro­chen wer­den. Was ist wich­tig, wenn es mal schnell gehen muss: Eine Not­fall­map­pe mit u.a. Medi­ka­men­ten­plan, Kopien von Vor­sor­ge­voll­macht und Pati­en­ten­ver­fü­gung, eine Not­fall­do­se mit Kurz­in­for­ma­tio­nen oder eine Not­fall­ta­sche mit den wich­tig­sten Uten­si­li­en, falls man über­ra­schend ins Kran­ken­haus muss.
Jeder­zeit kann mit dem Hospiz­ver­ein ein Ter­min zur gemein­sa­men Bespre­chung ver­ein­bart wer­den. Auch die­sen Vor­trag hal­te man ger­ne noch ein­mal. Bis dahin ein herz­li­ches Dan­ke­schön an die Gäste für ihre Dis­zi­plin, den Vor­tra­gen­den für ihre Wis­sens­ver­mitt­lung und der Markt­bü­che­rei Igen­s­dorf für die Gastfreundschaft.

Edel­traud Rös­ner, Senio­ren­be­auf­trag­te Markt Igensdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.