Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 15.00 Uhr miss­ach­te­te am Mar­ga­re­ten­damm / Lich­ten­hai­de­stra­ße ein 56-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer die Vor­fahrt einer Fahr­rad­fah­re­rin. Die­se stürz­te durch den Zusam­men­stoß auf die Fahr­bahn und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu, die im Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­ten. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Kle­ber­stra­ße wur­de zwi­schen Mitt­woch, 10.11.2021, und Sams­tag, 13.11.2021, die Bei­fah­rer­tü­re eines dort gepark­ten blau­en VW Tou­ran ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ an dem Fahr­zeug Sach­scha­den von etwa 1000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Sams­tag zwi­schen 10.00 Uhr und 14.30 Uhr wur­de am Baben­ber­ger­ring auf einem Park­platz gegen­über der Sali­er­stra­ße die hin­te­re lin­ke Stoß­stan­ge sowie der Kot­flü­gel eines grau­en Ford C‑Max ange­fah­ren. Hier wur­de Sach­scha­den von etwa 1000 Euro ange­rich­tet, wes­halb auch hier­zu die PI Bam­berg-Stadt Täter­hin­wei­se erbittet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ein­bre­cher durch­wüh­len Einfamilienhaus

LIT­ZEN­DORF, LKR. BAM­BERG. Unbe­kann­te Die­be stie­gen in der Nacht auf Sonn­tag in ein Ein­fa­mi­li­en­haus ein und ent­wen­de­ten Schmuck. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen ver­schaff­ten sich die Lang­fin­ger in dem Zeit­raum von Sams­tag, 16.30 Uhr, bis Sonn­tag, 13.50 Uhr gewalt­sam Zutritt zu dem Anwe­sen in der Stra­ße „Am Forst“. Dort durch­wühl­ten sie die Räum­lich­kei­ten, stah­len Schmuck und such­ten uner­kannt das Wei­te. Die Ein­bre­cher hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von rund 1000 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeugenhinweise:

  • Wem sind im Tat­zeit­raum im Bereich der Stra­ße „Am Forst“ ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer hat im Vor­feld ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen in die­sem Gebiet gemacht?
  • Wer kann Hin­wei­se auf die bis­lang unbe­kann­ten Ein­bre­cher geben?

Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. Die Regen­rin­ne eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Main­stra­ße beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 100 Euro an.

Wer hat am Sams­tag­abend ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

SAND­HOF. Zwi­schen Frei­tag- und Sonn­tag­nach­mit­tag schraub­ten Unbe­kann­te das Vor­hän­ge­schloss eines umzäun­ten Wald­grund­stückes ab und ver­schaff­ten sich somit Zugang. Aus einer Hüt­te lie­ßen die Ein­dring­lin­ge 300 Liter Ben­zin sowie 100 Liter Öl im Wert von etwa 830 Euro mit­ge­hen. Des Wei­te­ren wur­de die Absaug­an­la­ge einer Hobel­bank (Wert ca. 800 Euro) mitgenommen.

Im glei­chen Bereich wur­de eine wei­te­re Hüt­te ange­gan­gen. Nach­dem auch hier das Schloss gewalt­sam aus­ge­bro­chen wur­de, durch­wühl­ten die Ein­bre­cher im Innen­raum sämt­li­che Schrän­ke und Behält­nis­se. Zwei Kar­tons mit Maß­bän­dern und Werk­zeug im Wert von ca. 300 Euro lie­ßen die Unbe­kann­ten mitgehen.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zu schnell unterwegs

Ebens­feld. Auf der A73 in Fahrt­rich­tung Coburg, kurz vor der Aus­fahrt Ebens­feld, woll­te am Sams­tag­abend ein 91-jäh­ri­ger KIA-Fah­rer ein Gespann aus Pkw mit Anhän­ger über­ho­len. Da er aber in die­sem Moment gera­de selbst über­holt wur­de und sich mit zu hoher Geschwin­dig­keit an das Gespann annä­her­te, konn­te er weder nach links zum Über­ho­len aus­sche­ren, noch recht­zei­tig abbrem­sen und fuhr auf das Heck des Anhän­gers auf. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand jedoch den­noch ein Gesamtsach­scha­den von ca. 8000 Euro.

Bren­nen­der Pkw ver­ur­sacht Stau

Ober­haid. Am Sams­tag­nach­mit­tag brann­te auf der A70 in Fahrt­rich­tung Bay­reuth ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defekts ein VW auf dem Stand­strei­fen aus. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Elt­mann konn­te den Brand zwar schnell löschen, den­noch bil­de­te sich bis die Gefahr voll­stän­dig besei­tigt und Fahr­bahn wie­der gerei­nigt wer­den konn­te ein lan­ger Stau. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand jedoch mind. 10000 Euro Sach­scha­den am völ­lig aus­ge­brann­ten VW und der Fahrbahndecke.

