Spiel­be­richt RSV Dro­sen­dorf – SG Lichtenfels/​Hochstadt 1:2 (0:1)

Doppeltorschützin Lilly Schüpferling (beim Spiel gegen Oberlauter) setzt sich gegen zwei Gegnerinnen durch.
Doppeltorschützin Lilly Schüpferling (beim Spiel gegen Oberlauter) setzt sich gegen zwei Gegnerinnen durch.

Sieg vor der Winterpause

Dass man sich nicht so ein­fach schla­gen las­sen woll­te, stell­te die SG Lichtenfels/​Hochstadt gegen den Tabel­len­drit­ten RSV Dro­sen­dorf gleich in der 1. Minu­te mit Lil­ly Schüp­fer­ling unter Beweis. Die­se zog beim ersten Angriff gleich ein­mal ab. Der erste Warn­schuss ging nur knapp am Tor vor­bei. Es ent­wickel­te sich ein schnel­les Spiel, bei dem es Chan­cen auf bei­den Sei­ten gab. In der 21. Minu­te dann das sehens­wer­te 0:1 für die SG. Erst tun­nel­te Lil­ly Schüp­fer­ling eine Geg­ne­rin, spiel­te einen Dop­pel­pass mit Mann­schafts­ka­me­ra­din Mila­gro Dip­pold und schloss dann mit einem über­leg­ten Schuss ins lan­ge Eck ab. In der 56. Minu­te fiel dann der Aus­gleich. Eine Dro­sen­dor­fer Stür­me­rin konn­te nicht ent­schei­dend gestört wer­den und stand allein vor Tor­frau Sarah Kel­ler. Die­se konn­te den Ball zwar noch abfäl­schen, er tru­del­te den­noch ins Netz. Dass Lil­ly Schüp­fer­ling einen „Sahnetag“ hat­te, konn­te man schon vor­her sehen. In der 68. Spiel­mi­nu­te setz­te sie noch einen drauf. So erober­te sie sich den Ball von einer Geg­ne­rin und setz­te sich gekonnt gegen die RSV-Abwehr durch. Vor dem Tor behielt sie die Ner­ven und bug­sier­te den Ball zum 1:2 ins Tor.

Die Dro­sen­dor­fe­rin­nen dräng­ten auf den Aus­gleich, jedoch ließ die SG-Abwehr nichts mehr zu. So geht die SG Lichtenfels/​Hochstadt mit einem guten sieb­ten Tabel­len­platz in die Winterpause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.