Freie Wäh­ler Bay­reuth-Land hiel­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung mit Neuwahlen

Wie­de­mann bleibt Kreisvorsitzender

Der Hum­mel­ta­ler Flo­ri­an Wie­de­mann bleibt Vor­sit­zen­der der Freie Wäh­ler-Kreis­ver­ei­ni­gung Bay­reuth-Land. Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung im Land­gast­hof Imhof in Spei­chers­dorf wur­de der 40-Jäh­ri­ge ein­stim­mig wie­der­ge­wählt. Mit Corey Dres­sen­dör­fer (Fich­tel­berg) und Phil­ipp Schie­der (Peg­nitz) gibt es zwei neue Gesich­ter im Kreisvorstand.

Wäh­rend Schie­der als Schrift­füh­rer gewählt wur­de, ist Dres­sen­dör­fer einer von vier Stell­ver­tre­tern bzw. Stell­ver­tre­te­rin­nen. Eben­falls als Stell­ver­tre­ter bzw. Stell­ver­tre­te­rin­nen fun­gie­ren Sybil­le Pichl (Eckers­dorf), Mar­ti­na Mey­er-Goll­wit­zer (Wei­den­berg) und Mar­tin Dann­häu­ßer (Creu­ßen). Schatz­mei­ster bleibt Erwin Mor­ba (Creu­ßen).

In sei­nem Bericht ging Wie­de­mann unter ande­rem auf die Kom­mu­nal­wah­len und die Bun­des­tags­wahl ein. Erst­mals waren bei der Kom­mu­nal­wahl 2020 gemein­sa­me Listen der Kreis­ver­ei­ni­gung Bay­reuth-Land mit den Orts­ver­bän­den in Bischofs­grün und Spei­chers­dorf an den Start gegan­gen. In Peg­nitz gab es neben der FWG Peg­nitz sogar eine eige­ne Liste der Frei­en Wäh­ler Vereinigung.

Der Rück­blick auf die Bun­des­tags­wahl fiel mehr als posi­tiv aus. Im Ver­gleich zu 2017 konn­ten die Frei­en Wäh­ler ihr Ergeb­nis mehr als ver­dop­peln auf 2,9% der Erst­stim­men und 2,4% der Zweit­stim­men. In Bay­ern erreich­ten die Frei­en Wäh­ler sogar einen Zuwachs von 5 Pro­zent­punk­ten auf 7,8% bzw. 7,5%. Im Land­kreis Bay­reuth wur­den bei den Zweit­stim­men über 8% erzielt, wobei in etli­chen Gemein­den zwei­stel­li­ge Ergeb­nis­se ein­ge­fah­ren wur­den. „Wir sind mitt­ler­wei­le auch bun­des­weit auf dem Weg nach oben, was nicht zuletzt der Ein­zug in die Land­ta­ge von Rhein­land-Pfalz und Bran­den­burg gezeigt hat. Die Regie­rungs­be­tei­li­gung in Bay­ern hat uns noch ein­mal einen kräf­ti­gen Schub nach vor­ne ver­passt“, zeig­te sich Wie­de­mann mehr als zufrie­den mit der Bun­des­tags­wahl. Dank zoll­te er Corey Dres­sen­dör­fer, der erst­mals für den Bun­des­tag kan­di­diert hat­te und dabei gro­ßes Enga­ge­ment gezeigt hat.

Bei der Bewer­tung der Regie­rungs­ar­beit der Frei­en Wäh­ler lob­te der Vor­sit­zen­de, dass das Anfangs­bild der „CSU light“ längst über­wun­den ist. „Die Frei­en Wäh­ler heben sich deut­lich von ihrem Koali­ti­ons­part­ner ab und brin­gen sich ins­be­son­de­re beim The­ma Kli­ma­schutz immer wie­der mit eige­nen Vor­stö­ßen ein.“

Die Erfol­ge in der Regie­rungs­ko­ali­ti­on machen sich auch bei der Mit­glie­der­zahl bemerk­bar. Waren es 2017 noch 36 Mit­glie­der, zählt die Freie Wäh­ler Kreis­ver­ei­ni­gung Bay­reuth-Land mitt­ler­wei­le 51 Mit­glie­der. „Unse­re wich­tig­ste Auf­ga­be im Vor­stand ist es nun, gute Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die Land­tags- und Bezirks­wahl 2023 zu fin­den. Das wird eine span­nen­de Auf­ga­be, auf die ich mich schon sehr freue“, wagt Wie­de­mann einen opti­mi­sti­schen Aus­blick auf die näch­sten Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.