Blitz­start sichert Frens­dorf drei glanz­lo­se Punkte

Symbol-Bild Fussball

Zum letz­ten Sai­son­spiel der Hin­run­de stand für die Frens­dor­fe­rin­nen noch ein Aus­wärts­spiel an. Am Sams­tag ging es gegen den Tabel­len­letz­ten der Spvgg Greu­ther Fürth. Beim Blick auf die Tabel­le war die Kon­stel­la­ti­on zwar ein­deu­tig, aber die Gast­ge­be­rin­nen ver­lo­ren all ihre Spie­le nicht beson­ders hoch und oft­mals auch sehr knapp.

Frens­dorf leg­te einen Blitz­start hin und erziel­te bereits in der ersten Minu­te durch Kapi­tä­nin Vere­na Lech­ner die Füh­rung. Zuvor war ein Für­ther Defen­siv­spie­le­rin am eige­nen Straf­raum ins Dribb­ling gegan­gen und ver­lor den Ball. Nur weni­ge Minu­ten spä­ter ging ein Tor­ab­schluss knapp am Tor vor­bei. In der ach­ten Minu­te wur­de Sturm­spit­ze Anna­le­na Hader­lein im Zen­trum frei­ge­spielt und lief ins Eins-gegen-Eins gegen die Für­ther Kee­pe­rin, die die Stür­me­rin zu Fall brach­te. Den fäl­li­gen Straf­stoß schob Vere­na Lech­ner sou­ve­rän ins lin­ke Eck und schnür­te so ihren ersten Dop­pel­pack in die­ser Sai­son. Nach der 2:0‑Führung lie­sen es die Frens­dor­fe­rin­nen offen­siv etwas ruhi­ger ange­hen und ver­tei­dig­ten die weni­gen Vor­stö­ße der Für­ther Offen­si­ve erfolgreich.

Auch in der zwei­ten Halb­zeit waren die Mädels vom Fails­berg eher im Ver­wal­tungs­mo­dus. Zwar hat­te man mehr Spiel­an­tei­le und ver­such­te in den eige­nen Rei­hen zu kom­bi­nie­ren, aber wirk­lich gefähr­lich wur­de es vor dem geg­ne­ri­schen Tor nicht oft. Die besten Mög­lich­keit hat­te Anna­le­na Hader­lein in der 57. Spiel­mi­nu­te, als sie halb­rechts mit einem Steil­pass in den Straf­raum geschickt wur­de. Die Heim­kee­pe­rin reagier­te aber glän­zend und klär­te zur Ecke. Bis kurz vor dem Ende plät­scher­te die Par­tie etwas vor sich hin, ehe kurz vor Schluss doch noch der Anschluss­tref­fer fiel. Die­ser kam aber in der 90. Minu­te wohl etwas zu spät.

Somit sichert sich Frens­dorf nach einem Dop­pel­pack in der Anfangs­pha­se, wenn auch über die gesam­te Spiel­zeit etwas glanz­los, die letz­ten drei Punk­te in der Hin­run­de und über­win­tert auf dem zwei­ten Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.