Erlan­gen: 16 Flücht­lin­ge in Sat­tel­schlep­per aufgefunden

symbolfoto polizei

Am Sams­tag­nach­mit­tag (13.11.2021) wur­den auf der Rast­an­la­ge Aurach-Nord (BAB 3) bei Erlan­gen 16 Flücht­lin­ge auf­ge­fun­den. Sie befan­den sich
auf der Lade­flä­che eines Sat­tel­auf­lie­gers. Gegen 15:30 Uhr teil­te der Fah­rer eines Sat­tel­schlep­pers mit, dass er Klopf­ge­räu­sche aus dem ver­plomb­ten Sat­tel­auf­lie­ger ver­nahm. Beim Öff­nen der Lade­flä­che durch eine alar­mier­te Strei­fen­be­sat­zung der Erlan­ger Ver­kehrs­po­li­zei, konn­ten 16 Flücht­lin­ge auf­ge­fun­den werden.

Bei den Flücht­lin­gen han­delt es sich um fünf erwach­se­nen Per­so­nen und elf Min­der­jäh­ri­ge, wel­che anga­ben aus Afgha­ni­stan zu stam­men. Die Per­so­nen wurden
nach medi­zi­ni­scher Begut­ach­tung in die Obhut ent­spre­chen­der Auf­nah­me­ein­rich­tun­gen über­ge­ben. Das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at der Nürn­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen zur Klä­rung des Sach­ver­halts aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.