57 neue Züge für die Net­ze Fran­ken-Süd­thü­rin­gen und Donau-Isar

Neue Flot­te mit deut­li­cher Ange­bots­ver­bes­se­rung – Mehr kli­ma­freund­li­cher Nah­ver­kehr – Modern­ste Innen­aus­stat­tung in den Zügen

Ins­ge­samt 57 neue Züge brin­gen DB Regio Bay­ern und der Fahr­zeug-Her­stel­ler Sie­mens Mobi­li­ty ab Dezem­ber 2023 auf Bay­erns Schie­nen. Für das Netz Fran­ken-Süd­thü­rin­gen wer­den der­zeit 26 Neu­fahr­zeu­ge des Typs Desi­ro HC gebaut, für das Netz Donau-Isar 25 Desi­ro-HC-Dop­pel­stock­zü­ge und sechs Fahr­zeu­ge des Typs Mireo. Die Züge für das Netz Fran­ken-Süd­thü­rin­gen wer­den in zwei Etap­pen aus­ge­lie­fert. 18 vier­tei­li­ge Desi­ro-HC-Züge fah­ren ab 2023, ab Juni 2024 kom­men acht Sechs­tei­ler hin­zu. Sie sind fast genau­so schnell unter­wegs wie der ICE, zum Bei­spiel zwi­schen Coburg und Erfurt mit 190 Kilo­me­ter pro Stun­de. Im Netz Donau-Isar star­ten alle 31 neu­en Fahr­zeu­ge ab Dezem­ber 2024.

„Wir haben in den Aus­schrei­bun­gen für bei­de Net­ze Neu­fahr­zeu­ge gefor­dert, um den Kom­fort für die Fahr­gä­ste zu ver­bes­sern, Kapa­zi­tä­ten zu ver­grö­ßern und auch das Ange­bot aus­zu­wei­ten“, sagt Tho­mas Prechtl, Spre­cher der Geschäfts­füh­rung der Baye­ri­schen Eisen­bahn­ge­sell­schaft (BEG), die den Regio­nal- und S‑Bahn-Ver­kehr in Bay­ern plant, finan­ziert und kon­trol­liert. „Ein beson­de­res Schman­kerl sind die acht Züge, die spe­zi­ell für den Ein­satz auf der Schnell­fahr­strecke Bam­berg – Coburg – Erfurt aus­ge­stat­tet sind und auf die wir uns gemein­sam mit dem Frei­staat Thü­rin­gen fest­ge­legt haben. Ihre Höchst­ge­schwin­dig­keit liegt bei 190 Stundenkilometern.“

Hans­rü­di­ger Fritz, Vor­sit­zen­der der Regio­nal­lei­tung DB Regio Bay­ern: „Attrak­ti­ve Züge und Ange­bo­te für unse­re Kun­den sind Vor­aus­set­zung für mehr Ver­kehr auf der kli­ma­freund­li­chen Schie­ne. Wir stei­gern so die Qua­li­tät im Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehr in Bay­ern wei­ter und gewin­nen zusätz­li­che Fahr­gä­ste. Wir freu­en uns gemein­sam mit unse­rem Part­ner Sie­mens Mobi­li­ty, die­se beein­drucken­de Flot­te an Neu­fahr­zeu­gen in Bay­ern auf die Schie­ne zu brin­gen. Unse­re Fahr­gä­ste pro­fi­tie­ren von Ange­bots­ver­bes­se­run­gen in den bei­den Net­zen. Auf dem stark genutz­ten Abschnitt Nürn­berg – Bam­berg bei­spiels­wei­se stei­gern die neu­en Fahr­zeu­ge deut­lich die Kapa­zi­tät. So ste­hen ab 2024 je Zug­fahrt bis zu 200 Sitz­plät­ze mehr zur Verfügung“.

