Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 14.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ein schlech­ter Partygast

Coburg. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag fei­er­ten meh­re­re Per­so­nen in einer Pri­vat­woh­nung in Coburg.

Am näch­sten Tag muss­te der Gast­ge­ber fest­stel­len, dass sei­ne Geld­kas­set­te auf­ge­he­belt wur­de und das dar­in befind­li­che Bar­geld verschwand.

Als Täter kommt nur einer der Par­ty­gä­ste in Fra­ge. Hier sind wei­te­re Ermitt­lun­gen der Poli­zei erforderlich.

Streit im Bordell

Coburg. Nach voll­zo­ge­ner Dienst­lei­stung war ein Bor­dell­be­su­cher mit der erbrach­ten Lei­stung nicht zufrie­den. Sei­ner Mei­nung nach war die Dienst­lei­stung man­gel­haft aus­ge­führt wor­den, wes­halb er sein bereits bezahl­tes Ent­gelt zurückforderte.

Bei Ein­tref­fen der Strei­fe hat­ten sich die bei­den Par­tei­en jedoch auf eine Teil­ent­schä­di­gung von 50% geei­nigt. Auf­grund der güt­li­chen Eini­gung blieb es der Strei­fen­be­sat­zung erspart, tie­fer in die Mate­rie ein­zu­drin­gen und sich nähe­re Details und Ein­zel­hei­ten der man­gel­haft aus­ge­führ­ten Dienst­lei­stung schil­dern zu lassen.

Auf dem Nach­hau­se­weg immer gut erkennbar

Coburg. Am Sams­tag­mor­gen gegen 01.00 Uhr wur­de eine Strei­fe auf einen Fuß­gän­ger auf­merk­sam, der eine Warn­ba­ke samt zuge­hö­ri­ger Leuch­te mit abge­zwick­tem Kabel mit sich führ­te. Bei der Kon­trol­le auf die Gegen­stän­de ange­spro­chen, gab der jun­ge Mann an, nicht zu wis­sen, woher die Warn­ba­ke kommt. In der nähe­ren Umge­bung konn­ten iden­ti­sche Warn­ba­ken an einer Bau­stel­le fest­ge­stellt wer­den. Ob die Warn­ba­ke, die der jun­ge Mann mit­führ­te, von die­ser Bau­stel­le stammt, muss noch geklärt werden.

Da die Bake aber defi­ni­tiv nicht ihm gehört, muss der jun­ge Mann mit einer Anzei­ge wegen Dieb­stahl sowie Sach­be­schä­di­gung rechnen.

Bahn vs. Pkw

Mee­der. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Sach­scha­den von rund 20.000,- € kam es am Sams­tag Abend.

Eine Ver­kehrs­teil­neh­me­rin woll­te von Groß­wall­bur kom­mend über den unbe­schrank­ten Bahn­über­gang auf die Staats­stra­ße 2205 fahren.

Am Bahn­über­gang über­sah sie die her­an­na­hen­de Agi­lis und es kam zu Zusam­men­stoß. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand verletzt.

Der Pkw war nach dem Zusam­men­stoß nicht mehr fahr­be­reit und auch die Bahn muss­te abge­schleppt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Alko­ho­li­sier­ter Fahr­an­fän­ger stürzt mit Motorrad

Frie­sen – Am Sams­tag, gegen 05:00 Uhr, befuhr ein 18-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­ren die Staats­stra­ße von Stein­berg kom­mend, in Rich­tung Kro­nach. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che stürz­te er mit sei­nem Kraft­rad kurz vor dem Kreis­ver­kehr, am Orts­aus­gang von Frie­sen. Anschlie­ßend wur­de der leicht – ver­letz­te Krad­fah­rer ins Kli­ni­kum Kro­nach ver­bracht. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab, dass der Fahr­an­fän­ger, trotz der für ihn gel­ten­den 0,0 Pro­mil­le­re­ge­lung, zum Unfall­zeit­punkt unter Alko­hol­ein­fluss stand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Unter Dro­gen­ein­fluss mit dem Pkw unterwegs

Main­leus – Ein 21jähriger Pkw-Fah­rer aus Kulm­bach wur­de am Sonn­tag gegen 14.45 h von einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach in der Haupt­stra­ße kon­trol­liert. Bei dem Mann wur­de zunächst ein Vor­test auf Betäu­bungs­mit­tel durch­ge­führt, da er ent­spre­chen­de Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te. Anschlie­ßend wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Kulm­bach durch­ge­führt. Gegen ihn wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren mit Fahr­ver­bot eingeleitet.

Fahr­an­fän­ger hat zu viel getrunken

Main­leus – Einen Wert von umge­rech­net 0,24 Pro­mil­le hat­te ein 17ähriger Kulm­ba­cher Leicht­kraft­rad-Fah­rer, der am Sonn­tag um 13.20 h von einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach in der Indu­strie­stra­ße kon­trol­liert wur­de. Bei dem Fah­rer wur­de nach einem posi­ti­ven Vor­test ein gerichts­ver­wert­ba­rer Atem­al­ko­hol­test durch­ge­führt. Gegen ihn wur­de ein Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet, da er gegen das Alko­hol­kon­sum­ver­bot für Fahr­an­fän­ger ver­sto­ßen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.