Ille­ga­les KFZ-Tuning immer im Visier

Bam­berg. Sonn­tag­mit­tag wur­den bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le auf der A73 bei einem Audi lasier­te Rück­leuch­ten fest­ge­stellt, wel­che die Leucht­wir­kung des Blin­kers erheb­lich redu­zier­ten. Hier­durch war die Betriebs­er­laub­nis erlo­schen und die Wei­ter­fahrt muss­te ent­spre­chend unter­bun­den wer­den. Dem Fahr­zeug­füh­rer erwar­ten nun ein Buß­geld­ver­fah­ren und die Kosten für die Neu­er­lan­gung der Betriebserlaubnis.

Land­kreis Bay­reuth / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Lehr­lings­ge­halt ille­gal aufgebessert

ECKERS­DORF, LKR. BAY­REUTH. Durch vor­ge­täusch­te Arti­kel­rück­ga­ben mach­te ein Aus­zu­bil­den­der eines Super­mark­tes meh­re­re tau­send Euro Beu­te. Jetzt flog der Schwin­del auf. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen.

Die Fili­al­lei­tung des Super­mark­tes wur­de bei einer Revi­si­on arg­wöh­nisch, weil ihr die Anzahl der Rück­bu­chun­gen und Aus­zah­lun­gen ver­däch­tig vor­kam. Letzt­lich nah­men die Vor­ge­setz­ten den Kas­sen­be­reich genau­er unter die Lupe und kamen dem 23-jäh­ri­gen Bay­reu­ther auf die Schli­che. Immer wie­der fin­gier­te er die Rück­ga­be von Arti­keln, vor­nehm­lich Ziga­ret­ten­stan­gen, und zahl­te die Beträ­ge an sich selbst aus. Auf die­se Art und Wei­se ergau­ner­te er in den letz­ten Mona­ten eine nied­ri­ge fünf­stel­li­ge Sum­me. Sei­nen Arbeits­platz dürf­te er damit los sein, außer­dem muss er sich wegen ver­un­treu­en­der Unter­schla­gung vor der Justiz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Neun­kir­chen am Brand. In der Zeit von Sams­tag, 15:00 Uhr bis Sonn­tag, ca. 10:20 Uhr park­te ein 29-Jäh­ri­ger sei­nen schwar­zen 3er-BMW in der Ermreu­ther Haupt­stra­ße. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer fuhr den Außen­spie­gel des Pkws ab und ver­kratz­te dabei den Kot­flü­gel sowie die Rad­kap­pe und ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt von der Unfall­stel­le ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 2.500,– Euro zu küm­mern. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand. Am Sonn­tag­mit­tag zwi­schen 11:45 Uhr und 13:45 Uhr begann ein abge­stor­be­ner Baum in einem Grund­stück am Wald­rand in der Erlein­ho­fer Stra­ße zu bren­nen. Dabei ent­stand eine gro­ße Rauch­ent­wick­lung. Es wird von vor­sätz­li­cher Brand­le­gung aus­ge­gan­gen. Durch die hin­zu­ge­ru­fe­ne Feu­er­wehr konn­te der Brand schnell gelöscht wer­den. Eine Gefahr des Über­grei­fens des Feu­ers auf die umlie­gen­den Bäu­me bestand zu kei­ner Zeit. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Wie­se und Acker beschädigt

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Sams­tag, 18.00 Uhr bis Sonn­tag, 16.00 Uhr, beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, ver­mut­lich mit einem Gelän­de­wa­gen, eine Wie­se sowie einen mit Ger­ste ange­sä­ten Acker nahe der Bun­des­stra­ße. Der Unbe­kann­te hin­ter­ließ diver­se Fahr­spu­ren in der Wie­se und dem Acker und zog dabei einen Sila­ge­bal­len hin­ter sei­nem Fahr­zeug her, sodass auch der beschä­digt wur­de. Ins­ge­samt wird der Sach­scha­den auf etwa 1.500 Euro bezif­fert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum unbe­kann­ten Fah­rer oder Fahr­zeug erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Ver­such­ter Ein­bruch in Bürogebäude

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­abend gegen 18.00 Uhr ver­such­ten zwei unbe­kann­te Täter in ein Büro­ge­bäu­de in der Micha­el-Dechant-Stra­ße ein­zu­stei­gen. Ein Mit­ar­bei­ter des Werk­schut­zes erkann­te die Situa­ti­on von Wei­tem und sprach die bei­den Täter an, wor­auf­hin die­se zunächst zu Fuß die Flucht ergrif­fen und anschlie­ßend in einen in der Nähe abge­stell­ten Pkw stie­gen und davon­fuh­ren. Trotz sofort ein­ge­lei­te­ter Fahn­dung durch meh­re­re Strei­fen der umlie­gen­den Poli­zei­in­spek­tio­nen Lich­ten­fels, Kulm­bach, Kro­nach und Coburg, ver­lief die­se nega­tiv. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Tätern oder dem Flucht­fahr­zeug erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.