Land­rats­amt Forch­heim lädt zum Online-Vor­trag „Pho­to­vol­ta­ik optimieren“

Symbolbild Solaranlage

Höhe­rer Strom­ertrag durch Opti­mie­rung von PV-Bestandsanlagen

Beim Online-Vor­trag „Pho­to­vol­ta­ik – Instand­hal­tung, Über­wa­chung und Opti­mie­rung von Bestands­an­la­gen“, den der Arbeits­kreis Info-Offen­si­ve Kli­ma­schutz des Land­rats­am­tes in Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le am Don­ners­tag, 18. Novem­ber 2021 um 19.30 Uhr anbie­tet, gibt es aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu die­sem Thema.

Der Vor­trag rich­tet sich an Betrei­ber von bestehen­den Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen und erklärt, wie fest­ge­stellt wer­den kann, ob die eige­ne PV-Anla­ge voll funk­ti­ons­fä­hig ist, wel­che Pro­ble­me hin­sicht­lich der Lei­stungs­fä­hig­keit auf­tre­ten kön­nen und wie sich die­se behe­ben las­sen. Es wer­den mög­li­che Opti­mie­rungs­maß­nah­men zu einer Stei­ge­rung der Eigen­ver­brauchs­quo­te und der Nut­zen eines Bat­te­rie­spei­chers vorgestellt.

Bei bestehen­den PV-Anla­gen stellt sich die Fra­ge, ob die Modu­le und Wech­sel­rich­ter noch ein­wand­frei funk­tio­nie­ren oder die Anla­ge opti­miert, erwei­tert oder mit einem moder­nen Ener­gie­ma­nage­ment zur Anla­gen­steue­rung und ‑über­wa­chung aus­ge­rü­stet wer­den sollte.

Pho­to­vol­ta­ik ist eine seit Jah­ren bewähr­te Tech­nik zur Strom­erzeu­gung auf dem eige­nen Haus­dach. Wäh­rend bei den ersten Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen die hohen, für 20 Jah­re garan­tier­ten, EEG-Ein­spei­se­ver­gü­tun­gen von Bedeu­tung waren, steht nun der Eigen­ver­brauch des selbst erzeug­ten Stro­mes im Mit­tel­punkt. Dadurch ver­rin­gern sich der Strom­be­zug vom Ener­gie­ver­sor­ger und somit die Kosten.

Schließ­lich kann der über eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge erzeug­te Strom für den Betrieb der Wasch- und Spül­ma­schi­ne, die Hei­zung und Warm­was­ser­be­rei­tung, die Beleuch­tung oder für das Auf­la­den eines Elek­tro­au­tos ver­wen­det wer­den. Durch die Aus­wahl des rich­ti­gen Ener­gie­ma­nage­ments las­sen sich Eigen­ver­brauch und Unab­hän­gig­keit auch ohne Bat­te­rie­spei­cher stei­gern. Die Strom­ko­sten kön­nen durch eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge über Jah­re hin­weg sta­bi­li­siert wer­den, die Anla­gen­be­sit­zer ent­ge­hen so zukünf­ti­gen Preis­stei­ge­run­gen und lei­sten zudem einen Bei­trag zum Klimaschutz.

Im Rah­men des Online-Vor­trags kön­nen Fra­gen über den Chat gestellt wer­den. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den; die Teil­nah­me ist kosten­frei. Es ist eine recht­zei­ti­ge Anmel­dung über www​.vhs​-forch​heim​.de erfor­der­lich; die Zugangs­da­ten zum Online-Vor­trag wer­den dann am Don­ners­tag­nach­mit­tag per E‑Mail an die Inter­es­sier­ten verschickt.

Das kom­plet­te Vor­trags-Pro­gramm des Arbeits­krei­ses Info-Offen­si­ve Kli­ma­schutz fin­den Sie unter www​.lra​-fo​.de/​k​l​ima, „Ter­mi­ne“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.