Dr. Elmar Zei­ler, Lei­ter des Bereich Nah­ver­kehrs- und Regio­nal­zü­ge bei Sie­mens Mobi­li­ty: „Nur durch eine star­ke Schie­ne kön­nen wir den wach­sen­den Mobi­li­täts­be­darf decken und gleich­zei­tig die Kli­ma­zie­le errei­chen. Sie­mens Mobi­li­ty ist stolz, dass wir hier­zu mit unse­ren Zügen Desi­ro HC und Mireo in Bay­ern und Thü­rin­gen einen erheb­li­chen Bei­trag lei­sten wer­den. Bei­de Züge ste­hen für ver­bes­ser­ten Fahr­gast­kom­fort, höch­ste Ver­füg­bar­keit und Nach­hal­tig­keit, sind bei den Fahr­gä­sten sehr beliebt und haben bereits auf vie­len Strecken erheb­lich zur Ver­bes­se­rung der Fahr­gast­zu­frie­den­heit beigetragen.“

Zah­len und Fak­ten zum Netz Franken-Südthüringen

Für das Netz Fran­ken-Süd­thü­rin­gen ist Sie­mens Mobi­li­ty von DB Regio Bay­ern mit der Lie­fe­rung von 18 vier­tei­li­gen und acht sechs­tei­li­gen elek­tri­schen Dop­pel­stock­trieb­zü­ge vom Typ Desi­ro HC beauf­tragt. Der Fahr­gast­be­trieb für die vier­tei­li­gen Desi­ro HC star­tet im Dezem­ber 2023. Die Züge kom­men dann auf den Lini­en RE 20 Nürn­berg – Bam­berg – Würz­burg, RE 42 Nürn­berg – Bam­berg – Lich­ten­fels – Saal­feld, RE 49 Nürn­berg – Bam­berg – Lich­ten­fels – Coburg – Son­ne­berg und RB 25 Bam­berg – Kro­nach zum Einsatz.
Die sechs­tei­li­gen Desi­ro HC sind ab Juni 2024 auf der Linie RE 19 Nürn­berg – Bam­berg – Coburg – Erfurt/​Sonneberg unter­wegs. Die Linie führt über die Schnell­fahr­strecke Ber­lin – Mün­chen, wofür die Züge beson­de­re tech­ni­sche Anfor­de­run­gen erfül­len müs­sen und bei­spiels­wei­se mit der modern­sten Zug­si­che­rungs­tech­nik ETCS aus­ge­rü­stet sein wer­den. Außer­dem sind die Züge druck­dicht für schnel­le Fahr­ten in Tun­neln. Mit einer Höchst­ge­schwin­dig­keit von 190 Stun­den­ki­lo­me­tern gehö­ren sie zu den schnell­sten Regio­nal­zü­gen in Deutschland.

Für das Netz Fran­ken-Süd­thü­rin­gen hat­te die BEG, die im Auf­trag des Frei­staa­tes den Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehr in Bay­ern plant, finan­ziert und kon­trol­liert, gemein­sam mit dem Frei­staat Thü­rin­gen bar­rie­re­freie und kli­ma­ti­sier­te Neu­fahr­zeu­ge mit hohen Kapa­zi­tä­ten gefor­dert. Die Dop­pel­stock­zü­ge von Sie­mens Mobi­li­ty bie­ten Kli­ma­ti­sie­rung und Steck­do­sen an den Plät­zen und einen ver­bes­ser­ten Fahr­gast­kom­fort. Die sechs­tei­li­gen Züge ver­fü­gen über 634 Sitz­plät­ze, die vier­tei­li­gen Züge ver­keh­ren auf nach­fra­ge­star­ken Strecken­ab­schnit­ten auch gekup­pelt und kom­men so auf bis zu 760 Sitz­plät­ze. Auch auf eine Ver­bes­se­rung des Ange­bots dür­fen sich die Fahr­gä­ste ab Dezem­ber 2023 freu­en: Es wer­den bestehen­de Takt­lücken geschlos­sen und das Tak­t­an­ge­bot wird teil­wei­se ver­dich­tet. Dies gilt beson­ders für die nach­fra­ge­star­ke Strecke Nürn­berg – Erlan­gen – Bam­berg. Künf­tig ver­keh­ren die RE-Züge hier ganz­tä­gig im Halb­stun­den­takt. Auch die Regio­nal­ex­press-Linie Nürn­berg – Bam­berg – Coburg – Son­ne­berg über die Neu­bau­strecke Ebens­feld – Erfurt fährt künf­tig dop­pelt so häu­fig: Die Regi­on Coburg wird dadurch im Stun­den­takt schnell mit Bam­berg, Erlan­gen und Nürn­berg ver­bun­den. Dazu wer­den fünf Zug­paa­re über Coburg hin­aus in Rich­tung Erfurt verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.